Aushilfsstempel !?

  • Hallo Mittelfranke und Rottaler,


    vielen Dank für die weiteren Erkenntnisse.

    Also zwischen 1888 und 1892. Ist doch schon super eingegrenzt!

    Vielen Dank :)

    Gruß Jörg

  • Hallo weite Welle,


    vielen Dank für Deine Antwort!

    Da nach Angabe von Mitglied Pälzer die Ganzsache ab 1884 verwendet wurde, haben wir jetzt einen möglichen Zeitraum vom 27.6.1884 bis 27.6.1892 (aufgrund der Gültigkeit der Ganzsache bis 31.1.1893).


    Viele Grüße

    Jörg

  • Hallo, ich habe von einen Briefmarkensammler ein paar Ablichtungen von Stempeln bekommen und ich habe eine Frage zu dem Stempel LANDAU a Isar:

    Der Briefmarkensammler hat leider keinen Scanner, ist auch schon etwas älter und kann mir leider nur Bilder dieser Qualität schicken.

    Ist das auch ein Aushilfsstempel?

    Wenn ja, könnte mir bitte jemand sagen, wie hoch dieser bei Georg Winkler bewertet wird?


    Danke schon einmal und viele Grüße

    Enrico

  • Hallo Enrico,


    Aushilfsstempel des Winkler-Typs 3.2. (Zweizeiler mit starken Groteskgroßbuchstaben), Winkler Bewertungsgruppe IV = damals (1975) DM 10,-- Stempelzuschlag, heutiger realer Wert des Beleges ca. € 10,-- - 15,-- .


    Viele Grüße von maunzerle

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • Hallo Enrico,


    Aushilfsstempel des Winkler-Typs 3.2. (Zweizeiler mit starken Groteskgroßbuchstaben), Winkler Bewertungsgruppe IV = damals (1975) DM 10,-- Stempelzuschlag, heutiger realer Wert des Beleges ca. € 10,-- - 15,-- .


    Viele Grüße von maunzerle

    Hallo maunzerle, recht vielen Dank für die Bewertung des Stempels.

    Ich wußte überhaupt nicht wie man diesen Stempel bewerten kann. Deshalb habe ich mir das Buch von Georg Winkler gerade zugelegt.

    Viele Grüße

    Enrico

  • Hallo zusammen

    Heute möchte ich ein paar Ergänzungen zum Einzeiler Lindau ansprechen.

    Bisher wurde nur ein Brief, der datierbar ist, vom 10.3.1862 registriert.

    Plus 2 weitere, vom 15 und 24 März, leider ohne Jahreszahl. Laut Handbuch von (maunzele).

    Diese zwei Wochen, wo der Einzeiler als Aushilfsstempel verwendet wurde,

    möchte ich untermauern mit den nachfolgenden Brief.



    Zweit bekannter Auslandsbrief vom 19 März 1862 aus Lindau nach Frankreich. Entwertet mit Einzeiler LINDAU.


    Der Einzeiler Lindau war ca. 30mm lang und bestand ausschließlich aus Großbuchstaben.

    Somit als kompletter Abschlag auf Marke nicht möglich.




    Laut Sem Handbuch, gibt es noch einen weiteren Typ des Einzeilers in blau.



    Einzig mir bekannter kompletter Abschlag des Sondertyps + oMühlrad

    Groß und Kleinbuchstaben mit ca. 20mm Länge, in blau.


    Laut Sem Ortstempel Handbuch, soll er auch auf der 1850 Ausgabe vorkommen.

    Bisher kenne ich nur diesen und 2 Teilabschläge, alle auf Ausgabe 1862.


    Kennt jemand einen Abschlag des blauen Lindauer auf der Ausgabe 1850?


    Gruß Ewald

    Einmal editiert, zuletzt von philabiber ()

  • Hallo Ewald,


    der 2. Einzeiler (blau, Groß- und Kleinbuchstaben) könnte a) ein Innendienststempel sein, oder b) bei der K.G.E. Lindau verwendet worden sein, wo es gelegentlich zu Überschneidungen von Brief- und Fahrpost kam, wie ich nachweisen kann.


    Dein 12x Brief nach Frankreich ist natürlich eine Bombe. Allerdings stelle ich mir noch immer die Frage, warum man in Lindau, einem bedeutenden, international ausgerichteten Postamt, nicht die Marken mit dem Halbkreisstempel entwertet hat? Was in der Umtauschphase o.k. war, konnte ja nicht in den wenigen Tagen ohne Mühlradstempel völlig falsch gewesen sein.

    Liebe Grüsse vom Ralph



    "Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen." Vicco von Bülow aka Loriot.




  • Hallo Ewald,

    mit dem blauen Lindauer kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen.

    Für den großen Lindauer kann ich hier aber ein paar Updates geben.

    In meiner Kartei sind folgende Briefdaten vermerkt:

    10.3. (Peters Brief)

    16.3. (Isargold)

    19.3. (dein Frankreichbrief)

    22.3. (undeutlich evtl. auch 29.3.)

    24.3. (meiner)

    Der Brief vom 16.3. geht in die Schweiz, also ein weiterer Auslandsbrief.

    Das Bild habe ich mal aus der Isargold-Auktion von Deider genommen:


    Mein nachfolgender Brief stammt vom 24.3.1862. Briefinhalt anbei.

    Gruß

    Udo

  • Hallo Ewald und Udo,


    :thumbup: :thumbup: :thumbup: an Euch beide von maunzerle

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • Super, jetzt haben wir 4 datierbare Briefe. Alle im Zeitraum vom 10 - 24.3.1862.

    Ich denke, der Aushilfsstempel von Lindau ist jetzt klar auf März 1862 einzuordnen.


    Gruß Ewald

  • :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Liebe Grüsse vom Ralph



    "Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen." Vicco von Bülow aka Loriot.