Beiträge von Klesammler

    Hallo Ingo,


    wenn du die Karte mit 300 dpi scannst, sollte die Karte in einem Stück hochladbar sein.

    Dir ist vielleicht nicht bekannt, daß mit dem Übergang zum DASV ein Software-Update verbunden war, das Bilder bis zu 1000 kB zulässt.

    Der Larnaca-Stempel ist wirklich schön. In Italien war dieser Stempel-Typ um 1900 das übliche Gerät.

    Sie werden tondo-riquadrati genannt.

    Ich habe 2 Karten aus Ägyten. Die gehören aber beide als incoming mail zur Heimatsammlung. :)


    beste Grüße

    Dieter

    Hallo Ingo,


    was du da beschreibst ist ein gigantisches Programm. Ganze Belege sind immer gut. :) Aber von meinem Heimatort Uedem ist mir nur 1 Beleg mit dem Nummern-Stempel 1530 bekannt. Von losen Marken sind mir in den letzten 40 Jahren nur 10 Angebote bekannt geworden.

    Die Poststellen II, die durch die Landpostverkraftung um 1935 entstanden, sind alleine ein riesiges Sammel-Gebiet.

    Ich werde mir notieren, was deine Sammelgebiete sind. Vielleicht findet sich ja was, das in deine Sammlung paßt. Ich werde dir später eine PN mit meinen Interessen schicken.

    Es ist jedenfalls schön, daß du wieder aktiv bist. Ich bin zwar auch schon relativ lange angemeldet, aber erst seit wenigen Jahren mache ich aktiv mit. Du wirst sehen, daß ich meine Nase in viele Dinge stecke. Man kann ja nie genug wissen. Dadurch war ich schon öfter in der Lage, durch die Unkenntnis anderer Leute interessante Stücke für kleines Geld zu bekommen.


    beste Grüße

    Dieter

    Hallo Ingo,


    schön zu wissen, auf welche Regionen der preußischen Gebiete du dich konzentrierst. Das ist vollkommen normal, da Preußen ein riesiges Gebiet abdeckte. Die Aspekte der Marken sind bei dem Gebiet nicht das große Problem. Sobald aber Stempel ins Spiel kommen, wird es spannend. Einige Jahre bevor Herr Wasels BPP-Prüfer wurde, haben wir uns beim Regional-Treffen in Ratingen über das Thema Prüfsammlung unterhalten. Dabei kam das Gespräch auch auf die Stempel. Wir sind dabei auf die Zahl von fast 10.000 Geräten gekommen.

    Auch ich sammle heimatbezogen. Na ja, in letzter Zeit habe ich mich auch in anderen Gebieten umgesehen. ;)


    beste Grüße

    Dieter

    Hallo Schorsch,


    So etwas hatte ich noch nicht gesehen. Allerdings liegen meine Interessen bekanntlich weit abseits von so etwas. Allerdings ist dieser Beleg in der Art wirklich ein 'Hingucker'.


    beste Grüße

    Dieter

    Hallo,


    was ist das denn wieder für ein verrücktes Stück? Ich glaube, so etwas war nur in Bayern möglich. Ich frage mich, ob in der heutigen, mechanisierten Post solch ein Beleg überhaupt noch transportiert würde.


    beste Grüße

    Dieter

    Lieber Ralph,


    wirklich toll erklärt! Ich kannte die Einzelheiten durch andere Beiträge von dir. :) Aber so ist es sehr verständlich zusammengefasst. Danke dafür. Ich überlege gerade, ob ich mir das abspeichere.


    liebe Grüße

    Dieter

    Lieber Erwin,


    vielen Dank für den Link. Jetzt wußte ich wo ich suchen muß. Das Jahr 1862 hatte ich nicht auf dem Schirm. Ich habe die ganzen Amtsblätter der Jahre 1846 - 1867 schon vor Jahren bei der Staatsbiblithek Münschen gefunden und sukzessive heruntergeladen. Den Büchern der einzelnen Jahrgänge sind jeweils Inhaltsverzeichnisse in chronologischer Reihenfolge vorangestellt. Eins ist jedenfalls sicher: Die Qualität der Scans ist bedeutend besser als die von Google Books.

    Die größte Datei ist die des Jahres 1867 mit 158 MB.


    liebe Grüße

    Dieter