Schiffspost nach Nord- Italien

  • Hallo nitram ,


    also wenn Du den Pfeil als Hinweis auf eine fehlende Marke nimmst, dann hast Du Recht !

    Dann würde es zu den Taxen mit Beförderung durch ein Schiff der PSNC passen.


    Also habe ich Dir die Stelle des Briefes vergrößert und eingefügt:


    Leider gibt es da aber kleinere Probleme, die zu Deiner Annahme nicht paßt:

    Offensichtlich ist auf der Vergrößerung erkennbar, dass keine Marke fehlt.

    Das Datum 13. März 1871 paßt nicht zu einem von dort abfahren Dampfer der PSNC.

    Es paßt aber zur Abfahrt des Dampfers ONEIDA der Royal Mail.

    Wenn Du jetzt in meine Aufstellung der Taxen schaust, dann wirst Du sehen, das dort eine Taxe von 1,20 Franc angegeben ist.

    Paßt also.


    Rolf - Dieter

    Einmal editiert, zuletzt von SETUBAL ()

  • Hallo Rolf-Dieter,


    die handschriftliche Taxe (Porto für Empfänger) ist todsicher eine 17, also 17 Decimi. Im Gegensatz zu Dir bin ich daneben der Meinung, dass oben rechts definitiv eine Marke (50 Centesimi) geklebt hat. Für mich klar und deutlich an den Verfärbungen und Papierfetzen zu erkennen, daneben an den Stempelresten oben, etc.!


    Viele Grüße

    Martin


  • ... ich denke auch, dass es 17 Decimi heißt und wenn nur noch 12 durch Portomarken verklebt wurden, müsste tatsächlich eine 5 Decimi fehlen und - auch den ersten Blick hatte ich das gar nicht gesehen - da fehlt tatsächlich eine Marke.

    Liebe Grüsse vom Ralph



    "Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen." Vicco von Bülow aka Loriot.




  • Hallo nitram

    Hallo bayern klassisch ,


    Literaturauszug:

    Paquetes a Vapor para o Brasil

    (Armando Mario O. Vieira

    Nucleo Filatelico do Ateneu Comercial do Porto)


    Auszug der Fahrpläne Pacific Steam Navigation Company

    Seite 100:

    altpostgeschichte.de/core/index.php?attachment/109668/

    auf der linken Spalte die Abfahrten Liverpool - Lissabon mit vollem Datum -

    auf der rechten Spalte vierte kleine Spalte die Daten Montevideo

    Zahl Anzahl der Tage vor Ankunft in Lissabon

    Wenn ich Ankunft Lissabon 23. Apr. - 23 Tage nehme: Abfahrt MV = 30. März

    Dampfer Araucania paßt also nicht

    dann also Dampfer John Elder Lissabon 11. Apr. - 23 Tage: Abfahrt MV = 18. März

    paßt also auch nicht zur Abfahrt am 13. März.

    Wenn ich jetzt die Fahrtzeit Liverpool - Lissabon von 6 - 7 Tage sehe, dann kam der Dampfer John Elder am 18. April in Liverpool an

    Der Dampfer Araucania am 30. April 1871

    Wie paßt das mit der Entwertung der Portomarken in Genua am 25. April ?


    dann also Royal Mail Steam Packet Company:

    Seite 45:

    altpostgeschichte.de/core/index.php?attachment/109669/


    Dampfer Oneida Abfahrt 30 Tage vor Ankunft Lissabon am 17. April = 17. März

    also Auflieferung des Briefes im Postamt Montevideo am 13. März 71 und

    Übergabe an ersten abfahrenden Dampfer nach Europa am 17. März

    mit der Oneida der RMSP.

    Wenn ich jetzt in die linke Spalte gehe, dann dauerte die Fahrt Liverpool bis Lissabon 4 Tage wenn ich das auf die Ankunft am 17. April in Lissabon übertrage, dann kam die Oneida am 21. April in Southampton an.

    Die Portomarken in Genua sind am 25. Apr. 71 entwertet, also 4 Tage von Southampton bis Genua - paßt.


    Rolf- Dieter

  • Hallo Rolf-Dieter,

    eigentlich wie immer bei Dir verstehe ich auch bei Deinem letzten Posting nur Bahnhof. Was hat die #368 mit meinem letzten Posting #366 zu tun?

    Viele Grüße

    Martin


  • Guten Morgen nitram und bayern klassisch


    habe jetzt die Original- Briefe erhalten und mußte zu meiner Schande feststellen, dass ihr beide Recht hattet. Klar erkennbar fehlt auf meinem gezeigten Brief eine Marke.

    Entschuldigung.


    Somit dürfte klar sein, dass die Beförderung doch mit dem Dampfer "John Elder" der Pacific Steam Navigation Company erfolgte.


    .... und ein weiterer Brief hat erst jetzt sein Geheimnis gelüftet.

    In dem Sammellos waren immer nur die Ansichten mit den Portomarken abgebildet.

    Folgender Brief hat sich jetzt als "BELGIAN PACKET" mit Anlandung in Antwerpen entpuppt:



    Rolf- Dieter

  • Hallo ins Forum,


    ein einem vergangenen Beitrag hatte ich bereits einen Brief mit einer zusätzlichen Gebührenmerke vorgestellt.

    Nun ist es mir gelungen einen weiteren Brief dieser Art zu bekommen.

    Auch hier wurde der Brief zur Vorlage einer personenbezogenen Angelegenheit vorgelegt.

    Diese Vorlage war gebührenpflichtig - belegt mit 10 Centesimi Gebührenmarke:



    Rolf- Dieter

  • ... eine ganz feine Seite. :P :P

    Liebe Grüsse vom Ralph



    "Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen." Vicco von Bülow aka Loriot.




  • Hallo ins Forum,

    Hallo bayern klassisch


    Natürlich versuche ich ebenfalls den einzelnen Seiten im Rahmen ein gemeinsames Gesicht zu geben.

    Der gezeigte Brief mit der Gebührenmarke wurde mit dem Dampfer GIRONDE der Messageries befördert. Dazu paßt natürlich ein weiterer Brief der 2. Gewichtsstufe mit einem weiteren Dampfer der Messageries. Hier der Dampfer AMAZONE:


    Rolf- Dieter

  • Einen Guten Morgen @all ins Forum,


    leider war ich in der vergangenen Zeit auf Anweisung von "ganz oben" außer Gefecht gesetzt. Mittlerweile geht es mir wieder gut und ich bin dabei, vieles aufzuarbeiten und neue Sachen in mein "Italien Projekt" aufzunehmen.


    Mit der Sammlung hatte ich mich an der NAPOSTA in Trier beteiligt.

    Die postgeschichtlich sehr gut besetzte Jury hat ihr Urteil gefällt und was soll ich sagen... mir hat es die Sprache verschlagen.

    Gut - an meiner Aufmachung kann ich noch "feilen", evtl. einige Sovjet- Sterne an freien Stellen einfügen, vielleicht bringt mir das dann mehr als 3 Punkte...


    Trotzdem habe ich einen weiteren Beleg, der bereits auf dem Weg zu mir ist, nach meinen Vorstellungen so aufgezogen, wie es meinen Anforderungen entspricht:



    Rolf- Dieter

  • :love: :love: :love: :love:

    Liebe Grüsse vom Ralph



    "Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen." Vicco von Bülow aka Loriot.




  • ... ein optischer Knaller ... :P :P :P

    Liebe Grüsse vom Ralph



    "Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen." Vicco von Bülow aka Loriot.




  • Hallo Wolf-Dieter,


    ein sehr schöner Brief, der mir außerordentlich gefällt.

    Ich habe zwei Fragen dazu:

    1. Kann man feststellen, wann der Brief in Marseille abging?

    2. Gibt es auf der Siegelseite einen Stempel von Genua oder ist das spekulativ?

    Beste Grüße

    Jürgen