Beiträge von Rainer

    Nochmal diese Diskussion ausgraben.


    Postgeschichtlich gesehen, gehörte der Anschluss von Österreich an das Deutsche Reich in einem Exponat dann mehr zu Österreich oder zum Deutschen Reich (trotz der Österreichischen Frankatur?

    Ich persönlich tendiere zu letzterem (Deutsches Reich). Wie ist die Meinung der Leser hier?

    Zu den Aufbauterminen werden noch fleißige Helfer gesucht. Ebenso für den Abbau, der direkt nach Ende der Ausstellung, am Sonntag um 16 Uhr beginnt. Bis Montag 8 Uhr müssen die Messehallen komplett geräumt sein!!!


    Gruß Taxis107 :)

    Zumindest bei mir ist das schon im Kalender eingetragen...

    Über die Türkische Dromedar Route durch die Syrisch-Irakisch Wüste ist nach wie vor nichts definitives bekannt...,, es scheint aber ziemlich sicher zu sein dass es die bis ca. 1912 oder gar noch später gab.


    Mittlerweile habe ich 3-4 Belege der Türkischen (Osmanisches Reich) im Irak welche von Baghdad aus "Via Beyrouth" versandt wurden. Ein Beispiel hier..., eine Kate datiert 1912 ist hier im Beitrag gezeigt




    Vor 2 Tagen konnte ich nun diesen Brief in der Bucht ersteigern der von Beirut aus im Jahr 1912 nach Baghdad ging, aber ohne Leitwegvermerk. Leitwegvermerk dürfte auch nicht notwendig gewesen sein das die Post ja eigentlich immer auf der schnellsten Route befördert wurde und wenn es Post über die Route VON Baghdad NACH Beirut gab so war die Route sicher auch in der Gegenrichtung aktiv.


    Vor einigen Tagen bei Delcampe für kleines Geld ersteigert... dieser Brief weckt Erinnerungen, es ist ein Brief mit einen früher nicht registrierten Leitwegstempel und ich hatte diesen Brief vor langen Jahren als Nummer HS-N01 (Neu01) in meiner Liste aufgenommen. Zwischenzeitlich habe ich in alten Sammlungskopien eine Kopie eines weiteren Briefes mit so einem Handstempel gefunden, das hier ist nun der 4. bekannte Brief mit der Type (und der 3. in meiner Sammlung) dazu der die späteste bekannte Verwendung...



    Welcome to Rainer's Overland Mail Baghdad-Haifa Pages

    Heute wurden die ersten Exponate, analog wie in London, abgebaut und werden nun durch den zweiten Teil ersetzt.

    Dies, da der Platz bzw die Rahmenanzahl nicht ausreicht.

    Die Ergebnisse des ersten Teils sind nun bekannt..., mein Exponat erzielte 93 Punkte, Gold plus Ehrenpreis, das beste Ergebnis das ich bisher für das Exponat erzielte

    Preisverleihung ist am kommenden Samstag.

    Besonders überrascht hat mich, dass die Gliederung besser nur mit den Hauptpunkten auf der ersten Seite aufgeführt werden sollte. Dann gibt es etwas mehr Platz für die Einleitung

    Da gibt es sicher kein allgemeingültiges Rezept. Bei meinem Kolumbien Exponat auf der REMSMA hatte ich auch die Titelseite mit dem Einführungstext und ein zweites mit der Gliederung, welche allerdings nur eine Aufzählung der einzeln Firmen die gezeigt werden, ist, dazu am Ende die Literatur...


    Mein Overland Mail Baghdad-Haifa Exponat hat aber auch nur eine Mini-Gliederung UND den Einführungstext auf der Titelseite.

    Ja, aber ich kenne auch Fälle, wo von Juroren gefragt wird, warum - um im Beispiel zu bleiben - kein Beleg von 1884 gezeigt wird, sondern erst von 1889, wenn doch der Exponattitel als Startzeitpunkt das Jahr 1884 angibt.


    Viele Grüße

    Martin

    Dem stimme ich zu.


    Bei Internationalen (FIP) Ausstellungen ist die Titeländerung einfacher, da wird auf dem Anmeldeformular der Ausstellung der aktuelle und der alte Titel angegeben.


    Aber das gezeigte Material sollte schon aus der angegebenen Zelt stammen.

    Noch eine kleine REMSMA Nachlese.

    Ich hatte anfangs meine Zweifel hinsichtlich meinem sehr exotischen Exponat. Hatte aber im Zuge der Anmeldung eine 2-seitige Synopsis mit gesandt und auch nach der Annahme des Exponates einen ganzen Schwung Artikel aus meiner Feder per File Transfer an die Ausstellungsleitung zur Weiterleitung an die Juroren.


    Ich hatte auch auf ein Jury-Vorgespräch gehofft, das gab es aber nicht.., allerding sagte mir die Jury beim Jurygespräch nach der Ausstellung dass sie dankbar für die Artikel waren da sie, als sie die Anmeldung mit dem Exponatstitel sahen, erst mal verunsichert waren, auch mit der Synopsis alleine hätten sie sich nicht richtig vorbereiten könne. Mit den Artikel aber ging das..., daher, Danke.