Beiträge von Rainer

    Hallo Emmanuel,


    danke für die Korrektur..., kannst Du mir dann evtl. die genauen Details zu dem Stempel (Namen, Postamt etc. nennen? Ich war zwar der Meinung irgendwo in meinem Archiv eine Publikation zu Frankreich Stempeln zu haben, aber wo???

    Heute kam dieses nette Stück bei mir an.


    Paris / Frankreich, nach Bagdad / Irak, gestempelt mit "étoile muette" Punktstern Nr. 35 und Finanzministerium Paris 26 Februar 1869, roter "PD" (Port payé à Destination) Stempel und Leitwegangabe "via Marseille, Alexandria & Beyrouth".


    Dies ist nun der 5. bekannte Brief aus Frankreich aus dieser Zeit nach Baghdad (3 nun in meiner Sammlung, alle 5 bekannt sind aus derselben Korrespondenz. Die Briefe sind jeweils an Herrn Stephen Lynch, den damaligen britischen Konsul in Bagdad, adressiert und wurden vom Finanzministerium in Paris bzw. der AGRA AND MASTERMAN'S BANK, Paris, verschickt.



    Heute brachte der Zusteller ein 9,9 KG schweres Paket mit nicht weniger als 13 Katalogen, davon 8 hart gebunden..., so langsam muss ich das Regal anbauen oder einiges auslagern...

    Einen Teil meines Exponates der Kolumbianischen Privatpost zeige ich am 6. Mai 2024 beim Treffen des Münchner Briefmarken Club von 1905 (MBC 1905)..., Gäste sind da immer willkommen. Evtl. trifft man den einen oder anderen von hier.???

    Damit sollte klar sein, dass Jens Müller am 2. Januar 2024 ein VP-Attestformular verwendet hat, obwohl er seit Jahren kein VP-Mitglied mehr ist.

    Also auf der Internetseite des VPHEV ist Müller unter dem Reiter "Prüfgebiete" noch als Helgoland Prüfer aufgeführt, unter dem Reiter "Mitglieder steht aber, dass er nur bis 2016 Mitglied war..., seltsam...


    http://www.vphev.de/

    Man sagt, dass die höchste Ehrerweisung ist, wenn seine Arbeit kopiert wird…


    Nun, ein „Herr“ aus einem Arabischen Land hat scheinbar einen Großteil meiner Overland Mail Baghdad-Haifa 1923-1948 I Internetseite kopiert und ein Buch / Broschüre davon erstellt…, gefragt wurde ich nicht, allerdings ist meine Internetseite mit dem Namen, nicht mit dem Link, im Heft aufgefiert. Ein Gschmäckle hat das aber schon...





    Dann bin ich ja froh dass ich nach postgeschichtlichen Gesichtspunkten sammle und nicht als Anleger. Andererseits, bei meinen Sammelgebieten kann man leider oftmals, was Qualität angeht, nicht wählerisch sein. Man muss nehmen was es gibt..., andererseits, meine Sachsen Briefe nach Baghdad kosten auch „nur“ ca. die Hälfte dessen für was sie früher mal verkauft wurden…

    Ich habe ich nun entschieden mein Kolumbien Privatpost Exponat das ich in Bukarest bei der EFIRO 2024 mit 5 Rahmen zeigen werde auf 7 Rahmen zu erweitern und bei der DEBRA zu zeigen. Noch lieber wären mir zwar 8 Rahmen als Versuchskaninchen für eine spätere FIP Ausstellung, vorausgesetzt bei der EFIRO gibt es mindestens Großvermeil, aber leider habe ich (noch) nicht so viel Material. Aber 7 Rahmen sind auch schon recht ordentlich und das Material wächst ja nicht von den Bäumen…

    Sehr geehrte Ausstellerinnen und Aussteller,


    In sechs Monaten wird die Briefmarkenausstellung Deutschland-Brasilien stattfinden. Nunmehr rückt der Anmeldeschluss näher. Er wird am 29. Februar 2024 sein, also genau in vier Wochen. Heute möchte ich meine Einladung an alle Ausstellerinnen und Aussteller erneuern.

    Mittlerweile zeichnen sich sehr gute Anmeldezahlen ab. Es liegen bereits Anmeldungen für 73 Rahmen- bzw. Literaturexponate vor. Auch bei den ArGe- und Händlerständen kann man sich über einen guten Zuspruch freuen: 13 Arge-Stände und 10 Händlerstände sind zum jetzigen Zeitpunkt fest gebucht.

    Ich möchte bei den Exponaten darauf hinweisen, dass bei dieser Ausstellung die neuen 16er Rahmen zum Einsatz kommen. Das hat den positiven Effekt, dass man bei den Rahmengebühren gegenüber den 12er Rahmen eine deutliche Einsparung hat.

    Die Ausstellung wird als nationale und regionale Ausstellung durchgeführt. Das bietet die einmalige Möglichkeit, sich sowohl für nationale als auch internationale Ausstellungen zu qualifizieren.

    Ich bin mir sicher, dass die DEBRA 2024 ein unvergessliches Fest der philatelistischen Familie im BDPh sein wird. Deshalb würde ich mich über Ihre Beteiligung besonders freuen.

    Bei Fragen und Wünschen stehe ich gern zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auch unter http://www.debra2024.de


    Viele Grüße, Alfred Schmidt

    Bund Deutscher Philatelisten, Alfred Schmidt, Präsident

    Bornsche Str. 10 - 39340 Haldensleben

    Tel.: 03904 2744 privat

    Tel.: 03904 71520 dienstlich

    Mobil: 0171 8205292

    a.schmidt@bdph.de

    Heute was nettes gefunden...


    Türkei, Osmanisches Reich, AR (Acknowledgment Return / Rückschein Brief von Baghdad nach Freetown, Sierra Leone. An der Portozusammensetzung (Gesamtporto 4 Piaster) muss ich noch etwas arbeiten, aber der Brief passt auf Grund des Leitweges über Damas(kus) und Beirut prima in meine Sammlung der Vorläufer der Overland Mail Baghdad-Haifa.


    Der Brief ging am 18.7.1894 in Baghdad ab, Port Said erreichte er am 3.8, dann London 11.8, Liverpool 13.8 von wo er dann nach Sierra Leone ging. Dort kam er am 1.9 an.