Beiträge von Rainer

    Deswegen liebe ich ebay.


    Dieses nette Teil habe ich heute über einen Bekannten in England kaufen lassen da der Verkäufer nicht nach EU/Deutschland liefert. der Bekannte leitet den Brief dann nach Erhalt weiter an mich.


    Diese Type von Vordruckumschlag ist mir schon seit 3 Jahren bekannt, damals war einer bei Gärtner in der Auktion, der war aber schlecht beschrieben so dass ich ihn nicht im Katalog fand, weiss aber wer ihn hat. Aber, dieser Umschlag hat den Overland Mail Eindruck komplett, der andere Bekannte hat ihn teilweise überdeckt. Und für die Forschung um den Eindruck zu vermessen brauche ich die Stücke halt frei sichtbar.


    OK, der andere Bekannte ist etwas schöner, dafür war der hier aber um den Faktor 10 billiger...


    https://fuchs-online.com/overl…ted_envelopes.htm#IE-N03a



    Gerade wurde mir bestätigt dass das Porto tatsächlich korrekt für einen Brief der 2. Gewichststufe ist.

    • Die Flugsaison ab Riga endete 1933 am 15. Oktober. Der Brief ist also nicht geflogen (zumindest nicht bis Berlin).
    • Flugpostmarken Lettlands dienten unterschiedslos zu Land/Luft/Seetransport, sind also kein Nachweis für Lufttransport.
    • Portostufe 95 Santim: 14. Portoperiode 21.12.1931 - 14.04.1935, Auslandsbrief bis 20g 35 Sant., Einschreiben Ausland 40 Sant.; für jede weiter 20 g +20 Sant. Der Brief ist also portorichtig frankiert für einen eingeschriebenen R-Brief bis 40g auf dem Land/Seeweg in das Ausland.

    Gestern Abend/Nacht hiesiger Zeit war die 149. Vereinsauktion des Briefmarkenvereins von Bogota, veranstaltet über ZOOM. Da konnte ich für kleines Geld eine schöne Marke abgestempelt mit dem Stempel der Privatpost "EL GRAN EXPRESO" ersteigern.


    OK, den rechten oberen Eckzahn muss ich nach Erhalt der Marke gerade legen, sonst ein nettes und seltenes Stück.


    Der Stempel auf der Marke sieht auch noch aus als wenn er etwas anders als sonst wäre, der Strahlenkranz fehlt welcher auf den anderen Paar das ich schon vor längerem bei ebay schoss ersichtlich ist.


    https://fuchs-online.com/colombia/companies/19.htm



    Ja ist denn schon Weihnachten..., gestern bei Delcampe geschossen. Ein weiterer Brief aus Lettland nach Baghdad..., Laufzeit 13 Tage. Das Blaukreuz auf der Vorderseite ist ein Hinweis darau dass der Brief über London und dann mit der Overland Mail nach Baghdad ging.

    Das Porto von 95 Santim müssten 35 S. Porto bis 20 Gramm, 20 S. für 21-40 Gramm und 40 S. für Einschreiben sein.



    @Erwin,


    da frage ich mich welchen Untergrund Du verwendest? Oder sind die Photoecken von schlechter Qualität. Die von mir verwendeten kleben Bombenfest.

    Lieber Ingo,


    Bei der letzten JHV des DASV über Zoom hatte man sich auch schon Gedanken über die Zukunft des DASV gemacht und ich denke dass man da einige gute Ideen und Pläne hat.


    Zum Kommunikationsverhalten der Mitglieder kann der Vorstand nichts, diese Mitglieder sind halt Mitglieder und sammeln für sich..., das muss man halt so akzeptieren. Bei anderen ARGEn ist das oftmals noch viel schlimmer. Ich möchte da keine ARGEn nennen.


    Es gibt halt bei jedem Verein den Vorstand, dazu "Harten Kern" der Mitglieder und die Mitläufer bzw stillen Mitglieder..., das ist die Realität und man kann das auch nicht ändern.


    Was ist ein alter Brief, nun, ich denke das muss jeder für sich selbst entscheiden. Als ich mich entschieden hatte beim DASV Mitglied zu werden machte ich mir darüber auch Gedanken, sind meine Gebiete doch im Vergleich zu anderen von DASV Mitgliedern gepflegten Gebieten, recht jung, allerdings, die Overland Mail Baghdad-Haifa begeht in 2 Jahren ihren 100 Geburtstag. ist das dann noch jung?


    Wichtig ist in meinen Augen dass die aktiven Mitglieder sich auch aktiv verhalten und über ihre Gebiete berichten, dann bleiben die Gebiete im Gespräch und werden nicht vergessen!!! Dis, und das kenne ich aus eigener Erfahrung, ist oft auch ein zweischneidiges Schwert, gesteigertes Interesse an dem einen oder anderen Gebiet lässt nicht selten auch die Preise steigen. Was gut aber auch schlecht ist..., insbesondere wenn man selbst auf der Käuferseite ist.

    Ab dem 01.07.2021 entfällt die bisherige Freigrenze von 22 Euro für die Einfuhr von Waren und das gilt auch für Briefmarken.


    Der Staat braucht Geld und die Post hilft bereitwillig, indem sie “vom Empfänger kassiert“ (Zitat aus der DHL Pressemeldung!) und dabei für sich dann auch noch gleich eine “Servicepauschale“ einbehält. Also Vorsicht vor “bösartiger Überraschung“ (wiederum Original-Zitat DHL Pressemitteilung)


    Prinzipiell ist das ja das Lex Amazon was gut ist, aber insbesondere die Servicepauschale ist eine Lizenz zum Gelddrucken für DHL. Abzocke ist es besser ausgedrückt.


    https://www.dpdhl.com/content/…l-zollgrenze-20210602.pdf

    Über meine örtliche Bücherei konnte ich nun eine Kopie des entsprechenden Paraphen 6 erhalten. Interessanterweise ist das unter "Luftpostsendungen" zu finden, das was die Luftpost betrifft habe ich aber ausgeschnitten.


    Siehe das Bild.


    Da finde ich gleich eine weitere Referenz und zwar die "Leitübersicht für Briefsendungen nach außereuropäischen Ländern unter Mesopotamien.).


    Kennt jemand diese "Leitübersicht"???