• Hallo Markus und Sebastian,

    eigentlich wollte ich nur eine Meinung über das Layout haben. Über die weiteren inhaltlichen Kommentare freue ich mich natürlich obwohl sie gar nicht in diesen thread gehören.

    Diese Blatt wird ein Teil des 1 Rahmen Exponates zur 225. Wiederkehr der Posteröffnung. Ziel des Exponates ist es Momentaufnahmen aus der Postgeschichte zu zeigen. Stationen die bedeutend, ungewöhnlich oder auch nur alltäglich waren. Das Blatt DÖPV soll also keineswegs den Stempel oder die Taxreform hervorheben, sondern dem eher unkundigen Betrachter einen kleinen Moment aufzeigen. Da es nur 16 Blatt sind ist meine Zielvorgabe zur Gliederung klar gesetzt und dieses Thema in 1 Blatt umzusetzen. Über dieses Thema DÖPV und Taxreformen ließen sich locker 7 Rahmen füllen.

    Liebe Grüße

    Harald

    Wein- und Sektstadt Hochheim am Main


  • Hallo Harald,

    Du kannst es nun drehen und wenden, wie Du möchtest. Aus postgeschichtlicher Hinsicht ist der Text auf dem Blatt nicht richtig und der unkundige Betrachter erhält eine nicht sachrichtige und verwirrende Momentaufnahme.

    Du kannst natürlich auch die Blattüberschrift ändern und zugleich den Text exakter ausarbeiten, damit das, was Du auf dem Blatt darstellen möchtest, zur gleichen Zeit unterschiedliche Portis, je nachdem wohin, auch wirklich verstanden werden kann.

    Beste Grüße

    Markus

  • Hallo Markus,

    bitte lies doch noch einmal den Titel des Threads und meine Frage zum Blatt. Dankeschön.

    Liebe Grüße

    Harald

    Wein- und Sektstadt Hochheim am Main


  • Hallo Harald,

    aus dem postgeschichtlichen Aspekt heraus ist die Blattgestaltung unstimmig. Das möchten Dir Sebastian und ich erklären.

    Aus den Beiträgen von Sebastian und mir ist die Schlußfolgerung, Albumblätter getrennt nach Briefen in den Postbezirk, Briefen in den Postverein und Briefen in das Postvereinsausland zu gestalten und nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen und dabei die Sachbegriffe Postvereinstaxe und Postbezirkstaxe zu verwechseln.

    Beste Grüße

    Markus

  • Ja. Das stimmt. Kann man vielleicht noch 1-2 Zeilen gewinnen. Ich probiere es einmal aus und rücke die Seitenzahl noch etwas nach unten.

    Liebe Grüße

    Harald

    Wein- und Sektstadt Hochheim am Main


  • Madame @guy und ich haben den ganzen Samstagnachmittag bei einer Kanne Tee damit verbracht Material auszuwählen, zuzuschneiden, Klemmtaschen einzupassen und das Layout zu wählen.

    War selbst erstaunt alle 10 existierende Gelegenheitsstempel zu haben. Am PC ist noch die linke Seite mit Schrift einzupassen, Kopftext bearbeiten und Seitenzahl an eine unkonventionelle Stelle zu setzen.

    Hat Spaß gemacht.

    Liebe Grüße

    Harald

    Wein- und Sektstadt Hochheim am Main


  • Ich wundere mich nur ueber den einfuehrenden Text oben und die Aussage des Blattes an sich ...

    Ich lese es so als wuerde man von der Vorphila starten um die verschiedenen Postverwaltungen vorzustellen, aber die Seite zeigt Sonderstempel. Wahrscheinlich hab ich was falsch verstanden.

    Hauptsache es macht Spass!

    LG Andreas

  • Lieber Harald,

    einen Verbesserungsvorschlag hätte ich:

    Wenn die Briefstücke nicht rechtwinklig sind, sieht es besser aus, sie weiß oder in ähnlicher Farbe wie das Briefpapier rechtwinklig zu unterlegen. Auch sollten die Hawid-Taschen rechtwinklig geschnitten sein.

    Mit der Schere ist das schwierig, Rollmessergeräte sind weit besser geeignet und erschwinglich.

    Liebe Grüße

    Jürgen

  • Hallo Jürgen. Toller Tipp. Irgendwie war ich schon unzufrieden, mir ist die Lösung aber nicht eingefallen. Das wird auf jeden Fall bei der Endmontage umgesetzt.

    Liebe Grüße

    Harald

    Wein- und Sektstadt Hochheim am Main


  • :thumbup:

  • Rollmessergeräte sind weit besser geeignet und erschwinglich.

    Rollmessergeräte sind im allgemeinen recht groß und für kleinere Stücke von Handling her nicht so gut.., ich nutze dafür eine gute alte "Hebelschere"..

  • Das Gerüst steht und Ende der Woche geht es zum Copy Shop. Große Fotoecken sowie ein Schneider sind besorgt.

    Liebe Grüße

    Harald

    Wein- und Sektstadt Hochheim am Main


  • Hallo,

    also das sieht jetzt erst mal gut aus, soweit man es erkennen kann. Womit ich mich persönlich nicht "anfreunden" kann, ist Belege mit Fotoecken zu befestigen. Gerade wenn sich in der Ecke eine Marke befindet und diese sich dann unter der Fotoecke befindet. Ich hätte immer Angst die Marke zu beschädigen!!! Ich bin eben ein "Verfechter" von Hawid - Taschen, :)

    Beste Grüße

    DSBerlin

    "Wer von Nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!"

  • Habe mal etwas getestet und es geht super wenn man die Ecken an der Spitze abschneidet. Ist übrigens nicht nur ein Problem mit unterliegenden Marken sondern auch mit ausgefransten, fehlerhaften dünnen Papier.

    Liebe Grüße

    Harald

    Wein- und Sektstadt Hochheim am Main