• Leitweg von Indien kommt auf den Zeitraum an wann der Brief abgesandt wurde. Da gab es den Weg über das Kap der guten Hoffnung, später die Overland Mail (nicht die welche ich sammle) zeitweise wurde Post von Indien (sehr selten) durch die Syrisch-Irakische Wüste transportiert, das wiederum suche ich!

  • Dann dürfte der Brief ganz normal durch den Suez Kanal und weiter durch das Mittelmeer transportiert worden sein. Wenn Du sehr detailliert willst, es gibt Spezialisten die finden sogar den Namen des Schiffes heraus...

  • Hallo St. G,


    ich kann den Verriß der Jury verstehen. Auf der Rückseite fehlen 4 Marken. Aus dem Grund hätte ich den Brief nicht gekauft und nach einem anderen Angebot gesucht. Das habe ich für meine Heimatsammlung schon so gemacht.

    Man braucht als Sammler nun mal Geduld. Ich habe ca. 35 Jahre gebraucht, um 2 Nummernstempel 1530 meines Heimatortes zu bekommen. Entweder konnte ich mir die Preise nicht leisten oder war während der Niederrhein-Auktion bei Köhler für mehrere Monate wegen einer Knöchelfraktur außer Gefecht.

    Also nicht die Geduld verlieren und auch kleine Auktionen durchsuchen. Mit den heutigen Suchfunktionen ist das keine unüberwindbare Hürde.

    Der Transport deines Briefes erfolgte garantiert durch den Suezkanal. In den Jahren vor dessen Eröffnung wurde die Post zwischen Port Said und Suez über Land transportiert. Genaueres weiß sicherlich Laurent.


    viele Grüße vom Niederrhein


    Dieter

  • Lieben dank für die Information.

    Das Porto kannte und kenne ich nicht.

    Die Rückseite war nicht abgebildet und demzufolge nicht zu sehen. Also kein Kritikpunkt.

    Jedoch gut zu wissen! Wie gesagt, man lernt nie aus.

  • Die werd ich mir noch kopieren :)


    Hab eben gestehendes auf delcampe oder philasearch doch einige Indien Europabriefe zu finden sind. Leider keiner nach Wipkingen. Aber eben wer schreibt schon von Indien in ein solch kleines Dorf?

  • Hallo Sammlerfreunde,


    wir hatten in diesem thread ja schon ein paar von den blauen one-anna-Pokas, allerdings noch nicht die mit der Überdruckversion. Anbei nun eine solche. Die anderen sahen ja schon recht schön aus, aber das hier dürfte noch eine kleine Steigerung all dessen sein. Vom sea-post-office der Linie Bombay-Aden-Suez vorsortiert, konnte die Poka schon nach 16 Tagen am Zielort im pfälzischen Kaiserslautern zugestellt werden.


    Viele Grüße

    vom Pälzer

  • ... kenne mich mit Indien leider gar nicht aus, aber diese Überdruck - Poka sieht schon hammermäßig aus. Congrats zu dieser Rosine. :)

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus