Zweikreisstempel von Nürnberg

  • Liebe Freunde,


    es gibt etliche interessante Stempelthemen bei Bayern, einige davon sind mit hohen Kosten verbunden, andere kosten fast gar nichts. Zu Letzterem zählen (vor allem) Dienstbriefe aus Nürnberg der späten 1840er und frühen 1850er Jahre, die i. d. R. den schönen, aussagekräftigen Zweikreisstempel der dortigen Hauptbriefpostexpedition zeigen, von dem es Mengen heute noch gibt.


    Im Rahmen meiner Contraventions - Sammlung hatte ich mich auch mit den Stempeln und deren regulärem Einstellen, Abschlagen usw. beschäftigt und mir fiel auf, dass diese Poststelle, an deren Sitz ja ausschließlich Beamte ihren Dienst verrichteten, und die damit eine Vorbildfunktion für andere, gewöhnliche Postbedienstete hatte, oft Abschläge hinterließ, die nicht im Sinne des Erfinders waren.


    Hier zeige ich einen Brief, der in diese Reihe passt, vom 17.8.1850 vom Magistrat Nürnberg an das Kreis- und Stadtgericht in Würzburg, als Polizey - Gegenstand unter R.S. fallend gänzlich portofrei. Der Stempel ist wunderbar klar abgeschlagen, nur geht halt das Jahr nicht aus ihm hervor, denn statt 1850, steht da nur 185 und 185 nach Christus gab es Nürnberg und seine Post noch gar nicht, weil die Germanen/Franken dergelichen nicht kannten.


    Siegelseitig sehen wir den Ankunftsstempel der Hauptbriefpostexpedition Würzburg vom Folgetag, der das Jahr 1850 perfekt zeigt.


    Es würde mich sehr interessieren zu sehen, ab wann und wie lange diese Fehleinstellungen in Nürnberg an der Tagesordnung waren und wann man sie abstellte.

  • Hallo Ralph,


    deine Anfrage gibt mir die Gelegenheit einen recht hübschen Brief von "243" Nürnberg nach Leutershausen vom 7.September 1850,


    frankiert mit der Erstausgabe der 3 Kreuzer blau, zu zeigen. Im Zweikreis-Aufgabestempel ist jetzt die Ziffer "0" vorhanden, es fehlt aber die Ziffer "5".


    >Treffen sich zwei Beamte im Flur. Fragt der eine: Kannst du auch nicht schlafen?<


    Gruss Kilian

  • Lieber Kilian,


    sehr schön - danke fürs Zeigen. Aber bei deinem Stück ist ja noch Platz für 4 Stellen - bei meinem Brief sind die 3 in die Mitte gerückt.


    "Fliegt ein UFO über dem Regierungsviertel von Berlin. Sagt das eine grüne Männchen zum anderen: Schau mal da unten, alles Beamte! Sagt der andere: Kann nicht sein, eben hat sich einer bewegt ...".

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Liebe Freunde,


    bei mir in der Sammlung habe ich den Zweikreiser am Ende seiner Stempelkarriere. Man sieht ihm die lange Dienstzeit an, aber das war halt noch Qualität. Die parallel eingesetzten großen Zweikreiser jüngeren Datums haben nicht so lange durchgehalten!


    Ein Beamter fand, dass ein Aquarium zur Verbesserung des Büroklimas beitragen könnte. Das Experiment musste bald abgebrochen werden – die Kollegen waren einhellig der Meinung, dass es zu viel Unruhe ins Zimmer brächte.


    Viele Grüße aus Erding!

  • Lieber Kilian,


    das ist schon ein Idealbrief, der alles hat, was es braucht.


    "Am Hauptbahnhof sind 2 Taxis zusammen gestoßen - es gab 6 tote Beamte. Das 2. Taxi war leer ..."

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Lieber Hermann,


    ja, sehr schön, sieht zwar etwas lädiert aus, hat aber definitiv 4 Stellen. Prima! :P

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo liebe Freunde,


    ... hier ein paar Exemplare , die gerade beim Albenlüften auf den Scanner wollten ... ;)


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv Volker

  • Hallo Volker,


    klasse - vielen Dank! Der letzte Brief scheint aus 1862 zu sein, aber an dem Abschlag ist sicher der Inhalt schuld, sonst wäre die Jahresleiste sicher besser abgeschlagen worden.


    Es scheint wohl ein Phänomen von 1850/51 zu sein.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Ralph,


    du hast Recht, der letzte Brief ist von 1862.



    .. hier habe ich noch einen von 1865 ..


    Schöne Grüße
    Bayern-Nerv Volker

    Bilder

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

  • Hallo zusammen,


    heute ist eine Marke bei mir angekommen, die ich gerne zeigen möchte.

    MNr. 3Ib auf Briefstück mit dem Zweikreis Nürnberg vom 6. Februar 1862 und

    römischer Stundenangabe X-XI.


    Im Rundbrief 73 habe ich in einem Artikel gelesen:


    ....... Der Stempel wurde hauptsächlich als Ankunftsstempel verwendet und trägt

    fast immer die Stundenangabe VII-VIII.

    Auf Marken der Quatratausgaben finden wir den Stempel mit römischer Stundenangabe

    sehr selten..........Auf einer MI-Nr. 3 habe ich einen Stempel mit röm. Stundenziffern

    noch nicht gesehen.


    Viele Grüße

    woodcraft

  • Hallo woodcraft,


    bis zu meinem Beitrag im Rundbrief hatte ich auch noch keinen Zweikreiser als Entwertungsstempel mit röm. Ziffnern gesehen - deiner ist der erste.


    Eine schöne Marke.


    Glückwunsch zu Erwerb und

    viele Grüße

    bayern-kreuzer

  • Hallo woodcraft, hallo Bayern-Kreuzer,


    herzlichen glückwunsch zu dem Fund!


    Meine Kurzinventur hat bei rund 30 Abschlägen von Aufgabe- und Entwertungsstempeln (Ortsbriefe, Umtausch- und Juli-Stempel) keinen Treffer mit römischen Ziffern ergeben.


    Im gleichen Rundbrief ist ein paar Seiten zuvor allerdings ein zweites Exemplar dargestellt, eine 3II ebenfalls aus Nürnberg vom 19.September 1862 mit Stundenangabe II-III;


    Viele Grüße,


    Andreas

  • Hallo bayernjäger,

    das ist ein tolles Stück. Der Stempel hat andere Rauten, nach Winkler wohl ein 10V.?

    Ich hab letzte Woche Philasearch durchsucht und nur 3 Belege mit Röm. Stundenangabe

    als Nebenstempel gefunden.


    viele Grüße

    woodcraft