Faszination Post- und Tarifgeschichte Schweiz 1849-1863

  • Liebe Sammlerfreunde,


    wie schrieb doch Ralph mal hier im Forum:

    ... als Philaopa mag ich Gedrucktes mehr, als farbige Pixel auf monochromem Monitor ...


    Dem kann ich mich nur anschließen und freue mich deshalb sehr, dass ich euch ein Buch mit Scans "aus großer Schweiz-Sammlung" ankündigen darf. Das Buch kostet 38 Euro plus Versandkosten (5 Euro für D, 16 Euro für CH). Bestellungen per PN an mich sind ab sofort möglich, die Lieferung erfolgt ab Mitte Januar.


    Für die Schweizer Freunde noch der Hinweis: Wer einen Besuch der Börse in Zollikon am 26./27. Februar 2022 plant, kann auch dort das Buch am Stand der ArGe Schweiz erwerben (so lange die Auflage von 50 Stück ausreicht).


    Viele Grüße

    Bruno

  • Lieber Bruno,


    man ging das schnell !!! Super von der Optik, feine Gliederung und über den Inhalt muss man nicht sprechen, der ist einzigartig.


    Ich hoffe, der liebe R. hat mir ein signiertes Exemplar zurückgelegt ... ;)


    Der Preis ist sehr moderat und ich denke, dass hier aus dem Forum schon Leute auf ihr gutes Stück warten werden, um es zu verschlingen.


    Daher gebührt neben dem Autor vor allem dir der Dank und das große Lob zu diesem Buch, das wollen wir nicht vergessen, denn allein kann man solch ein Werk nicht zustande bringen. :thumbup::thumbup:

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Chasing Sheep Is Best Left To Shepherds

  • Hallo Kantonal


    Ich habe noch Mühe mit PN zu formulieren, bestelle jetzt schon das Buch. Ein Flyer wurde auch angekündigt. Da kann ich dann das Buch weiterempfehlen.


    Der Preis für ein solches Buch mit mehr als 280 Seiten ist einzigartig.


    Bravo.

  • Liebe Sammlerfreunde,


    die in den diversen Threads des Forums gezeigten Scans bildeten die Grundlage für das Buch. Einiges kam später noch dazu, auch einige Neuzugänge in der Sammlung. Meist bekam auch Ralph eine Kopie. Ob er alle ins Forum gestellt hat, weiß ich nicht. Ich schätze mal grob, das 80% oder vielleicht auch mehr des Buchinhalts bereits hier im Forum gezeigt wurde. Erwin, wenn du also fleissig alle Scans auf deinem PC in einer optimalen Datenbank (mein Traum), auf die man gezielt suchen kann, gespeichert hast, dann meinen Glückwunsch. Das Buch kann dir dann nicht viel Neues bieten. Für alle, die so wie ich im Bedarfsfall verzweifelt in den gespeicherten Dateien nach bestimmten Beleg-Beispielen suchen, ist es eine empfehlenswerte Alternative. Zwei Beispiel-Seiten hänge ich an.


    Eine Anmerkung zum Inhaltsverzeichnis: Zu Beginn hatten wir angedacht, neben den Drucksachen Inland auch eigene Kapitel für Einschreiben, Nachnahmen, höhere Gewichtsstufen etc. zu strukturieren. Aber wo soll man dann eine eingeschriebene Nachnahme in der 4. Gewichtsstufe einordnen? Wer Vorschläge hat, wie man es besser machen könnte, gerne her damit.


    Die Frage, ob es einen weiteren Band geben wird, ist noch offen. Das hängt u.a. auch davon ab, welchen Anklang das Buch findet. Je mehr Interesse vorhanden ist, um so größer wird die Motivation beim Herausgeber sein. Er war nämlich sehr skeptisch, ob sich denn der ganze Aufwand überhaupt lohnt und es hat einige Gespräche erfordert, das Projekt anzugehen. An mir soll es jedenfalls nicht liegen. Ich bin gerne bereit, wieder meinen Anteil zu leisten, d.h. die Scans zu einem druckfertigen Pdf zusammenzustellen. Ich könnte mir ein Buch ähnlichen Umfangs mit Belegen ins Ausland frankiert mit sitzender Helvetia gezähnt, Tübli-Briefen und Postkarten vorstellen. Auch ein Buch über Auslandsbriefe in die Schweiz wäre sicher interessant.


    Viele Grüße

    Bruno

  • Lieber Bruno,


    ich bin sicher, dass im Schweizer Verband, unter Auktionatoren, über das Forum und bei Ausstellungen diese 50 Stück leicht und schnell weg sind, vor allem wegen der Qualität der Beschreibungen und natürlich auch über den günstigen Preis (zu günstig darf man nichts erstellen, sonst fängt das kleine, graue Gehirn an nachzudenken, dass etwas nichts Gescheites sein kann, wenn es nur sooo wenig kostet).


    Auf die Bände 2, 3 und gerne mehr wären sicher alle gespannt. :P:P:P

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Chasing Sheep Is Best Left To Shepherds

  • Lieber Bruno,


    für diesen günstigen Preis + Versand sollten die 50 Bücher schnell verkauft sein. Für weitere Bände wünsche ich euch viel Spaß und Erfolg bei der Zusammenstellung.


    liebe Grüße vom Niederrhein

    Dieter

  • Hallo Bruno


    Gerne möchte ich Euch motivieren, mit den nächsten Bänden weiterzufahren. Ich werde sie auf jeden Fall bestellen und Reklame machen. Denke auch, dass sich in der Schweiz 50 Bücher leicht verkaufen lassen.


    Bei 26 Kantonen und Halbkantonen ergibt dies weniger als 2 pro Kanton bzw. Halbkanton.


    Sammlergruss


    Martin

  • Liebe Freunde,


    das Buch kann jetzt bestellt werden beim Autor Robert Bäuml per Email:


    baeuml.robert@gmail.com


    Ich habe es vorliegen und es ist phantastisch. Es kostet 38 Euro zuzüglich Porto und Versand von 4 Euro in DE, 9 Euro innerhalb der EU und 16 Euro außerhalb der EU. Bitte zugreifen, denn 50 Stück sind nicht viel, auch wenn das Buch nachgedruckt werden kann - eine Erstausgabe ist immer etwas Besonderes. Ich empfehle es uneingeschränkt JEDEM Postgeschichtler der Klassik, egal was er sammelt.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Chasing Sheep Is Best Left To Shepherds