GB - Russland

  • Lieber Erwin,


    ja, jetzt gehts. Vorhin war selbst die Hauptseite bei Direkteingabe nicht erreichbar. So zumindest die Anzeige vom Browser. Alle anderen geöffneten Seiten funktionierten einwandfrei.


    Dieter

  • Frage. Lang nicht mehr da gewesen, aber nun bin ich wieder am beschreiben von Belegen.

    Hier habe ich einen Brief aus Gibraltar 14 JU 1853 über London 24 JU. Dann weiter über Ostende - Aachen - St. Peterburg - Finnland. In St. Petersburg is taksiert die damals üblichen 33 kopeeken von Empfänger zu bezahlen für die Strecke England - Finnland.

    Nun aber die 3Sh / 1d. Wie muß ich die verstehen? Kann noch wer Angaben über die benutzten Schiffe machen?

    Vielen Dank im Vorraus.

  • Hallo Teddy


    Kurze Antwort:

    1 Shilling Gibraltar-London + 2 Shilling 1 Pence London - Finnland für Brief bis 1/2 Oz.

    Gibraltar-Southampton mit dem P&O Schiff "Madrid".


    Viele Grüsse

    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

  • Danke Nils, nur mit der Takse bin ich nicht einverstanden. Porto aus Groß Britan nach Finnland für bezahlte Briefe betrug 11 1/2 d. Sehe dieses aus 12.1853.


    Und wie ich oben beschrieben habe, mußte der Empfänger das Porto ab GB mit 33 kopeeken bezahlen. Es würde auch nicht reichen, wenn die in London den Paid Stempel vergessen hätten, da 2 Sh 1d zuviel ab London wären. Aus 8. 1852 habe ich einen franco Beleg aus London nach Finnland mit 1 Sh 7d.

  • Hallo Teddy


    Es war eine schnelle Antwort, aber offenbar nicht die richtige. Die Gebühre waren ja in 1852 geändert, was ich übersehen habe.

    Ich habe mich mit diesen Transitbriefe wenig beschäftigt und fürchte dass ich momentan wenig helfen kann.

    Aber ich will die Augen offen halten.

    Viele Grüsse

    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.


  • Ich komme auch teils mit diesen notizen nicht ganz klaar. Voll bezahlter Brief London - Finnland.


    Blaue Stempel MINORIES - in rot London Paid 27 AUG 1852 - Hamburg Preussisches Postamt 30/8 und mauve f in unteren Bereich in St. Petersburg für franco. Soweit klaar. Dieses blaue frco 3 müsste das Weiterfranco an Russland sein in Sgr.


    Dann kommen die Unsicherheiten. a) In London mauve was ich 1/7 lese. b) Die großen 9 und 4 sagen mir wenig. ich hatte in diesem Tread unter # 25 ähnlichen Beleg mit 9 und 8. Da ist die Beschreibung für 9 und 8 wohl falsch da es hiermit nicht korrespondiert. 8d wäre nach meinem jetzigen Gedenke zuviel für Russland. Die Bezahlung in Lodon war allerdings 4d mehr mit 1/11. c) und zulezt die im unterem Bereich geschriebenen 1/8 sagen mir nichts.


    Für Erklärungen und Vorschläge wäre ich dankbar

    Teddy

  • Hallo Teddy


    Wenn ich Moubray und Tabeart lese war 1 Shilling 7 Pence richtig in 1852 wenn über Hamburg geschickt.

    Davon hat Preussen und Hamburg 7 + 2 Pence = gleich die 9 vermerkt. Dazu kam 4 Pence wohl für Russia (nur Foreign im Tabell).

    Was ein eventuellen 1/8 heissen soll, weiss ich nicht.


    Viele Grüsse

    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.