Schöne Belege

  • Lieber Michael,


    der Brief ging an das Amt für öffentliche Ordnung.

    Da hat sich das Briefzentrum 88 natürlich besondere Mühe mit dem Abschlag gegeben.

    Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

  • hallo zusammen,



    zum Vatertag ein rot-güldener Firmenbrief derLeitzachtal-Keramik. Er wurde mit der schönen Helgolandmarke frankiert und in Schliersee auf den Weg nach München gebracht.



    mit bestem Gruß

    Michael

  • :) :) :)

    Liebe Grüsse vom Ralph



    "Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen." Vicco von Bülow aka Loriot.




  • hallo zusammen,


    damals gab es nicht nur schön gestaltete Firmenbriefumschläge, sondern auch manch ein Verein nutzte aufwendig gestaltete Umschläge als Visitenkarte.




    Das Schreiben des Philatelisten Club Wolfsburg an die Ausstellungsleitung der HAMMAPOSTA ist sorgfältig beschriftet, frankiert und gestempelt ...



    ... und glücklicherweise der Nachwelt erhalten geblieben.


    mit bestem Gruß

    Michael

  • :) :) :)

    Liebe Grüsse vom Ralph



    "Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen." Vicco von Bülow aka Loriot.




  • danke für die Blumen. :)


    Naja, Sammlerbeleg eben, könnte man auf den ersten Blick meinen. Am 31.12.1954 wurde in Lörrach mit dem Satz der gerade verausgabten Wohlfahrtsmarken ein Auslandseinschreiben nach Basel frankiert. Das war jedoch nur im Grenzrayon mit 20+50=70 Pf. möglich, andernfall wären 40+50=90 Pf. zu frankieren gewesen.



    Rückseitig AKS von Basel 20 Uhr.


    mit bestem Gruß

    Michael

  • hallo zusammen,


    von der Passauer Frühjahrsmesse 1949 wurde dieser Doppelbrief als Einschreiben versandt. Die Frankatur wurde mit dem Gelegenheitsstempel entwertet und ein interessanter Einschreibezettel verwendet. Natürlich mit Notopfer-Marke und rücksetigem AKS vom 24.4.1949.



    mit bestem Gruß

    Michael

  • :thumbup: :thumbup:

    Liebe Grüsse vom Ralph



    "Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen." Vicco von Bülow aka Loriot.




  • hallo zusammen,


    heute ausnahmsweise kein gelaufener Beleg, sondern eine Andenkenkarte, wie sie bis in die 60er Jahre bei Veranstaltungen zur Beglückung philatelistisch inspirierter Besucher üblich war. Mich beglückt der herrliche Sonderstempel, der anläßlich des Solitude-Rennen 1952 abgeschlagen wurde. Auf der Karte "Sondermarken und Sonderstempel der deutschen Bundesrepublik" wurde, mangels Bundesdeutscher Sondermarken, der thematisch passende Berliner Olympiamarkensatz präsentiert. Zwischen 1.6. bis 24.7.1952 war die Mona-Lisa Marke die einzig frankaturgültige Sondermarke der BRD - und Mona-Lisa auf dem Motorrad? Mal schauen, ob sie mich noch findet ...



    mit bestem Gruß

    Michael

  • ergänzend zu Beitrag #29 u. #32 von stampmix:


    Für die Umsetzung des Marshallplanes war von 1949 bis 1953 das Bundesministerium für Angelegenheiten des Marshallplanes zuständig (Minister Franz Blücher FDP), das nach Auslaufen des Marshallplanes 1953 in Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und 1957 in Bundesministerium für den wirtschaftlichen Besitz des Bundes sowie ab 1961 bis 1969 in Bundesschatzministerium umbenannt wurde.


    Hierzu ein kleiner Beitrag aus einer aktuellen Auktion:



    Rottaler

    Einmal editiert, zuletzt von Admin-S ()

  • hallo zusammen,


    anläßlich der IBRA - NAPOSTA 2009 erschien am 7.5.2009 (so schnell vergehen 15 Jahre) die Sondermarke zum Tage der Briefmarke, die den legendären Eichstätt Brief zeigt. In der Mitte gut erkennbar die eichenblattförmige Sicherheitszähnung.




    Auf einem Sammlerbrief wurde am 6.9.2012 in Bamberg das Porto (5,05€) eines Luftpost-Einschreibens nach Gran Canaria mit einem Zehnerbogen frankiert und sorgfältigst gestempelt.




    mit bestem Gruß

    Michael

    Einmal editiert, zuletzt von stampmix ()