• Hallo in die Runde,

    auch der nachfolgende Brief gibt Rätsel auf:

    Unfrankierter Brief von Neumarkt i.d. Oberpfalz am 9. Juni 1873 nach Baden-Baden. Es fehlt sowhl eine Frankatur als auch wahlweise ein Portovermerk, Radierungen o.ä. sind nicht erkennbar.
    Auch erschließt sich mir weder aus dem Absender noch aus dem Empfänger (Freiherr Franz von ???) irgendeine Portofreiheit.
    Übersehe ich etwas - oder einfach nur "durchgeschlüpft" ?

    Beste Grüße
    Postgeschichte-Kemser


  • Hallo Schorsch,


    wenn es kein Fehler war, wovon ich mal nicht ausgehe, war der Absender aktiv portofrei und daher über das Siegel der Aufgabepost bekannt.

    Eigentlich gehört der Brief in meine Sammlung ... :D

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf überlebt.

  • Absenderin war offenbar die Frau des Freiherrn (... mein theures Herzi, ... Dein Weibi), und damit wohl auch portofrei, wenn ihr Gatte portofrei war.


    Viele Grüße nach Lenggries

    Gerd

  • Absenderin war offenbar die Frau des Freiherrn (... mein theures Herzi, ... Dein Weibi), und damit wohl auch portofrei, wenn ihr Gatte portofrei war.

    Lieber Gerd,


    das würde ich so nicht unterschreiben - die Postportofreiheit war immer eine persönliche ... wenn der portobefreite Gatte der Freifrau natürlich sein persönliches Siegel überlassen hatte, dann ging das natürlich auch, legal war es aber sicher nicht ...

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf überlebt.