Braunschweig - Sachsen

  • 1850 Brief von Braunschweig nach Leipzig an eine bekannte Firma

    Kann jemand den Vermerk 44? deuten?

    Rs nur der Ankunftsstempel Leipzig

  • Hallo Thomas,


    44 Neupfennige Porto.


    Schön auch der Vermerk links: "falls Adressaten abgereist, Brief retour".


    Nach dem Aargau wollte man den Brief also nicht nachgesandt wissen ...

    Liebe Grüsse vom Ralph



    "Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen." Vicco von Bülow aka Loriot.




  • Obwohl es einige Briefe gibt die dort hin gelaufen sind

    ... vlt. war der Inhalt tagesaktuell und hätte nach einer längeren Postlaufzeit nach Wohlen von seiner Aktualität und damit seinem Wert verloren? Wenn es so war, wollte man nicht haben, dass es die Firma Isler viel Geld kostete, welches ja i. d. R. dem Absender wieder rückbelastet wurde, also viel Zeit und Geld für evtl. nichts.

    Liebe Grüsse vom Ralph



    "Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen." Vicco von Bülow aka Loriot.




  • Admin-M

    Hat den Titel des Themas von „Braunschweig Sachsen“ zu „Braunschweig - Sachsen“ geändert.
  • Hallo zusammen,


    ich finde es sehr seltsam, daß der zu zahlende Betrag in Pfennigen angeschrieben wurde. Kam das häufiger vor? Ich hätte Groschen erwartet.


    Dieter

  • Hallo, bei diesen Vorphila-Beleg (vom 19.09.1843) interessiert mich einmal, ob der Stemperl -5-5½- ein -Zeitabgabestempel- ist, bei dem die Zeit angegeben wurde, wann der Brief aufgegeben wurde? Weiß jemand den philatelistischen Namen für diesen Stempel?


    Vielen Dank schon einmal für die ev. Antworten und viele Grüße

    Enrico