persönliche Portofreiheit

  • Lieber Hermann,


    was für einen Fundus du hast, ist schon beinahe unglaublich! Schönes Stück, perfektes Siegel - was will man mehr? :love::love:

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Lieber Hermann,


    jawoll, Handschrift, Siegel, Destination und Portofreiheit passt ideal-ein sehr schöner und seltener Belege von Königin Therese!

    :)

    Beste Grüsse von
    Bayern Social




    "Sammler sind glückliche Menschen"

  • Liebe Sammlerfreunde,


    hierzu folgender Briefumschlag aus Langenburg (Württemberg) nach Wien (Österreich) vom 10. Oktober 1864. Links unten Vermerk: Frei lt. Postvertrag. Der Absender kam sicherlich aus dem Hause der Grafen und Fürsten von Hohenlohe-Langenburg. Die Empfängerin hatte sicherlich auch Gebührenfreiheit.


    Beste Grüße von VorphilaBayern

  • Lieber Hermann,


    feines Stück mit Transit durch Bayern, dessen Postler diesen Brief aber nie gesehen haben. Persönliche Postportofreiheitsbriefe im Transit sind nicht häufig - Glückwunsch zu diesem Rosinchen. :thumbup::thumbup:

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo,

    anbei ein portofreier Einschreibebrief aus Altenburg vom 24.11.1865 an den Prinzen Moritz von Sachsen Altenburg, Herzog zu Sachsen nach Eisenberg. Das Datum im Ankunftsstempel lässt sich nicht entziffern. In Umrissen kann man das sächsiche Siegel erkennen.

    Unten Links die wurde die Portofreiheit mit '0' bestätigt.

    Link: Moritz_von_Sachsen-Altenburg


    Freundlicherweise hat der Brief auch einen Inhalt, geschrieben auf edlem Wasserzeichenpapier mit dem eingeprägten sächsichem Siegel.

    Leider kann ich den Inhalt bis auf einige wenige Worte nicht lesen/deuten, auch die Unterschrift kann ich nicht zuordnen zu Eltern oder Bruder oder anderer Verwandschaft.

    Wäre schön wenn jemand den Inhalt übersetzen könnte.

    Seite 1

    Seite 2+3

    Seite 4


    Grüße

    philast