Oldenburg Stempel-Nachverwendungen auf Brustschildmarken Deutsches Reich

  • Dieser Überseebrief mit der Nachverwendung "Wildeshausen" und einer DR Nr. 21b in "lilabraun" ist gestern nach langer "Odysee" bei mir eingetroffen.


    Zusätzlich zeige ich zwei weitere Erwerbungen der letzten Zeit:

    Bf. Oldenburg Nr. 19 von "Rodenkirchen" nach Oldenburg

    Bf. Oldenburg Nr. 19 von "Abbehausen" nach Tossens

  • ... und der schöne 1. Brief ist ein verkappter poste restante Brief in die USA - Glückwunsch hierzu, viele gibt es nicht. :) :)

    Liebe Grüsse vom Ralph



    "Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen." Vicco von Bülow aka Loriot.




  • ... und der schöne 1. Brief ist ein verkappter poste restante Brief in die USA - Glückwunsch hierzu, viele gibt es nicht. :) :)

    Danke. Sehe ich auch so.

    Es gab in diesem Ort Cottonville in Iowa damals wohl nur "poste restante". Nach meiner Recherche war diese Gegend extrem dünn besiedelt. Im Jahr 1900, also 27 Jahre später, hatte der Ort nur 41 Einwohner.


    Und dies ist der bisher einzige Überseebrief mit einer Oldenburg-Nachverwendung, den ich in Jahrzehnten gesehen habe.


    John Ahlers

    Biographical Sketch - Richland Township

    JOHN AHLERS, farmer, Sec. 35; P. 0. Cottonville; born Jan. 10, 1841, in Hanover, Germany; in 1866, he moved to Milwaukee; thence to Jackson Co. He owns 320 acres of land. Married Caroline Lahmeyer in 1865; she was born in Germany; have five children--Charlotte E. H., Oswold J., Otto C., Clara E. and Lizzie A.

    [The History of Jackson County Iowa, Published November 1879]

    Quelle: http://genealogytrails.com/iowa/jackson/biosa1.htm


    Hannover wird als der Geburtsort von John Ahlers angegeben. Er kam aber sehr wahrscheinlich im Jahr 1866 aus Wildeshausen und war dann zunächst in der ersten Station in Galena/ Illinois. Und das Jahr 1866 ist nachweislich sein Zeitpunkt der Auswanderung. Da war er 25 Jahre alt. Daher liege ich hier sehr wahrscheinlich richtig.


    ...und ich vermute, dass dies hier die Brief-Korrespondenz seiner Ehefrau ist, die wahrscheinlich erst später in die USA übersiedelte.


  • Hallöchen miteinander,

    A bisserl etwas kann ich auch hierzu beitragen, Jever, hierzu rückseitig Ankunftstempel Hildesheim NACHTS, Burhafe und Rodenkirchen. Der Rodenkirchen-Brief wurde vor x Jahren mal in einem Rundbrief der ARGE BS unter die Lupe genommen zwecks der "Merkwürdigkeit" bei den fehlenden Zahnlöchern. Hatte den Bericht per Zufall entdeckt, weiß nur nicht mehr in welchem Rundbrief😵💫 - ich hatte vor Jahren am ARGE-Stand auf einer Messe einige ältere RB erstehen können.


    Viele Grüße von pappnase Andreas


    Einmal editiert, zuletzt von Admin-M ()

  • hallöchen miteinander,...


    Moin Andreas,


    ganz toll.

    Ein Viererblock der DR Nr. 16 auf Brief. Ein Traumstück!

    Es gibt in diesem Sammelgebiet "Oldenburg-Nachverwendungen auf Brustschild" viel mehr interessante Stücke als man vermutet.

    :thumbup: :thumbup:


    Viele Grüße

    Bernd

  • Harald,


    das kann sein. Es deutet wirklich vieles darauf hin, da die Briefe durchnummeriert sind und ungefähr - im Durchschnitt mindestens 1x alle 10 bis 14 Tage geschrieben wurde. Das könnte daher in der Zahl der Briefe hinkommen. Ich gehe davon aus, dass dies die Briefe seiner Ehefrau sind, die wahrscheinlich zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls in die USA ausgewandert ist.


    Aber mit Gewißheit kann man dies sicher nicht sagen. Es kann auch eine "Kritzelei" sein, die ein Dritter angebracht hat. Und wie viele es nach diesem Zeitablauf von dieser "Ahlers"-Korrespondenz noch gibt, ist ebenfalls offen. Nur die Oldenburg-Briefe dieser Korrespondenz sind mittlerweile ganz gut erfasst worden.

  • Ich denke schon dass diese Notizen vom Empfänger stammen. Habe noch einige NDP Briefe im Netz gefunden. "84" und "86"

    Liebe Grüße

    Harald


    Wein- und Sektstadt Hochheim am Main



  • Ich verlinke mal. Dauert einen Moment. Ist aber falsches Thema. In dein Oldenburg thread?

    Liebe Grüße

    Harald


    Wein- und Sektstadt Hochheim am Main



  • Hallo miteinander,


    Hier tat sich schon lange nichts mehr. Dann kann ich mal einen netten Neuzugang zeigen, hier der R2 Sande auf brief nach Oldenburg vom 18.1.73. Nichts weltbewegendes, ich fand ihn nur hübsch.


    Liebe Grüße von der Pappnase Andreas

  • Sehr schoen. Aber das naechste Mal bitte mit Paar 1/4 mit Rand, Viererblock 1/3, 1x1/2 und 1x 1Gr mit Schraubkopf und Plattenfehler fuer 2. GS damit das nicht so langweilig ist... hahaha :D


    Meine Sammlung waere weniger als die Haelfte wenn ich die 1Gr Belege rausnehmen wuerde.


    LG Andreas