Mona Lisa - Die Einzige im Zeitraum 1.6. - 24.7.1952

  • Die Mona Lisa Marke war nach dem Ende der Frankaturgültigkeit der letzten Kurzläufer



    am 31.5.1952 die einzig verbliebene frankaturgültige Sondermarke der Bundesrepublik.


    Es sollen nur Belege aus dem Zeitraum 1.6. - 24.7.1952 gezeigt werden, in dem sich die Mona Lisa Marke nur mit den Posthorn-Marken , ganz selten auch Bautenmarken und den exotischen Berliner Marken die Briefvorderseite teilen musste.


    Die Mona Lisa Marke wurde am 15.4.1952 herausgegeben und war die erste Briefmarke Deutschlands, die das Markenmotiv farbig wiedergab. Ein- oder mehrfarbig waren so ziemlich alle Briefmarken, die dem Schwarzen Einser folgten, aber das Porträt der Mona Lisa sollte realistisch wiedergegeben werden und diese Vielfarbigkeit war neu. Das führte allerdings dazu, dass sie, um die UPU Farbvorgaben zu umgehen, zu der eher ungebräuchlichen Wertstufe von 5Pf. verausgabt wurde. Allerdings war die 5Pf. Wertstufe perfekt zu 10Pf, 20Pf, 30Pf usw.zu kombinieren, die damals gebräuchlichen Portostufen. Da sie die einzig verbliebene Sondermarke war und ihre Nutzung zu Mehrfachfrankaturen geradezu aufforderte, war die Erstauflage von 5 Mio. Marken schnell vergriffen.


    Die Mona Lisa Marke (Mi.148) - 15.4.1952-31.12.1953:




    Dieser Zustand endete erst mit der Herausgabe der Luther- und 75 Jahre Otto-Motor Marken am 25.7.1952:




    Der Zeitraum 1.6. -24.7.1952 ist die einzige Periode der Sammelgebietes Bund, in der es nur eine einzige Sondermarke gab: Die einzigartige Mona Lisa Marke

    besten Gruß

    Michael

    Einmal editiert, zuletzt von stampmix ()

  • hallo zusammen,


    der Deutsche Tennis-Verein Hannover schmückte seinen Brief mit der schönen Italienerin



    Ortsbrief in Hannover am 14.6.1952 gelaufen und portorichtig mit 10Pf. frankiert


    besten Gruß

    Michael

  • Hallo zusammen,


    danke Michael für die Eröffnung eines eigenen Thema für die schöne Florentinerin. Da werde ich mich ja in der nächsten Zeit so richtig austoben können.

    Hier erst einmal ein Brief der ersten Gewichtsstufe vom ersten Tag, 15.04.1952, von Berlin-Charlottenburg nach Elsterberg an der weißen Elster im Vogtland in der DDR. Es wurde mit einem Viererstreifen der Type I frankiert.


    Grüße aus Frankfurt

    Heribert

  • Hallo Michael,


    beim zweiten Durchlesen habe ich bemerkt, dass schon die Ersttagsbelege fehl am Platze sind. Sorry,

    Ja dann muss ich mich schon verabschieden, denn bei meiner Sammlung habe ich nicht auf das achtwöchige Zeitfenster geachtet, dass hier gefordert ist.


    Schade und Grüße aus Frankfurt

    Heribert

  • hallo Heribert,


    das wäre sehr schade, würde doch zum Beispiel dieser Beleg eine Oberrosine in dieser Zeitspanne sein.


    Ich sammle einzelne, definierte Zeitspannen Deutschlands ab 1800, in denen geschichtliche, postalische oder frankaturtechnische Spezialitäten mein Interesse geweckt haben. So auch diese 8 Wochen Zeitspanne, bei der die bemerkenswerte Ausgabepolitik der Deutschen Bundespost dazu führte, dass es, neben den Dauerserien, nur eine einzige Sondermarke zu frankieren gab. Und die noch als 5Pf. Wertstufe. Das gabs nie wieder


    Zu einem allgemeinen Thread der Mona Lisa Marke könnte ich dennoch einiges beitragen und würde mich freuen:), wenn du den eröffnen würdest. Die Mona Lisa Marke hat es jedenfalls verdient ....


    besten Gruß

    Michael

  • Hallo Michael,

    hallo zusammen,


    ich war wohl etwas vorschnell. Da Du so engagiert diese Anfangszeit der Post in der Bundesrepublik "beackerst" habe ich meine Bestände durchgesehen und auch gleich einiges gefunden. Mit einem reinen Mona Lisa Thread will ich dann etwas später beginnen


    Hier ein interessante Beleg vom 01.06.1952 vom oberbayerischen Planegg in das direkt benachbarte Krailling. Frankiert wurde mit einem Pärchen der Mona Lisa und drei 4+2 Pfennig Helfer der Menschheit.

    Das macht zwar zusammen 22 Pfennig, also 2 Pfennig überfrankiert, aber das hat mich nicht gestöhrt. Das besondere ist: die Wohlfahrtsmarken hatten in dieser Nacht ihre Gültigkeit verloren. Vermutlich war der Brief in der ersten Leerung des Briefkastens. In Planegg war kein so großes Postaufkommen, sodass der Briefkasten nicht so häufig geleert werden musste.


    Grüße aus Frankfurt

    Heribert

  • hallo Heribert,


    da hast du aus deinem Fundus gleich die passende Rosine hervorgezaubert. Vom Ersttag, noch dazu die erste Leerung und eine echte Schönheit :). Danke fürs Zeigen.


    Das motiviert ungemein und so zeige ich mal eine einfache Drucksache der Schnellpressen AG Heidelberg nach Australien.



    Auslandsdrucksache am 3.7.1952 in Heidelberg aufgegeben und nach Cootamundra in Australien gesandt. Portorichtig mit 10Pf. frankiert und mit Handrollstempel entwertet.


    besten Gruß

    Michael

  • hallo zusammen,


    zwar am 1.6.1952 geschrieben, wurde die Postkarte erst am 2.6.1952 mit dem Ortswerbestempel SALZGITTER-BAD 1 / IRENEN-HEILQUELLE gestempelt. Post nach der DDR war mit dem Inlandsporto zu frankieren, jedoch keinesfalls mit der Notopfermarke zu versehen. Die Frankatur erfolgte durch Mona Lisa Marke in Kombination mit einer Bauten-Marke, die - warum auch immer - nicht häufig vorkommt.



    Postkarte nach der DDR am 2.6.1952 in Salzgitter-Bad aufgegeben und mit 10Pf portorichtig frankiert.


    Ausweislich der Kartenbezeichnung wurde die Birkengruppe "Im Mailüfterl" mit einer Rolleiflex, Blende 5,6, Belichtungseit 1/50sec, Gelbfilter und Weichzeichner fotografiert.



    besten Gruß

    Michael

  • Hallo zusammen,


    hier ist der bereits an anderer Stelle gezeigte Mona-Lisa-Brief. Der eingeschriebene Brief vom 28.06.1952 lief von Uhingen nach Stuttgart-Zuffenhausen. 20 Pfennig der einfache Brief und 40 Pfennig für die Einschreibgebühr sind zur Freude des Sammlers mit einem 12 Block der Mona Lisa aus der unteren linken Ecke verklebt.


    Grüße aus Frankfurt

    Heribert

  • hallo Heribert,


    danke fürs Zeigen dieses Hammerbeleges, mit dessen 12er Block man die ganze Tafel eines anderen da Vinci Bildes besetzen könnte 8)


    Vielleicht finden wir noch eine Treppenfrankatur der schönen Italienerin?


    besten Gruß

    Michael

  • hallo zusammen,


    ein Ortsbrief wurde gerne mit dem Paar der Mona Lisa Marken frankiert. Man könnte meinen es wären Zwillinge gewesen, derweil sich die Fachwelt noch über die Vaterschaft streitet



    Ortsbrief innerhalb Frankfurts am 28.6.1952 gelaufen



    besten Gruß

    Michael

    4 Mal editiert, zuletzt von stampmix ()

  • Lieber Erwin,


    die Italiener waren uns schon im 15. Jahrhundert weit voraus - da hat sich bis heute rein gar nichts geändert ... ;)

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Chasing Sheep Is Best Left To Shepherds

  • hallo zusammen,


    hatte ich schon erwähnt, dass Mona Lisa meistens paarweise mit ihrer Zwillingsschwester auftrat? Sozusagen die Vorläuferin der Kessler-Zwillinge. Hier 2 Pärchen Mona Lisas zur Frankierung eines Fernbriefes



    Fernbrief am 18.7.1952 in Augsburg aufgegeben und nach Nürnberg gesandt.


    besten Gruß

    Michael

  • Hallo zusammen,

    hallo Michael,


    dass Mona Lisa meist als Zwilling auftaucht, kann ich nur bestätigen. Auch auf diesem Brief, der am 10.06.1952 von Ludwigshafen nach Ludwigsburg lief klebt ein Pärchen vom Unterrand der schönen Italienerin. Die Gültigkeit der 10 + 3 Pfennig Wohlfahrtsmarke war bereits 10 Tage abgelaufen und wurde zu Recht nicht anerkannt. Die Nachgebühr betrug 10 Pfennig zuzüglich 50% = 5 Pfennig und wurde auf dem Brief notiert. Hübsch ist auch der sauber abgeschlagen Stempel von Ludwigshafen.


    Grüße aus Frankfurt

    Heribert