Inlandsbriefe Hannover

  • Liebe Freunde,


    nur ein Beifang, daher in aller Kürze:


    Einfacher Brief aus Hannover nach Münder vom 4.2.1857 mit siegelseitigem Ankunftsstempel in blau von dort.


    Der Winter 1857 scheint ein eher kalter gewesen zu sein, denn der Absender wünscht die sofortige Lieferung von 2 Klafter Brennholz, dabei galten die 1850er Jahre als klimatisch eher moderat bis warm.

  • Hallo Sammlerfreunde,

    ein Brief von Blumenthal nach Neustadt am Rübenberg, frankiert mit 1 Groschen.

    Der Brief wurde am 28.2.1854 in Blumenthal aufgegeben und kam am 1.3 in Neustadt an.

    Vorderseitiger Stempel BLUMENTHAL 28.2

    Auf der Siegelseite rechteckiger Ankunftsstempel NEUSTADT 1. MÄRZ und Bleistiftnotiz DN.422 - R15 ??

    War der Brief portorichtig frankiert? Wie hoch war die Briefgebühr? Wofür steht DN.422 - R15 ?

    Bitte um eure Hilfe

    Liebe Grüße

    Franz

  • Lieber Franz


    innerhalb des Königreich Hannover galt für einen einfach schweren Brief zu dieser Zeit unabhängig der Entfernung 1 Guter Groschen als Franco, dies wurde auch verklebt.


    Mit freundlichem Sammlergruss


    Ulf