Brief... eines Verschwörers 1840

  • Bonsoir à tous,
    Heute zeige ich Ihnen einen meiner Lieblingsbriefe...
    Das Poststück zuerst, und der Inhalt in einigen Tagen, um das Geheimnis aufrechtzuerhalten... :whistling:



    Portobrief aus Ham (Picardie) nach London.


    Abfahrt : Ham, 1. Dezember 1840, Zweikreistempel mit Blumenzierat.
    Transit : Amiens, 1.XII und Calais, 2.XII
    Ankunft : London, 3.XII.1840

    ..................


    Postgebühr beim Empfänger bezahlt : 8d (Ham / Calais) + 10d (Calais / London) = 18d = 1/6 (Handschriftliche Anmerkung).


    Der Briefkopf, und das bedeutet für heute alles ! Gestern werden wir diesen Brief offnen.



    ?( ^^

  • Bonjour à tous,


    Das ist der Text des Briefes :



    Der Absender ist... Louis-Napoléon Bonaparte : Präsident der Republik 1848-1852, Kaiser der Franzosen (Napoléon III) 1852-1870 8o


    Was macht er in Ham ? Tourismus ? Nein !


    Charles Louis Napoléon Bonaparte wurde am 20. April 1808 in Paris als dritter und letzter Sohn von Louis Bonaparte, einem Bruder Napoleons I., und der Hortense geboren und war somit ein Neffe Napoleons I. Seit seinem siebten Lebensjahr lebte er mit seiner Mutter im Exil in Süddeutschland und in der Schweiz. Nach dem Tod seines Vetters Napoleon II., des Herzogs von Reichstadt (1832), galt Louis Napoleon als Familienoberhaupt der Bonapartes und damit als Erbe Napoléons I., der sich verpflichtet fühlte, das napoleonische Kaiserreich zu restaurieren. Er unternahm zwei erfolglose Putschversuche gegen König Louis Philippe (1836 in Strasbourg und 1840 in Boulogne), wurde nach seinem zweiten Putschversuch zu lebenslänglicher Haft verurteilt.


    Mein Brief ist in einigem Monat nach seiner Inhaftierung in der mittelalterlichen Festung von Ham geschrieben gewesen, das in XIX ° Jahrhundert auf das Gefängnis umgestellt ist.


    .............................

    die Festung bis 1914 / nach der deutschen Besetzung und der Kriegszerstörung (1917) / Gegenwärtige Überreste

  • Nach 6 Gefangenschaftsjahren, in der Schrift und in den wissenschaftlichen Erfahrungen gewidmet, gelingt es, auszubrechen und sich London anzuschließen. Um zu fliehen, nimmt er die Kleidungen eines Maurers, der Arbeit in seiner Zelle machte ! 1848 kamt er in Frankreich zurück.


    ..............




    Wenn Postgeschichte wird Geschichte ! :)

  • Lieber Laurent,


    das ist ja schon SENSATIONELL !


    Das kann ich mir gut vorstellen, dass das einer Deiner Favoriten in der Sammlung ist.


    Was für eine tolle Bebilderung dazu, mein Respekt, das kommt optisch auch wirklich sehr schön rüber ! [Blockierte Grafik: https://cdn.webde.de/cdn/mail/client/wicket/resource/static-res/---/mc/img/smileys/animated/s_33-vEr-3565656337663034.gif]


    Was hat der "Verschwörer" aber nun eigentlich an Hanice Farquhar Esq(uire) / London zu berichten gehabt ?


    + Gruß !


    von einem echt begeisterten Pälzer 8o

  • Merci beaucoup, Pälzer :rolleyes:


    Farquhar ist ein Bankier. Louis-Napoléon fragt ihm, 458 £ zurückzuzahlen, die er Lord Ripon verdankt. Ripon ist ein berühmter englischer Politiker (damals Prime Minister !).
    In der Verbannung in London ( 1837-1840, dann 1846-1848 ) besuchte Louis-Napoleon die schöne Gesellschaft der politischen und wirtschaftlichen Eliten. Vielleicht hat Lord Ripon, er auch, den Kauf der Waffen und der Uniformen, und die Vermietung des Schiffes, für das Ausladen Boulogne von 1840 und dem Staatsstreichversuch finanziert?


    Lord Ripon (1782-1859)

  • Hallo Laurent,


    ich wollte deine Vortragsreihe nicht unterbrechen, so spannend war das, aber jetzt muss ich mich doch zu Wort melden - das ist ja sensationell! :P:P:P:P


    Wohl einer der besten Briefe dieses Forums (und das will weiß Gott etwas bedeuten). Dazu die einmalige und höchstinteressante Schilderung der Umstände und die Fotos - wow!

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Lieber Laurent,
    habe mir vor einige Zeit dieses sehr spanendes Link durchgelesen, weil mich der Exilzeit interessierte..
    Über Ehe und Leben seine Eltern..Ihm..
    Du kennst die ganze Einzelheiten :) , aber für einen oder anderen wird er interessant sein.
    https://www.google.de/url?sa=t…_Sqy2ikADlFKmJyTdzVEI5Oyw



    „Sollte man darin nicht auch einen Beweis sehen, daß dieses Kind nicht Louis' Sohn war? Es kam am 20. April 1808 in dem Hause in der Rue Cerutti zur Welt und war so schwach, daß es durch Weinbäder zum Leben erweckt und in Watte gehüllt werden mußte. Der Kardinal Fesch taufte es auf die Namen Charles Louis Napoléon im Beisein von Madame Mère, den Prinzessinnen der kaiserlichen Familie und des Marschalls Carel H. Verhuel, von dem man schon damals annahm, daß er der Vater war.“


    Ich gratuliere dir zur deinem Brief Laurent! ;)
    LG A

    "Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
    W. v Humboldt

  • Hallo Laurent,


    ein phantastischer Brief mit exzellenter Beschreibung!
    Meine Glückwünsche dazu.


    Gruß
    Michael

    Preußen mit Transiten