Die Kontinentalsperre 1806-1814

  • Hallo Nils,


    ich bin ebenfalls der Meinung, dass der Brief nicht von der britischen Post befördert wurde, wollte aber bewusst erst einmal alle Optionen offen halten und den Betrachter nicht vorab beeinflussen. Ob er dann als Schmuggelbrief auf den Kontinent gelangt ist oder auch auf anderen Wegen, zum Beispiel auf einem Schiff eines neutralen Staates, wird sich möglicherweise nicht klären lassen. Ich hoffe eigentlich auf Hinweise, wo die diversen Taxvermerke angebracht worden sein könnten bzw. für welche Postverwaltungen diese typisch sind. Da wäre links oben zunächst eine 8 und eine 6, wobei eine darüber angebrachte vorherige Notierung der gleichen Postverwaltung offenbar durchgestrichen wurde. Sodann finden sich mittig die große 10 und das, was du als 9 interpretiert hast. Allerdings ist das eigentlich keine typische 9, wie sie sonst in Frankreich notiert wurde, oder sahen die Zahlen in der napoleonischen Zeit anders aus? Dann findet sich unten rechts noch eine 125, wobei ich mir nicht sicher bin, ob das ein Taxvermerk oder vielleicht eine Kartierungsnummer ist. Wenn es gelingen könnte, diese Notierungen zumindest einmal einzelnen Postverwaltungen zuzuorden, wäre ich zumindest in Bezug auf den Laufweg schon einmal ein ganzes Stück weiter.

    Ich füge mal die erste Seite des Briefinhalts bei. Der Brief ist allerdings extrem schwer zu lesen, weil er einerseits in einer sehr kleinen Handschrift verfasst wurde und andererseits die Tinte auf der Rückseite durch scheint. Ich habe aber, nach dem, was ich entziffern konnte, ohnehin nicht den Eindruck, dass der Inhalt bei der Beantwortung meiner Fragen weiter helfen könnte.


    Viele Grüße


    Theo

  • Liebe Freunde,


    wird es so besser lesbar? Der Brief gibt vielleicht nur wenig zur Beförderung preis, aber als Dokument zur Zeit der Kontinentalsperre ist er sicherlich interessant!


    Viele Grüße aus Erding!


    Achter Kontich wonen er ook mensen!

  • Hallo Theo


    Der Brief kam 100% sicher über Frankreich.

    Wenn du genau hinschaust ist es ganz unten recht ein Stempel: FRANCE PAR GARTNISCH.

    Ich lese es immer noch als ein 9. Aber kein vollbrachter 9.

    Was die 125 heissen soll weiss ich nicht. Aber der Empfänger musste wohl 8 Groschen 6 Pfennige bezahlen.


    Viele Grüsse

    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

  • Liebe Freunde,


    das ist eine gestrichene 9, die dann durch eine 10 Decimes ersetzt wurde.


    Die 125 unten rechts kann ich gar nicht interpretieren, weil sie für alle Währungen zu hoch erscheint. Das Gesamtporto hat Nils richtig genannt.


    Der Absender wusste ganz gut, wie der Brief laufen sollte - London, Paris und Mainz.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus