Italien - Deutsches Reich

  • Hier eine Ganzsache von Caserta nach Hamburg. Der Abgang in CASERTA wurde am 23.8.1902 7S (7 Uhr abends) mit einem Kreisstempel im Rostviereck dokumentiert.
    Der Empfänger war ein in Philatelisten-Kreisen durchaus bekannter Mann: Wilhelm Sellschopp. Adressiert war die Karte eines Kavallerie-Leutnants mit der Bitte um Zusendung eines Katalogs nach Rostock ohne Angabe einer genauen Adresse. In Rostock kam sie am 26.8.1902 an und wurde am gleichen Tag ausweislich eines mit blauer Tinte angebrachten Vermerks nach Hamburg weitergeleitet, wieder ohne Adresse. Noch am gleichen Tag ergänzte ein anderer Postler mit einem lila Stift die genaue Adresse und am nächsten Tag (27.8.02) wurde im Postamt HAMBURG 1 die Ankunft oder Ausgabe der Karte mit einem Stempel vermerkt. Solch eine Bearbeitung mit zuerst nur Angabe eines neuen Zielortes und dann der Notierung der genauen Adresse habe ich so noch nicht gesehen.
    Warum diese Karte zuerst nach Rostock geschickt wurde, konnte man im Hause Sellschopp nicht beantworten. Herr Burmeister persönlich antwortete mir bereits 1 Tag später auf meine Email und vermutete, daß die Karte nach Rostock gerichtet war, weil Herr Sellschopp aus der Gegend stammte. Da auch er keine schlüssige Erklärung hatte, können wir also weiter rätseln.


    Dieter