Franco gegenseitig-Vermerke

  • Liebes Forum,


    hier einmal ein Brief mit einem Franko-Vermerk, wie ich ihn vorher auch noch nicht gesehen habe.....



    Liebe Grüße

    Andreas

    Was für ein schöner Tag! Die Sonne scheint und die Schmetterlinge zwitschern (Sänger Cro)

  • Lieber Andreas,

    Das habe ich bei einigen Preußenbriefen auch schon gesehen, dass der Briefeschreiber auf gegenseitiges Frankieren hingewiesen hat.

    Allerdings nicht mit solch einem tollen Stempel. :thumbup:

    viele Grüße
    Erwin W.
    preussen_fan

  • Lieber Andreas,


    der ist göttlich !!! :love::love::love: Hätte ich den gesehen, hätte es ein ernstes Bietergefecht gegeben. Aber so ist es natürlich auch gut - ganz großes Kino.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf überlebt.

  • KlangRausch

    Hat den Titel des Themas von „Franco-Vermerke“ zu „Franco gegenseitig-Vermerke“ geändert.
  • Hallo liebe Forumsfreunde!


    Am 20. Februar 1864 erstellte man in Köln ein Schreiben auf hauchdünnem Seidenpapier (komplett mit Marke 1,67g!). In Missachtung des preußischen Postregals verbrachte man den Brief per Reisendem oder Warensendung nach Augsburg, wo er dann bei der Postexpedition am Bahnhof am 24. Februar 1864 aufgegeben wurde und noch am selben Tag Immenstadt im Allgäu erreichte.


    In Köln stempelte man unten links mit einem privaten Stempel „franco gegenseitig“, um sich im Geschäftsverkehr die Kosten für „Porto“ zu sparen.





    Das ging hier jedenfalls mächtig schief, da der Brief nur für die erste Entfernungszone freigemacht wurde. Luftlinie Augsburg – Immenstadt sind aber rd. 104km, damit fällte der Brief in die 2. innerbayerische Entfernungszone.


    Nachtaxe somit korrekt 6Xer (3Xer fehlendes Franko + 3Xer Portozuschlag).


    Ich tendiere hier zum Schmuggel per Reisenden, da ein innerbayerischer „Kooperationspartner“ wohl korrekt frankiert hätte.


    Die Fa. Stollwerk (heute…sorry gestern…. mit „ck“ Stollwerck) war ein bedeutender Bonbon (Halsbonbons!) und Süßwarenproduzent; erst vor wenigen Jahren wurde die Fa. verkauft und aufgegeben.


    Die Stadt-Apotheke in Immenstadt gibt es heute noch…. Am Kirchplatz 3, Immenstadt….. nehmt mal googleearth.


    Sonnige Grüße


    Andreas

    Was für ein schöner Tag! Die Sonne scheint und die Schmetterlinge zwitschern (Sänger Cro)

  • Hallo Andreas,


    bei deinem Brief kommt ja einiges zusammen.

    Ein in jeder Beziehung - auch von der Qualität her - toller Brief, zu dem man nur gratulieren kann.


    Viele Grüße

    Wolfgang

  • Hallo Andreas,


    wir sprachen ja darüber, toller Brief und toll recherchiert ,

    kommt da noch mehr zu dem Thema...? ;):thumbup:

    Beste Grüsse von
    Bayern Social




    "Sammler sind glückliche Menschen"

  • liebe Sammlerfreunde,

    ich hatte ja hier auch schon einen Beleg mit franco gegenseitig gezeigt.



    Jetzt kamen mir der Stempel auf meinem Brief und der Stempel auf dem hier in #4 gezeigten Brief gleich vor und so habe ich beide Stempel extrahiert und übereinandergelegt;


    Stempel aus Köln


    Stempel aus Augsburg


    Beide Stempel übereinander


    Was sagt ihr dazu? Wie kann das sein? Der erste stammt aus Köln in Preußen, der zweite aus Augsburg in Bayern.

    viele Grüße
    Erwin W.
    preussen_fan

  • Lieber Erwin,


    geh mal einen Schritt zur Seite - beide Stempel kamen vom Absender in Köln auf die Briefe, schau dir mal die Stempelfarbe an. Nur wurde der eine erst in Augsburg zur Post gegeben ...

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf überlebt.