Portomarke ohne Aufdruck?

  • Hallo Sammlerfreunde,


    nachfolgende ramponierte Portomarke ist mir in die Hände gefallen.

    Ich kann keinen Aufdruck, auch keine Reste eines Aufdrucks oder Spuren einer Entfernung des Aufdrucks auf der Marke finden.

    In keinem Katalog ist diese Marke verzeichnet. Es dürfte sich um eine Portomarke Nr. 11xB handeln.

    Eine Totalfäschung schließe ich aus, da die Marke eine noch relativ gute Prägung aufweist.

    Es befindet sich ein schwacher Stempel München II auf der Marke.

    Ist diese Marke ohne Aufdruck bekannt oder hat doch jemand den Aufdruck nahezu unauffällig entfernt?


    Gruß

    bayernjäger

  • ... die "Spezialisten" bleichen das Rot komplett aus, so dass sie dann nur noch grau aussieht.


    Aber eine Prüfung brächte sicherlich Gewißheit.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Udo,


    technisch ist wohl alles möglich, wie Ralph es ja richtig sagt. Gerade Sperati war dafür bekannt. Er konnte von einer Marke das gesamte Druckbild restlos entfernen, ohne dass eine Spur zurück blieb, lediglich der Stempel blieb erhalten.


    Grüße von der Ostsee

    Heribert

  • ich denke eher, dass es sich um eine Nr. 55 handelt, die, warum auch immer, ihre Farbe verloren hat. Kann auch sein, dass ein Filou damit experimentiert hat, um zu sehen, ob sich evtl. ein toller Fehldruck herstellen ließe. Offenbar sind auch bestimmte Violetttöne für die Bleifulfitthematik anfällig. Ich habe jedenfalls schon Nr. 43 und 45 mit starker Oxidation in Richtung grau gesehen.

    weite Welle