Russische Belege mit Nummernstempel II

  • Faltbrief vom 25. Mai 1861 aus Birjutsch im Gouvernement Woronesch. Hier liegt wieder ein Postbetrug vor, denn die Marke Nr. 5 war bereits mit einem kreisförmigen Nummernstempel entwertet, bevor hier die Nummer "79" darauf kam.

  • Die nachfolgenden Nummernstempel bis "103" sind selbst auf losen Marken nur äußerst selten finden. So auch die Nummer "96" von Malmysch im Gouvernement Wjatka.

    10-kopeken-Umschalg vom 26. Januar 1863, gesendet nach Saratow.

  • Faltbrief mit einer Nr. 2 vom 3. Dezember 1859 aus Kotelnik (Gouvernement Wjatka) nach Wologda. Der zweizeilige Vorphila-Stempel auf der Rückseite ist leider nur sehr schwach, dagegen die Vorderseite wie auch die Innenseite alleine von der Schrift her eine Wucht. Zur Entwerung der Marke wurde der Nummernstempel "95" verwendet.

    Einmal editiert, zuletzt von Schlacki (21. Mai 2024 um 03:59)

  • Das finde ich auch - und deshalb sammle ich es ja auch.

    Nummernstempel "106" auf 10-Kopeken-Umschlag aus Wolkowysk im Gebiet Grodno vom 3. Februar 1862. Passend dazu eine Nr. 4.