• East London - Neustadt a.d.H. 03.11.1911


    Hallo zusammen,


    auch wenn der nachstehende Beleg keinen AK-Abschlag aufweist, für`s Auge taugt er m.E. allemal. Bei dem Absender Malcomess & Co. Ltd in East London handelt es sich um ein Familienunternehmen, das im Jahre 1869 im nicht unweit davon gelegenen Kingwilliamstown gegründet worden ist.


    Es handelte sich um einen landesweit agierenden Landmaschinenhersteller, welcher derüber hinaus auch mit lizensierten Motorbau das Marktgeschehen in den östlicheren Provinzen beeinflusste (vgl. http://www.saflii.org/za/cases/ZASCA/1990/163.html).


    Im späteren Hauptsitz, dem am Indischen Ozean gelegenen East London war seit den 1890er Jahren kaufmännischer Direktor Hermann Richard Jungheinrich. Dieser kehte im Jahre 1908 nach Deutschland zurück und eröffente dort in Hamburg eine Im- und Exportfirma.


    Nach dem II. Weltkrieg entwickelte dessen Sohn Friedrich Jungheinrich seinen ersten Elektro-Plattformhubwagen, welchem mit der im Jahre 1953 gegründeten H. Jungheinrich & Co. Maschinenfabrik bekanntlich noch weitere Flurförderzeuge, Hubwagen, Stapler etc. folgten (vgl. http://www.geschichtsbuero.de/jungheinrich-ag-hamburg.php)


    Über den Empfänger, die Weberei und Tuchfabrik Jaques Oehlert in Neustadt-Schönthal wird es in Bälde noch wesentlich weiter reichende Informationen anhand eines ganz anderen Beleges geben. ;)


    Schönen Gruß


    vom Pälzer

  • Hallo Pälzer,


    ein toller Brief - schöneres wird man vom Süden Afrkas in die Pfalz kaum bekommen. Auch die Sophy ist interessant - als alter Börsianer ist mir Langheinrich natürlich ein Begriff. ;)


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Durban - Landau i.d.Pf. 30.11.1901


    Hallo Sammlerfreunde,


    Natal - an der heutigen Ostküste Südafrikas gelegen - war eine kleine, ursprünglich von burischen Siedlern (Voortrekker) im November 1839 gegründete, jedoch nur kurzlebige Republik namens Natalia. Sie wurde am 04.05.1843 von den Briten annektiert und Teil der britischen Kapkolonie. 1856 wurde Natal eigenständige Kolonie, Hauptstadt war Pietermaitzburg, die Hafenstadt Durban jedoch die größte und für die Briten wohl bedeutenste Niederlassung.


    Von Natal aus wurde nach dem - für die Briten zwar erfolgreichen, aber erheblich verlustreichen - Krieg gegen das Volk der Zulu ab 1879 auch das weiter nordöstlich gelegene Königreich Zululand verwaltet. 1887 wurde Zululand britisches Protekorat und schließlich 1897 an Natal angegliedert.


    Dadurch wuchs die Kolonie Natal auf etwa das Doppelte seiner ursprünglichen Größe an. 1910 wurde Natal mit der Kapkolonie, der Oranjefluss-Kolonie und der Transvaal-Kolonie zur Südafrikanischen Union vereinigt und bildete fortan eine der Provinzen Südafrikas (heutige Provinzbezeichnung: KwaZulu-Natal).


    Die auf der Postkarte erwähnte Stadt Ladysmith befindet sich etwas weiter im Inland. Im Zweiten Burenkrieg (1899-1902) wurde die Stadt vom 02.11.1899 bis 28.02.1900 belagert, bis sie von britischen Truppen befreit wurde. Kurz vor der Belagerung hatte man es gerade noch geschafft vier 4,7 inch 12-Pfünder-Kanonen von der HMS-Powerful im Hafen von Durban zu entladen und dann mit der Eisenbahn in die 118 Tage von den Buren belagerte Garnison zu verbringen.


    + Gruß


    vom Pälzer


    verwendete Quellen:
    http://haltenraum.com/article/belagerung-von-ladysmith
    http://images.google.de/imgres…ghKAIwAg&bih=892&biw=1069
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kolonie_Natal

  • Hallo Pälzer,


    wo hast du denn schon wieder solch eine Rosine in die Pfalz hergezaubert? In allen Orten, die du aufgezählt hast, war ich schon - hätte nicht gedacht, so etwas mal wieder zu sehen, nachdem die letzte Karte, die ich einem Sammlerfreund besorgen konnte, für fast 15 Jahre die letzte war, die aufgetaucht ist. Ein sehr schönes Bedarfsstück mit toller Geschichte - danke fürs Zeigen! :P

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • ...und was ein Glück, dass in Landau nochmal vom Bahnpostamt zum Postamt 1 weitergeleitet werden musste, denn letzteres hat dann freundlicherweise noch besser Ankunft abgeschlagen. ^^


    + Gruß !


    vom Pälzer