Fürth - Marseille 1835

  • Hallo @alle,


    ich habe am Wochenende bei einem Bekannten einen wunderschönen Brief gesehen und ich denke er gehört hier in dieses Thema. Nur leider komme ich mit der Beschreibung absolut nicht klar. Würde mich über Eure Hilfe sehr freuen. Der Brief wurde am 4.8 1835 in Fürth aufgegeben, leider ist der Stempel sehr schwach.


    Beste Grüße Roda127

  • Hallo Roda127,


    schau mal hier, da habe ich einiges geschrieben und viel gezeigt (wenn es mehr Zeit gibt, mache ich da auch wieder weiter):


    PV Bayern - Frankreich zum 1.1.1822 - Briefe hin und her


    Bayern bekam 9 Decimes = 27x per Verrechnungsstempel "9" angerechnet. Dazu kassiert Frankreich 10 Decimes, so dass der Empfänger die notierten 19 Decimes zahlen musste.
    Fürth lag im 4. Rayon zu Frankreich, daher CBR4.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo bayern klassisch und Roda127,


    sehe gerade einen alten Beitrag von Roda127 vom 26. März 2012 und möchte dazu etwas mitteilen.

    Habe aus dieser „Farrnbacher Korrespondenz“ in meiner Fürther Heimatsammlung mehrere Briefe nach

    Marseille und in umgekehrter Richtung.

    Zeige hier einen Brief vom 6. August 1836 aus Marseille nach Fürth. Hier schreibt Phillipp Farnbacher,

    er war der Sohn des Fürther Unternehmers Georg Farrnbacher an seine Schwester Marie, verheiratete Rießner,

    daß er bald wieder in die Heimat zurück kommen werde. Phillipp Farrnbacher weilte einige Jahre in Marseille und

    ich verfolge den Dialog von Vater und Sohn schon längere Zeit.

    Die Gebühren von 46 Kr. waren für den Empfänger nicht gerade billig. 28 Kr. für Frankreich und 18 Kr. für Bayern.

    Phillipp zahlte sogar für Briefe aus Fürth 19 Dec., was er schon mal in seinen Briefen an den Vater bemängelte.

    So schön all diese Briefe auch sind, mich faszinieren dennoch mehr die Textinhalte. Vielleicht ergibt sich ja mal die

    Gelegenheit weitere Texte von Briefinhalten der Farrnbacher Post von Fürth, aus der Zeit von 1834 bis 1836,

    hier im Forum in Erfahrung zu bringen.


    Grüße von Wilhelm.


    …sollte ich „schlafende Hunde“ wecken... Sorry, ich bin Neuling im Forum.