DASV-Archiv Digital

  • Eine Visitenkarte der besonderen Art: Das neue „DASV-Archiv Digital“


    (DASV/mm) Seit vielen Jahrzehnten ist der „DASV-Rundbrief“ eines der bekanntesten Aushängeschilder des Deutschen Altbriefsammler-Vereins. Die zurzeit dreimal jährlich erscheinende Zeitschrift vereint aktuelle Rubriken und Mitteilungen mit einem informativen Fachteil, der wertvolle Beiträge zur philatelistisch-postgeschichtlichen Forschung sowie zahlreiche interessante Fachartikel bietet. Seit Erscheinen der „DASV-Rundbriefe“ haben zahllose profilierte Philatelisten, engagierte Forscher und erfolgreiche Aussteller dazu beigetragen, den „Rundbrief“ mit der Beilage „Postgeschichte und Altbriefkunde“ zu einem herausragenden Kompendium postgeschichtlicher Forschung heranwachsen zu lassen. Zurecht wurde der „DASV-Rundbrief“ in den vergangenen Jahren mehrfach mit hohen Preisen ausgezeichnet.


    Es war schon lange der Wunsch des Vorstandes, seinen Mitgliedern sowie allen anderen Interessenten die Veröffentlichungen des DASV auch in digitaler Form anbieten zu können. Dank der Initiative und des Einsatzes der Vorstandsmitglieder, allen voran Michael Lenke und Heinrich Mimberg, konnte dieses Projekt in Kooperation mit dem Phil*Creativ Verlag umgesetzt werden.


    Das „DASV-Archiv Digital“ bietet auf einem herausklappbaren USB-Stick im ansprechenden Visitenkartenformat den kompletten Bestand der „Rundbriefe“ von 1941 bis 2015, darüber hinaus sämtliche Publikationen der Beilage „Postgeschichte und Altbriefkunde“ bis 2015 sowie die von der SAVO, dem Internationalen Verein der Sammler Vorphilatelistischer Briefe und Postdokumente, ab 1934 bis zur Gründung des DASV publizierten Mitteilungen. Mehr als 24.000 Seiten wurden zu diesem Zweck gescannt und bieten nun alle Möglichkeiten der Recherche. Die Dateien liegen im gängigen PDF-Format vor. PDF-Inhaltsverzeichnisse zu den Ausgaben bis zum aktuellen Jahrgang geben einen Überblick über Themen, Beiträge und Autoren der Veröffentlichungen.


    Das „DASV-Archiv Digital“ ist für Mitglieder zum Vorzugspreis von 29 Euro (zzgl. Versandkosten) erhältlich, Nicht-Mitglieder zahlen 49 Euro (zzgl. Versandkosten).

    Kontakt: mm@philcreativ.de

  • Hallo Erwin, das ist "analog" mit Suchworten durch den User möglich. Es handelt sich um ca. 25.000 Seiten, die von 1933 an herausgegeben wurden. Die Vorlagen zum Scannen waren teilweise schlechte Kopien, da es keine Originale zum Scannen gab, daher wäre der Aufwand dies zu initialisieren sehr groß gewesen, dafür findest du aber Inhaltsverzeichnisse mit denen scich arbeiten lässt.

    Es ist ja auch gedacht, dass die "Leser" das auch LESEN . . .

    Gruß aus dem langsam sonnig warm werdenden Francoforte 8) von Taxis 107

    Ein Mensch im Getümmel der Welt ohne Verstellung, ist wie ein Weib im Theater ohne Schminke.
    (B. Krebs, Schriftproben der Andreaeischen Schriftgießerey Frankfurt, um 1840)