Schweden-Grossbritannien

  • Hallo Freunde


    Ich zeige hier ein Besonderheit die ich nicht ganz erklären kann.

    Dass der Brief nach Grossbritannien gelaufen war ist hier gar nicht wichtig. Es geht mehr um den Abstemplungsverfahren.


    Der Brief lief von Simrishamn (damals Cimbritshamn) nach London (Wüstenkopf-Korrespondenz) in Oktober 1868.

    Die zwei 20 Öre Marken sind 10. Oktober abgestempelt. 5 Öre erst den 11. Oktober. War der Brief erst unterfrankiert und zurück an der Absender geschickt? Nein, höchst wahrscheinlich nicht.


    In Simrishamn gab es eine Stempelverfahren die ab und zu etwas aussergewöhnlich war. Ab und zu sind die Marke, auch wenn es nur eine Marke gab, einen Tag abgestempelt und der Brief danach nochmals gestempelt.

    Eine wahrscheinliche Erklärung war dass es irgend einen Kontrolle gab. Eine andere wahrscheinliche Erklärung ist dass der Brief auch vor die Absendung gestempelt war.

    Es erklärt aber nicht dass die eine Marke nicht abgestempelt war.


    Mein Brief hier ist kein Unikat von Simrishamn. Es gibt mehrere ähnliche so es war wohl kein Zufall.


    Viele Grüsse

    Nils

  • Hallo Freunde


    Um es alles besser darzustellen zeige ich hier 2 Briefe die beiden bei AB Philea dieses Jahr im Angebot waren, und also nicht meine.

    Einmal nach England und einmal Inland nach Stockholm. Natürlich die beiden von Simrishamn.

    Der Englandbrief hat ein Dreierstreife und brauchte nicht ein Extrastempel in sich, war aber der zweiten Tag gestempelt.

    Der Stockholmbrief hat nur eine Marke und hat der Nebenstempel erst der Tag danach bekommen.


    Zum Schluss muss ich auch sagen dass nicht alle Briefe so wie hier behandelt waren.


    Viele Grüsse

    Nils

  • Hallo Nils,


    ich mag Briefe mit 3 Marken und Taxen in Rötel - mir gefällt der 1. Brief daher besser.


    Vlt. bekommen wir mal eine Systematik heraus, warum mal die Taxe vorhanden ist und mal nicht.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus