9 Kreuzer grün

  • Hallo Freunde,


    Ich möchte hiermit einen neuen Thread für meine Lieblingsmarke eröffnen. Die Seite soll sowohl dem Markensammler als auch auch mit dem Brief dem Postgeschichtler etwas bieten.


    Viel Freude beim Anschauen


    maunzerle

    Bilder

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • Lieber maunzerle,


    wer beim Betrachten dieser Seite keine Freude empfindet, ist schon lange tot. :D


    Eine perfekte Symbiose von Markenkunde (oben) und Postgeschichte (unten). Wenn das nicht Lust macht auf mehr, dann weiß ich es auch nicht mehr.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch, der in diesem Thread eher die PO - Seite vertreten wird ...

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo maunzerle,


    mal wieder eine perfekte Seite, macht Lust auf mehr!
    Vorschlag: diesen 9 Kr-grün-thread in das Sub-Forum über Bayern-Marken 1849-75 einstellen. Dort passt er m.E. besser als hier zur ARGe Bayern klassisch.

    Beste Grüsse vom
    µkern

  • Hallo mikrokern,


    Das hat Nils inzwiscen schon getan. Ich bin noch nicht so richtig drin in diesem Forum. Und meine mangelnde technische Begabung tut ein weiteres. Ihr müsst einfach ein bisschen Geduld mit mir haben.


    :) Viele Grüße :rolleyes: :rolleyes:


    maunzerle

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • Hallo an alle,


    Als Vater dieses Threads stelle ich heute zwei Seiten zur Diskussion, damit mein Kind nicht ganz einschläft.


    Da ist zunächst die ursprüngliche Fassung der schon gezeigten Seite, für die ich von Jurorenseite Kritik einstecken musste, weil es sich um eine rein traditionelle Seite handelt, ich mit meiner Stempelsammlung aber unter "Postgeschichte" ausstellen muss, was mich nicht ganz froh macht, weil ich mich selber zu mindestens 2 Drittel als Philatelist und nicht als Postgeschichtler sehe. Auch wenn sich das Verhältnis in letzter Zeit mehr und mehr zur PO hin verschiebt.


    Das 2. Blatt habe ich aus genau demselben Grund jetzt ganz herausgenommen, wobei ich hier selber zugestehe, dass es für die Aussage meiner Sammlung tatsächlich nicht viel gebracht hat. Aber ich hatte das Material, da wollte ich es halt auch zeigen.


    Ich muss vielleicht noch dazu sagen, dass ich in meiner Sammlung "Die Abstempelungen der Ziffernmarken" im ersten Rahmen zunächst die Marken vorstelle. Ich erachte das als Voraussetzung für die Prässentation der Stempel, die dann ab dem 2. Rahmen folgt.


    Gerne höre ich eure Meinung zu der Frage, ob Stempelkunde Philatelie oder Postgeschichte ist.




    Viele Grüße


    maunzerle

  • Hallo manuzerle


    Zwei wunderschöne Seiten. Kaum zu fassen dass man solche Seiten bauen kann. :P :P :P
    Danke fürs Zeigen :)


    Nur kurz zu deine Frage.
    Stempelkund ist für mich auch Postgeschichte, es kommt nur darauf an wie man diese Stempelkunde benutzt. Die Farbzusammensetzung von Stempelfarbe ist nur Chemie wenn man nur den chemischen Zusammensetzung auflisten. Kann man aber damit eine Verwendungszeitraum zeigen, kann es auch Postgeschichte sein.


    Soll man eine Postgeschichtliche Heimatsammlung machen, ist Stempelkunde sehr wichtig finde ich.
    Kann man mit chemisches Wissen zeigen dass die Rayonstempeln auch in 1801 benutzt geworden sind, ist es höchste Postgeschichtestufe für mich.


    Nur ein Stempel auf eine Marke ist wenig wert. Was man dazu erzählt ist hier wichtig. Welche Erzählung will ich machen?
    Jedes Objekt verhält sich zu etwas anderes. Wie sich ein Stempel zu Postgeschichte verhält, ist vielfaltig.
    Derjenige der die Erzählung macht, muss denn genau wissen was man erzählt, sonst sieht der Zuschauer nicht was man genau erzählen will.


    Und dann kommen die Begriffe die man verwendet. Ist Postgeschichte definiert geworden? Ist Stempelkunde definiert geworden? Wer hat die Definitionen gemacht? Folge ich meine Definitionen oder die Spieldefinitionen?


    Dein Frage kann man aber auch anders beantworten, hier war mein Versuch ;)


    Viele Grüsse
    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

  • Lieber maunzerle,


    ich sehe es ähnlich wie Nils,


    Der Ton macht die Musik, bzw. die Gliederung. Wenn ich die Entwicklung und Herstellung der Marke(n) darstellen möchte, dann lande ich eher in der Ländersammlung.


    Wenn ich die Verwendungen und Abstempelungen auf den o. g. Marken beschreiben möchte, tendiere ich zur PO. So kann man einen Brief ländersammlerisch wie postgeschichtlich ganz unterschiedlich beschreiben. Ob ich damit Erfolg habe, hängt dann am Geschick der Forumulierung und/oder der Beurteilungssicherheit der Juroren.


    Eine Seite mit losen Marken oder Einheiten kann keine PO sein, weil der Bezug zur PO, also der jeweilige Beleg, fehlt und auch mit umfänglichstem Wissen nicht zu rekonstruieren sein wird.


    Aber das ist nur meine bescheidene Meinung und jeder kann es anders sehen, wenn er will. :)


    Über den ästhätischen Reiz deiner Ausstellungsseiten zu diskutieren, hieße Eulen nach Athen zu tragen ... ^^


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo zusammen!


    maunzerle , Deine Seiten gefallen mir persönlich optisch sehr gut :P - da kann ich leider mit meinem Material absolut nicht mithalten!!


    Von meiner Seite ein optisch leider nicht ganz perfekter Brief mit Nr. 5 Typ3 - vom 9.2.1858 von Nürnberg nach Linz - auch diesen Brief habe ich im Januar ( für´n Appel und ´n Ei) vom Tauschtag in Mönchengladbach für meine Sammlung mitgenommen.


    Schöne Grüße vom bayernfarbenvielfaltverrückten


    Bayern-Nerv Volker

  • Hallo Bayern-Nerv


    Wenn dieser wirklich sehr ansprechende Brief für n'Appel und und n'Ei zu haben war, dann hast Du absolut nichts falsch gemacht. Danke für's Zeigen.


    Viele Grüße


    maunzerle :rolleyes:

    "Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • Hallo zusammen, hallo maunzerle !


    Schön, daß der Brief gefällt!


    Gerne zeige ich hier ein paar lose Exemplare aus meiner Sammlung zur "grünen Erbauung"!


    Wünsche allen noch einen schönen Restsamstag!


    Schöne Grüße vom bayernfarbenvielfaltverrückten


    Bayern-Nerv Volker

    Bilder

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

  • Hallo,


    da hier so viel schönes gezeigt wird, will ich mich auch nicht zurückhalten:
    Doppelbrief aus Spalt nach Frankfurt (III. Rayon Postverein über 20 Meilen) und Gewicht 1 bis 2 Loth vom 19. Feb. 1857, mit 2 Exemplaren der MiNr 5 korrekt mit 18 Kr. frankiert.

  • Hallo zusammen,


    hier einmal etwas für das Auge, ein ungebrauchter 10er Block mit Brückenansatz links. Die linke untere Marke ist Type I. Die Abbildung im Katalog war schwarz weiß, sodass der Ansatz nicht zu erkennen war. Niemand hat es gemerkt und ich bekam das gute Szück zu einem deutlichen Untergebot. Für einen Markensammler, wie ich es bin, eine ausgesprochene Freude. :)


    Grüße aus Frankfurt
    hasselbert

  • Hallo hasselbert,


    Glückwunsch zu dem "Schnäppchen". Wer hatte das nicht gern gemacht... :thumbsup:
    Besitzt Du auch eine grössere Einheit der MiNr 2?

    Beste Grüsse vom
    µkern

  • Hallo mikrokern,


    leider habe ich keine größere Einheit von der Nr. 2, aber ich habe von der 1 bis 21 alle kopletten Bögen in guter Qualität auf einer CD. Von der Nr 1 den 90er Bogen oben und unten und noch einmal 2 45er Bögen. Diese sind aber wegen der Datengröße nicht geeignet als Anhang geschickt zu werden.


    Grüße aus Frankfurt
    hasselbert

  • Hallo hasselbert,


    für meine "Untersuchungen" (will das Wort "Forschung" nicht verwenden) des Druckes/Plattierung der MiNr 2 wäre ich sehr an einem hochauflösenden scan einer solchen Einheit interessiert. Kann man da selbst kleine Details wie Zustand der Rauten im linken oberen Wertkästchen (mit 3 verbunden bzw. getrennt) erkennen?
    Falls ja, wäre ich für eine Zusendung des scans mehr als dankbar!!!!

    Beste Grüsse vom
    µkern

  • Hallo Hasselbert,


    auch von mir Glüclwünsche zu dem wirklich schönen 10er-Block der Nr. 5.


    Und dann noch
    - aus der Bogenecke,
    - mit dem kompletten Zwischenstegansatz und
    - die fünf unteren Marken mit voller Trennungslinie.


    Besser ist das ja jar nicht mehr möglich. Tolles Stück.


    Viele Grüße
    bayern-kreuzer

  • Hallo zusammen,


    für alle Freunde der "vielgrünen" Nr. 5 zeige ich hier einen kompletten Schalterbogen der 9 Kreuzermarke von der Restauflage. Er stammt aus der Elster-Sammlung und ist 1997 bei Corinphila in der Schweiz verkauft worden. Die Originaldatei auf meiner CD beträgt 42,3 MB und ist somit nicht zur Übermittlung geeignet, um die Marken in voller Pracht zu zeigen. Ich werde die CD im Juni in Zweibrücken dabeihaben, falls eine Kopie für die "Entdecker" gewünscht wird. Es sind übrigens nur zwei Type I dabei, rechte Bogenhälfte, die erste in der zweiten Reihe und linke Bogenhälfte die Nr. 30. Das sind gerade einmal 2 % je Bogen. Von der Type II sind immerhin 13 Marken zu sehen. Das sind rund 14 %. Da sieht man, warum man die Type I so selten findet.


    Grüße aus Frankfurt
    hasselbert

  • Hallo zusammen!


    Hier noch ein optisch ganz netter Brief von Nürnberg nach Soest/Westfalen v. 20.3.1860 mit Nr.5 Typ 3 mit OMr.356 + Zweikreis Nürnberg.


    Schöne Grüße


    Bayern-Nerv Volker

  • Hallo miteinander,


    anbei eine meiner beiden 9 Kr. grün Type I auf Brief.


    Der Brief kam aus Rorschach und wurde am 22.4.1854 auf dem Südabschnitt der Ludwig-Nord-Süd-Bahn in Kempten als Postvereinsbrief nach Hamburg aufgegeben. So sparte der Absender immerhin 3 Kr. gegenüber der Aufgabe im 1. schweizer Rayon.


    Gruss 1870/71

  • Hallo zusammen!


    1870/71 - schöner Brief mit dem seltenen Typ 1


    Dann doch schnell von meiner Seite noch ein Brief ( damit der Thread-Eröffner auch schön viel grünes sieht ;) ):


    vom 18.6.1856 von Augsburg nach Eibenstock - hier ein Typ 2.


    Schöne Grüße


    Bayern-Nerv Volker

    Bilder

    Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)


    Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?