Stempel Leipzig

  • Hallo, ich habe hier einen Brief mit einen Zweikreisstempel "LEIPZIG", mit Uhrzeit "8", allerdings fehlt das Datum in der Mitte. Laut Briefinhalt ist der Brief vom 20.01.1856 von einen Herrn Robert Zahn. Im Milde (Seite 156 Nr. 141-5) ist zwar ein Stempel abgebildet, da aber ohne Uhrzeit. Auch ist da das Erstjahr mit 1865 angegeben. Ist das ein aptierter Stempel oder wurde hier ganz einfach das Innenteil vergessen?





    Vielen Dank schon einmal für die Antworten und viele Grüße

    Enrico

    Einmal editiert, zuletzt von Schorrsiegel ()

  • Schorrsiegel

    Hat den Titel des Themas von „Unbekannter Stempel“ zu „Stempel Leipzig“ geändert.
  • Hallo Enrico,


    bei diesem Stempel wurden die Tagesdaten nicht eingesetzt, warum auch immer. Von Preußen kenne ich so etwas als Formular-Stempel im Innendienst. Jemand wie Altsax kann dazu sicher mehr sagen.

    Ich finde diesen wirklich gelaufenen Beleg auf jeden Fall sehr interessant. :):thumbup:


    viele Grüße

    Dieter

  • Hallo, ich habe hier einen Brief mit einen Zweikreisstempel "LEIPZIG", mit Uhrzeit "8", allerdings fehlt das Datum in der Mitte. Laut Briefinhalt ist der Brief vom 20.01.1856 von einen Herrn Robert Zahn.

    Hallo Enrico,


    das ist ein Stempel vom Typ D56, der mit Frühdatum 13.3 1856 registriert ist. Das datum des vermerks vom Empfänger kann alsonicht stimmen. Im Briefinhalt ist

    (21.(?) März 1856 (?)) zu lesen, was passen könnte.

    Der Stempel wurde ohne Datumseinsätze verwendet, offenbar versehentlich.

    In dieser Form als Briefaufgabestempel habe ich ihn noch nicht gesehen. Völlig ohne Einsätze, also auch ohne Zeitangabe kommt er bisweilen als Formularstempel vor. Nach Außerbetriebnahme als Aufgabestempel ist er in dieser Form auch auf Bahnpostbriefen als Übernahmestempel verwendet worden.


    Beste Grüße

    Jürgen

  • Hallo Dieter und Jürgen, ich bedanke mich für eure Erklärungen.

    Das Datum vom Empfänger wird ein Schreibfehler sein.


    Hier nun erneut ein Zweikreisstempel von Leipzig (Milde 141-11) vom 23.V.1857, bei dem mir allerdings aufgefallen ist, das der Monat oben und der Tag unten ist. Ich habe doch einige Belege mit diesen Zweikreisstempel, da allerdings immer der Tag oben und der Monat unten, so wie es auch richtig sein sollte.
    Da wird der Postbeamte, sicherlich aus Versehen, die Zeilen falsch eingesetzt haben.




    Viele Grüße

    Enrico

  • Hallo Enrico,


    solche Fehler kamen immer wieder vor. Ich weiß allerdings nicht, ob das bei bestimmten Postverwaltungen öfter vorkam.


    viele Grüße

    Dieter

  • ... immer diese Bayern - Hetze ... 8o

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf überlebt.

  • Hallo, heute einmal einen Stempel aus Leipzig, wo ich mir nicht sicher bin, ob das ein "Doppelkreisstempel mit Kreis" ist? Man sieht eigentlich fast durchgängig außen den zweiten Kreis. Ich frage deshalb, weil ich im Milde und auch in den Stempeldatenbanken keinen "Doppelkreisstempel mit Kreis" von Leipzig gefunden habe. Wenn er verrutscht wäre, dann würde man das ja auch an den anderen Daten bzw. Innenkreis sehen.

    Interessant ist hier auch der handschriftliche Vermerk "Ohne Marken". Deshalb wurde auch der Stempel "Aus dem Briefkasten" aufgebracht. Wenn man aber links neben dem Leipzig-Stempel genauer hinschaut, scheinen da aber einmal Marken gewesen zu sein. Man sieht auf der Klebefläche unten rechts auch deutlich einen Markenrest.




    Viele Grüße

    Enrico

    Einmal editiert, zuletzt von Schorrsiegel ()

  • Hallo Enrico,


    Du hast doch sicherlich einen zeitnahen abschlag dieses Stempels zur Verfügung. Miß doch einfach die Durchmesser der äußeren Kreise. Die dürften gleich sein.

    Ich vermute, daß aus irgend einem Grunde der Stempelring die Farbe nicht richtig angenommen hat und deshalb nur die Außenkanten abschlugen.


    Hochinteressant ist aber der Brief selbst. Der Stempel "Aus dem Briefkasten" wäre auf einem normalen Portobrief nicht abgeschlagen worden. Grund dürfte sein, daß links oben ursprünglich Marken gelebt hatte, wofür die Verfärbung spricht.


    Es gab eine Vorschrift, daß in solchen Fällen im Briefkasten nach losen Marken gesucht werden sollte. Das blieb offenbar ohne Erfolg.


    Beste Grüße

    Jürgen