Königliche Dienstsache Wertbrief 1868

  • Guten Morgen in die Runde,

    heute möchte ich einen hübschen Beleg zeigen, der so wohl auch nicht oft unterkommt:

    Wertbrief mit einem Gewicht von 5 4/10 Loth (etwa 84g) aus München vom 26. März 1868 nach Regensburg - Inhalt: "Österreichische Obligationen zu 9.555 Gulden und 70 Gulden 7 Kreuzer Österreichische Währung Bank Valuta"

    Absender ist das Königliche Staatsministerium des Königlichen hauses und des Äusseren. Adressiert ist der Brief an "Die Königliche Regierung der Oberen Pfalz und von Regensburg K.d.J" (Frage: Kennt jemand die bedeutung der Abkürzung ?)

    Der schwarz geränderte, größerformatige Brief trägt rückseitig noch 5 schwarze Lacksiegel "K. Bayerisches Staatsminsterium d. Hauses u. d. Äussern" - die "Trauervariante" ist vermutlich dem ehemaligen König Ludwig I. geschuldet, der am 29. Februar 1868 in Nizza verstarb.

    Einen Inhalt der Brief leider nicht mehr... ;)

    Beste Grüße
    Postgeschichte Kemser

  • Hallo Schorsch,


    K.D.I. = Kammer des Inneren (heute würde wir wohl Innenministerium dazu sagen).


    Aber mit 1968 in 1868 abgeändert, wäre es eine perfekte Beschreibung.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf überlebt.