NDP - Niederlande

  • Hallo Freunde,


    für meine kleine Sammlung mit Bahnpoststempeln konnte ich den folgenden Beleg erstehen. Er wurde am 1.7.1868 in Geldern am Zug abgegeben oder in den Briefkasten geworfen und in Richtung Süden befördert. Die Marke wurde allerdings nicht mit den CLEVE - COELN sondern mit dem COELN - CLEVE entwertet. Irgendwie hatte man es an dem Tag mit der Beförderung des Briefes nicht sehr eilig, da die Ankunft in Roermond erst am 2.7.1868 4A-8A gestempelt wurde.


    viele Grüße

    Dieter

  • Lieber Markus,

    Hufeisenstempel und Nebenstempel „Unzureichend frankirt „, sehr schön.

    Wo könnte der Nebenstempel aufgesetzt worden sein?

    viele Grüße
    Erwin W.
    preussen_fan

  • ... bei der Aufgabepost.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf über die nächste Mahlzeit abstimmen. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf überlebt.

  • Meiner Kenntnis nach wurden diese Stempel im Austauschpostamt vorr der niederländischen Grenze aufgesetzt. Fragt sich nur, welches es ist.

    Ich füge mal die entsprechenden Kartenschlüsse bei. Ich habe gerade keine besseren Daten.

    viele Grüße
    Erwin W.
    preussen_fan

  • Hallo zusammen,


    da der Brief in Oberhausen umgearbeitet wurde, hat man den Stempel wahrscheinlich dort angebracht und den Brief in den Sack Oberhausen - Amsterdam gepackt. Im Postamt am Bahnhof Emmerich wurde zwar viel Post bearbeitet, meiner Beobachtung nach aber nicht so viel im Fernverkehr.


    viele Grüße

    Dieter

  • Lieber Dieter

    damit könntest du recht haben. Oberhausen könnte es gewesen sein.
    Auf alle Fälle handelt es sich hier um ein preußischen Nebensstempel, der an der Grenze zu den Niederlanden aufgesetzt wurde.

    viele Grüße
    Erwin W.
    preussen_fan

  • Einen hätte ich noch,... Rückseite wie bei den Anderen nicht aufschlussreich.

    Bilder

    „Männer für gefährliche Reise gesucht. Geringer Lohn, bittere Kälte, lange Monate kompletter Dunkelheit, ständige Gefahr, sichere Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Erfolgsfall.“


    – Ernest Shackleton

  • Die unzureichende Frankierung könnte schön in Duisburg aufgefallen und durch den Vermerk unzureichend deutlich gemacht worden sein. In Oberhausen wurde bei der Umspedierung mit (einem anderen) Blaustift der fehlende Sgr angeschrieben und in den Niederlanden dann 10 Cent (Incl. 5 Cent extra) kassiert.


    Dieter

  • Lieber Erwin,


    wo die Stempel geführt wurden ist klar. Ich habe allerdings kurz überlegt, ob der Brief vielleicht in Emmerich bearbeitet wurde. Ich denke aber, daß er die wenigen Kilometer bis Oberhausen lief und da in die Niederlande geroutet wurde.

    Oberhausen war damals ein wichtiger Knotenpunkt für Bahnpost, was man an etlichen BP-Stempeln sieht. Es gab ja z.B. auch einen Oberhausen - Boxtel (über Wesel, Goch, Uden).


    liebe Grüße

    Dieter