Hannover - Stempel mit Uhrzeit NACHTS

  • Hallo,


    es gibt diese Stempel auch aus kleineren Städten. Ich kann Abschläge von NORDHEIM NACHTS, NORTHEIM NACHTS (zwei Stempel, desselben Orts), CELLE NACHTS und AURICH NACHTS zeigen. Ich vermute, dass hier nicht die Einwohnerzahl, sondern die regionale Bedeutung des Ortes und des Postamts ausschlaggebend waren.


    Viele Grüße

    René


  • Leider sind viele der NACHTS-Stempel schlecht abgeschlagen, aber als Erstes will ich euch einen Brief zeigen, der an einem 13.12. von Lilienthal, einer Stadt bei Bremen, über Hildesheim nach Hohenhameln gelaufen ist. Hier ist die Situation anzutreffen, dass weder beim Abgangsort noch am Zielort der NACHTS-Stempel angebracht wurde, sondern in Hildesheim, wo nach meinem Eindruck dieser Stempel wohl speziell für Eingangs- oder Durchgangspost verwendet wurde, denn sein Format weicht deutlich von der Norm ab. Während die Stempel von Lilienthal und Hohenhameln den üblichen Stempeldurchmesser aufweisen, ist der Stempel von Hildesheim doch deutlich kleiner.












    Viele Grüße

    Ingo

  • Hallo Alexander,


    für mich sind Briefmarken zu wenig, sie haben einfach nicht genug Aussagekraft. Natürlich hatte ich einstmals auch mit Briefmarken angefangen und damals auch einige internationaler Briefe besessen, ich bin aber seit rund 40 Jahren ein Ganzsachenspezi und zusätzlich noch viel länger sehr stark an Geografie interessiert, da liegt es nahe, dass ich versuche, so nach und nach alle Orte, für die im Königreich Hannover ein Poststempel verwendet worden war, auf Ganzsachenumschlag zu dokumentieren. Der Umschlag von Lilienthal war dabei ein Glücksgriff, denn meistens werden nur Belege der ganz großen Städte zu noch vernünftigen Preisen angeboten, aber so nach und nach habe ich bisher immerhin schon Postaufgabe- oder Ankunftstempel von 93 verschiedenen Orten im Königreich Hannover in meine Sammlung aufnehmen können.


    Wenn du dich vom reinen Briefmarkensammeln weg und hin zum Belegesammeln bewegen möchtest, dann musst du diesem Schritt ja nicht abrupt vollziehen, sondern mache doch beides parallel und vielleicht kommt dir dann in ein oder zwei Jahren die Erkenntnis, welche Art von Sammeln du in der Zukunft bevorzugen möchtest.


    Da du jetzt einen schön abgeschlagenen Celle-Stempel gezeigt hast, ergänze ich noch mit einem passenden Ganzsachenumschlag (mit einem nicht ganz so sauberen Celle-Stempel), der von Celle nach Hannover gelaufen ist. Da solche Umschläge überwiegend in der Zeit von 1859 bis 1861 (da erschien die nächste Ausgabe) in Gebrauch waren, lässt sich so wenigstens annähernd die Verwendungszeit feststellen.








    Viele Grüße

    Ingo

  • Guten Abend Alexander,


    dein Altenburgstempel (vermutlich aus Thüringen) ist ebenfalls sehr interessant, zeigt er doch, dass der Zusatz NACHTS nicht auf das Gebiet vom Königreich Hannover begrenzt war. Bei mir dürften sich solche Belege nur durch großen Zufall anfinden, denn ich habe noch nie Deutsches Reich gesammelt. Meine Hauptinteressen liegen ganz woanders, Hannover ist da nur eine kleine Spielerei nebenher, wenn auch eine zuweilen recht spannende.


    Leider habe ich nicht so viele passende Belege für dieses Thema hier, denn ich versuche stets, soweit mir das möglich ist, Rechteckstempel aufzutreiben, die aber haben nie den NACHT-Zusatz. Ein klein wenig kann ich aber noch zeigen, heute deshalb einen Briefumschlag, der an einem 16.6. nachts in Harburg aufgegeben wurde und an einen Empfänger in der damals selbständigen Gemeinde Estebrügge bei Buxtehude gerichtet war; heute ist Estebrügge ein Ortsteil der Gemeinde Jork im Alten Land.


    Der Eingangsstempel von Estebrügge ist leider nur zu erahnen und mir ist es bisher auch noch nicht gelungen, einen Abgangsstempel dieses Ortes auf Ganzsachenumschlag zu finden, aber vielleicht werde ich in den nächsten Monaten fündig. Dafür finde ich es hier besonders nett, dass die Firma Schumacher, Windel & Co. nicht nur rückseitig ihre Absenderangaben gemacht hat, sondern zusätzlich auch noch auf der Briefvorderseite den Firmenstempel abgeschlagen hat. Einem aktuellen Ebay-Angebot konnte ich die Information entnehmen, dass zu einem späteren Zeitpunkt (Ganzsachenumschlag mit Wertstempel rechts) diese Firma nur noch unter "Albert Schumacher" in Harburg tätig war.














    Viele Grüße

    Ingo

  • Moin zusammen

    Ein wirklich schönes und ergiebiges Thema. Brief aus Emden nach Kingston Upon Hull / GB. Als Aufgabestempel wurde der noch nicht gezeigte K2a EMDEN NACHTS verwendet.


    Gruß
    René


  • Ich finde es schön, dass wir endlich wieder zum Thema zurückkehren. Die Belege von Erwin sind ja sehr schön und insbesondere die ersten beiden von Stettin gefallen mir sehr gut, sie haben aber absolut nichts mit diesem Thema hier zu tun. Wie soll man sie denn später wiederfinden? Mit Sicherheit doch nicht unter der Überschrift "Stempel mit Zusatz nachts".


    Heute ein Brief, der an einem 16.12. nachmittags zwischen 2 und 6 Uhr in Emden aufgegeben worden war. Die Ankunft in Aurich geschah noch am selben Tage, aber deutlich später, denn der leider etwas verrutschte Ankunftstempel von Aurich trägt den Zusatz NACHTS.








    Viele Grüße

    Ingo

  • Hallo,


    bei einem Händler ist natürlich klar, dass die meisten Belege durchlaufende Positionen und nur wenige in die eigene Sammlung gelangen.


    Aus meinem eigenen Archiv kann ich noch "GÖTTINGEN NACHTS 5/10" (1857) auf dem nachstehenden Beleg Hannover MiNr. 9 zeigen. Genau 113 Jahre vor meiner Geburt abgestempelt. Die Scans wurden am 05.07.2006 erstellt, das ist auch schon wieder 16 Jahre her und die Scans waren damals noch viel kleiner als heute.


    Beste Grüße

    Markus

  • Hallo zusammen,


    da ich den Brief gerade in Händen habe: 1867 von Bremen nach Osnabrück. Rückseitig ist der NACHTS-Stempel von Osnabrück. Nicht gerade ein guter Abschlag, aber vielleicht ist es für die Stempelsammler die Verwendung bis 1867 interessant.




    Viele Grüße

    Michael

    Mitglied im DASV - Internationale Vereinigung für Postgeschichte

  • Ich denke einmal, Markus hat sich nur verschrieben.


    Von mir heute ein Brief, der an einem 27.8. irgendwann tagsüber in Einbeck zur Post gegeben worden ist und noch am gleichen Tag in Bremen ankam. Auf der Briefrückseite findet sich nur der Ankunftstempel von Bremen, sonst nichts.







    Viele Grüße

    Ingo