Fahrpost Bayern - Baden

  • Liebe Freunde,


    durch die segensreiche Existenz von Festpreisangeboten unseres allseits verehrten Kemser Schorschs konnte ich 2 Fahrpostbelege schnappen, die von Lindau im Bodensee auf die Insel Reichenau im Bodensee liefen, also "Überseepost" darstellen.


    Das 1. Stück datiert vom 28.4.1847 und war eine Nachnahme über 22 Kreuzer der Redaction des Lindauer Tageblatts, die selbiges von der Lindauer Post empfangen hatte und jetzt wollte man total 32 Kreuzer vom Empfänger, dem Gemeinderechner Egenhofer auf Reichenau kassieren. Dem Beleg nach zu urteilen, hat er das auch brav getan.


    Das 2. Stück datiert vom 2.7.1852 an denselben Herrn, jetzt betrug der Nachnahmebetrag aber schon 26 Kreuzer, wobei die Einrückungsgebühr (heute: Inseratsgebühr) 48 Kr. betrug und, wenn ich die Taxen in violetter Tinte richtig deute, total 1 Gulden 55 Kr. geflossen sein sollten.


    Vermag hier jemand meine Angaben zu bestätigen, oder kann zu dem Procedere etwas erklären?


    https://de.wikipedia.org/wiki/Reichenau_(Insel)


    In jedem Fall sind mir, außer diesen beiden Belegen, nur ganz, ganz wenige Poststücke Bayerns auf die Reichenau bekannt und ich war sehr froh, sie für einen lieben Sammlerfreund schnappen zu können.

  • Lieber Ralph,


    ich versuche gerade nachzu vollziehen, wie man auf 1 fl 55 xr = 115 xr kommt. 48 + 26 + 35 + 5 = 114. Wo ist der restliche 1 xr? Bestellkreuzer?.


    liebe Grüße

    Dieter

  • ... mich darfst du da nicht fragen, ich habe nie Fahrpost gesammelt und auch Null Ahnung davon. Vlt. kann der liebe Ulf uns helfen?

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Chasing Sheep Is Best Left To Shepherds

  • Hallo in die Runde


    zum ersten Beleg kann ich nichts sagen, da vor dem DÖPV.

    Beim zweiten Beleg ist mir unerklärlich, wie man von einer Nachnahme von nur 26 Kreuzer auf 1f 55xr kommen kann. Selbst wenn die Einrückungsgebühr nebst Porto von 48 Kreuzer auf die 26 xr Nachnahme hinzukommen, käme ich auf 74 xr. Nachnahme. Dazu Procura von 3 xr + 4 xr Fahrposttarif jeweils für Bayern und Baden ergibt insgesamt 85 xr = 1 Gulden 25 Kreuzer. Es fehlen so 30 Kreuzer.

    Dazu kommt. dass es keine sinnvolle Erklärung für die notierten 5 und 35 Kreuzer gibt.

    Fragen über Fragen...


    Mit freundlichem Sammlergruss


    Ulf

  • Lieber Ulf,


    ich weiß schon, warum ich nur Briefpost sammle ...


    Aber vielen Dank für deinen Versuch - ist keine Schande an den beiden zu scheitern, ich habe erst gar nicht damit angefangen, nach einer Lösung zu suchen.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Chasing Sheep Is Best Left To Shepherds