Fahrpost vor dem 31.08.1851 Innerhalb Württemberg

  • Beginnen möchte ich mit einem Beleg der sich als Fahrpostbrief "ausgegeben" hat, und dabei erwischt wurde.


    Am 11. September 1850 erstellte der Schultheiß Lederer eine Quittung über 100 Gulden, an die Gemeindepflege in Kleinengstingen.

    Er hat diesen Fakt auch auf der Anschriftseite dokumentiert "Quittung für 100fl".

    Dieser Vermerk wurde wohl von Seiten des Postlers in Nürtingen falsch interpretiert, er stufte diesen Beleg als Fahrpostbrief ein, und benutzte den Einzeiler ohne Datum.

    Anscheinend hat er den Irrtum bemerkt, und den Zweikreiser Tagesstempel daneben gesetzt.

    Solche DOPPELABSTEMPELUNGEN sind meist Zufall, und nicht zu erklären, in diesem Fall gibt es einen Grund.


    Gelaufen ist die Quittung letztendlich als Portobrief mit 3 Kreuzer, plus 1 Kreuzer Bestellgeld.



    Grüße aus Bempflingen
    Ulrich


    Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :)

    Einmal editiert, zuletzt von Minimarke ()

  • Hallo Ulrich,


    "Solche Doppelentwertungen sind meist Zufall, und nicht zu erklären, in diesem Fall gibt es einen Grund."


    Was wurde hier entwertet?

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Chasing Sheep Is Best Left To Shepherds

  • bayern klassisch , nenne es wie du willst, dann eben Doppelabstempelungen, zeige mir bitte 10 weitere, gerne auch von Bayern.

    Grüße aus Bempflingen
    Ulrich


    Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :)

  • ... ich wollte nur darauf hinweisen, dass Stempel auf Briefen nichts entwerten, wenn keine Marken da sind. ;)

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Chasing Sheep Is Best Left To Shepherds

  • Guten Morgen,

    habs ja verstanden und geändert, würde trotzdem gerne mehr davon sehen wollen.

    Grüße aus Bempflingen
    Ulrich


    Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :)

  • Hallo Ulrich,


    ich würde dir gerne Tausende davon zeigen - aber die wird es schon damals nicht gegeben haben. Die (ich nenne sie so) "Postwechselbriefe", die ich habe, lassen sich an den Fingern einer Hand abzählen. Von Württemberg wird das nicht anders sein - Glückwunsch zu dieser Pretiose in Luxuserhaltung. :love::love:

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Chasing Sheep Is Best Left To Shepherds

  • Hallo Ulrich,


    da der Brief vom 12.9.1850 ist, hatte mich deine Wortwahl Doppelentwertung sofort gewundert. Da Württemberg erst am 15.10.1851 Briefmarken einführte, war eine Entwertung garnicht möglich.

    Auf jeden Fall ein ungewöhnlicher Brief, wie ich ihn in den wenigen Jahren, in denen ich mich intensiv mit 'altem Papier' beschäftige, noch nicht gesehen habe.


    beste Grüße

    Dieter

  • Danke - manchmal verwendet man in der Euphorie die falschen Worte, habs geändert auf Doppelabstempelung.

    Grüße aus Bempflingen
    Ulrich


    Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :)