Fahrpost in Preußen

  • Neben Magdeburg sind solche Stempel wie gezeigt auch aus Seehausen, Bernburg und Ballenstedt bekannt.

    Lieber Ulf,

    für die Packkammerstempel benutze ich das Heft 158 des DASV: "Die preußischen Packkammerstempel von Wigand Bruns". Dort ist diese Stempelform nur von Magdeburg geführt. Von Seehausen, Bernburg und Ballenstedt werden hier gar keine Packkammerstempel aufgeführt. Wo bist du bei diesen Stempeln fündig geworden?

    viele Grüße
    Erwin W.
    preussen_fan

  • Lieber Erwin


    ich glaube schon Prof. Bruns hatte dazu mal was geschrieben.

    Persönlich hatte ich hier schon einmal Seehausen vorgestellt:


    Fahrpost in Preußen


    Paketbegleitbriefe


    Von Bernburg hatte ich einen Beleg, jedoch an einen dortigen Sammler weitergegeben. Ballenstedt ist mir nur in einem Beitrag in Erinnerung geblieben.


    Mit freundlichem Sammlergruss


    Ulf

  • Hierzu ein Begleitbrief vom 17.12.(1859) zu einem Paket mit 3 Pfd 2 Lth Gewicht aus PR: FRIEDLAND (heute Debrzno) ins ca. 25 km entfernte RATZEBUHR (heute Okonek).

    An

    Die Königliche Kreis Gerichts

    Commission

    zu

    Ratzebuhr


    Mit Acten Sign. H. F.

    Portofr. Justiz Sache


    Im Inneren finden sich wie so oft eine ganze Reihe von Vermerken, die sich teilweise auf das Jahr 1855 beziehen.

    Der Paketaufkleber befindet sich auf der Rückseite.

    Der Zweizeiler von Pr.Friedland ist seit 1825 nachgewiesen und wurde wahrscheinlich zur Errichtung der PE am 1.7.1825 angeschafft. Im Jahr 1859 war er damit bereis stattliche 34 Jahre im Einsatz.

  • die Unschärfe :( lassen wir jetzt mal beiseite. Mich interessiert der Frankobetrag:

    Entfernung knapp 12 Meilen

    Gewicht 36 Pfund

    Rechnung:

    36 (Pfund) x 3 (je 5 Meilen) x 1,5 Pfg = 162 Pfg. = 13,5 Sgr.

    Es sind aber 14,5 Sgr. frankiert.

    viele Grüße
    Erwin W.
    preussen_fan

  • Lieber Erwin


    deine Berechnung ist richtig. Der eine Silbergroschen mehr ist nicht für eine Ortsbestellung, auch nicht für die direkte Paketauslieferung und auch nicht für einen schwereren Brief zu erklären.


    Mit freundlichem Sammlergruss


    Ulf

  • Liebe Sammelfreunde


    Professor Bruns verdanken wir heute sehr viel was die Fahrpost vor allem in Preussen angeht.

    Bei der 69. AIX-Phila Auktion vom 06.10. bis 09.10. werden zwei umfangreiche Sammlungen von ihm angeboten. Die beiden Lose sind:

    Los 2683

    Los 2684

    Über 500 Abbildungen werden mit gezeigt.


    Mit freundlichem Sammlergruss


    Ulf

    P.S. Nach Auktionsende kann dies hier gelöscht werden.

  • Lieber Ulf,


    vielen Dank für den Hinweis. Leider ist zu befürchten, daß die Sammlung nach der Versteigerung zerlegt und die Belege einzeln oder in kleinen Gruppen angeboten werden.


    beste Grüße

    Dieter

  • Lieber Dieter


    prinzipiell wäre es sicher gut, wenn die beiden Teile zusammen bleiben würden. Die Beschreibungen sind sehr gewissenhaft und mit sehr viel Fleiß und Forschung erstellt worden.

    Andererseits gäbe es auch Argumente, diese Sammlung aufzuteilen. So ist bspw. einiges mittlerweile besser erforscht worden. Auch sind verschiedene Gebiete zu unterschiedlichen Zeiten dargestellt, so dass eine Trennung ggf. sogar sinnvoll wäre.

    Mit freundlichem Sammlergruss


    Ulf

  • Auch sind verschiedene Gebiete zu unterschiedlichen Zeiten dargestellt, so dass eine Trennung ggf. sogar sinnvoll wäre.

    Lieber Ulf,


    mir war auch die etwas eigenwillige Aufteilung aufgefallen. Eine neue Anordnung durch einen Erwerber würde ich unbedingt befürworten.

    Zum Forschungsstand der Packkammer-Stempel kann ich nichts beitragen. Da bist du der Experte.


    beste Grüße

    Dieter

  • Hallo zusammen,


    solche Sammlungen werden vermutlich von Wiederverkäufern erworben. Bei ca. 20 € / Stück (derzeitiger Ausruf muss nicht der Zuschlagspreis sein) kann ein Einzelverkauf ein lohnender Aufwand sein, auch wenn es möglicherweise Jahre dauert. Es sind ja doch einige Stücke enthalten, die einen dreistelligen Erlös bringen können.


    Viele Grüße

    Michael

    Mitglied im DASV - Internationale Vereinigung für Postgeschichte

  • Lieber Erwin,


    anscheinend habe ich eine recht schnelle Internet-Verbindung. Es dauerte nur wenige Minuten. Die Zip-Datei zu finden hat länger gedauert.


    liebe Grüße

    Dieter