Halbfranko vom 1.2.1819 bis 1.11.1840

  • Hallo Sammlerfreunde,

    eigentlich war mit dem Tarif von 1817 endgültig Schluss mit den Halbfranko und Halbportobriefen, wenn es nicht 1818 dazu einen neuen Entschluss gegeben hätte, der lautete, dass mit Entschließung vom 23.12.1818, ab 1.2.1819 für private Briefe an gebührenbefreite Personen und Ämter, nicht mehr das volle Franko zu bezahlen sei, wie mit 1.6.1817 festgelegt, sondern nur mehr die halbe Gebühr.

    Das halbe Franko war dabei ausnahmslos vom Absender zu bezahlen.

    Hierzu folgender Brief, der aufgrund des vorher genannten Entschlusses , mit 2 Kreuzer anstatt der normalen Gebühr von 4 Kreuzer taxiert wurde.

    Einfacher Halbfrankobrief vom 12.6.1823, von Wien nach Neuberg (Steiermark), von einem privaten Absender an einen portobefreiten Empfänger( Oberverweseamt).

    Halbes Franko über 5 Posten = 2 Kreuzer vom Absender zu bezahlen (siegelseitig notiert).

    Anzumerken sei noch, dass diese Regelung über zwei Jahrzehnte lang, für viel Verwirrung bei den Postbeamten und Postkunden sorgte.

    Liebe Grüße

    Franz

  • Lieber Franz,


    ein sehr schöner Brief mit Halbfranko aus dieser Zeit.

    Ich hatte in einen anderen Thread folgenden Brief mit folgenden Text eingestellt:

    lt. Hofkammerverordnung vom 10.4.1817 und 4.11.1818: Portopflichtige Behörden, Parteien und Personen zahlten für Briefe und Pakete an portofreie Behörden, Parteien und Personen nur die halbe Gebühr. Hofkammerverordnung vom März 1821: das halbe Franko war ausschließlich von den Absendern zu bezahlen. Unbezahlte Sendungen dieser Art waren nicht anzunehmen, falls sie aus Briefkästen stammen, waren sie zurückzuschicken. Hofkammerverordnung vom 4.7.1840:

    ab 1.11.1840 war bei Aufgabe von Briefen an postportobefreiten Behörden statt des bisher geforderten halben das ganze Postporto zu bezahlen. Hierzu folgender Brief: Exoffo Brief vom Steuer Einnehmeramt Bozen, an das Landgericht in Meran vom 11. Mai 1825 mit rückseitigem Vermerk "1/2 Porto 1 Kreuzer (Franko).


    Liebe Grüße,

    Hermann

  • Lieber Hermann,

    ein schöner Brief:thumbup::thumbup:

    Mich verwundert es aber, dass dein gezeigter Brief taxiert wurde, denn eigentlich waren beide beteiligte Ämter, Steueramt und Landgericht, gebührenbefreit, was auch für das Steueramt durch Exoffo notiert wurde . Möglich wäre, dass der Brief als Parteisache verschickt wurde, das hätte aber vermerkt werden müssen.

    Liebe Grüße

    Franz