OPD Schwerin - Postamt Rostock nebst ZdA, Poststellen I & II

  • Ziel diese Themas ist es, Belege zu zeigen, die im Zeitraum Mai 1945 bis 31. Dezember 1952 auf dem Postamt Rostock sowie den untergeordneten Postanstalten aufgegeben wurden. Dadurch hat der interessiere Leser die Möglichkeit, die Verwendung von zum Beispiel Postwertzeichen, R-Zetteln oder Stempelgeräten nachvollziehen zu können.



    Brief im Ortsverkehr bis 20 g vom Samstag, den 16. Juni 1945. Mangels gültiger Postwertzeichen wurde auf die Barfrankatur zurückgegriffen. Als Aufgabestempel diente der Zweikreisstegstempel SEESTADT ROSTOCK 3 f.



    Der Nachweis über die Barfrankatur erfolgte mit dem zweizeiligen Rechteckstempel Gebühr bezahlt.


  • Brief im Ortsverkehr bis 20 g vom Montag, den 18. Juni 1945. Mangels gültiger Postwertzeichen wurde auf die Barfrankatur zurückgegriffen. Als Aufgabestempel diente der Zweikreisstegstempel SEESTADT ROSTOCK 4 a.



    Der Nachweis über die Barfrankatur erfolgte mit dem zweizeiligen Rechteckstempel Gebühr bezahlt.


  • Brief im Ortsverkehr bis 20 g vom Montag, den 18. Juni 1945. Mangels gültiger Postwertzeichen wurde auf die Barfrankatur zurückgegriffen. Als Aufgabestempel diente der Zweikreisstegstempel SEESTADT ROSTOCK 3 f.




    Der Nachweis über die Barfrankatur erfolgte mit dem zweizeiligen Rechteckstempel Gebühr bezahlt.


  • Brief im Ortsverkehr bis 20 g vom Mittwoch, den 27. Juni 1945. Mangels gültiger Postwertzeichen wurde auf die Barfrankatur zurückgegriffen. Als Aufgabestempel diente der Zweikreisstegstempel (3) SEESTADT ROSTOCK 1 p.



    Der Nachweis über die Barfrankatur erfolgte mit dem zweizeiligen Rechteckstempel Gebühr bezahlt.