• Da es hier so etwas noch nicht gibt, zeige ich hier eine Retour-Recepisse aus dem Jahr 1876. Dieser Beleg ist zwar keine Schönheit, dokumentiert aber erstmal einen solchen Beleg aus den 1870er Jahren. Karolinenthal (Karlin) war damals selbständig und wurde 1922 nach Prag eingemeindet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Karl%C3%ADn_(Prag)

  • Lieber Dieter,

    danke fürs Zeigen der schönen Auftakts-Recepissen, für diesen neuen Thread:thumbup::thumbup:

    Zunächst ein wenig allgemeines zu den Rezepissen.

    Zu jeder rekommandierten Briefsendung wurde, sowohl eine Aufgabs- als auch eine Abgabs-Rezepisse ausgefertigt, welche jeweils gebührenbefreit waren.

    Eine Aufgabs-Rezepisse erhielt jeder Aufgeber einer eingeschriebenen Sendung vom Aufgabspostamt ausgehändigt.

    Die Abgabs-Rezepisse wurde vom Abgabspostamt ausgefertigt und musste vom Empfänger, bei der Übergabe einer Rekosendung, unterschrieben werden. Die Abgabs-Rezepisse verblieb als Nachweis der richtigen Zustellung bei der Post, diese Abgabs-Recepissen sind daher im Gegensatz zu den Aufgabs-Recepissen ,sehr selten in Sammlerhände gelang.

    Falls der Absender eine Bestätigung über die Zustellung eines rekommandierten Briefes wünschte, konnte eine Retour-Rezepisse (Rückschein) der Sendung beigegeben werden. Er war vom Empfänger zu unterschreiben und wurde dem Absender, als Bestätigung der erfolgten Zustellung der Sendung, retouniert.

    Für die Retour-Rezepisse war eine Gebühr zu bezahlen, die in Briefmarken entrichtet wurde.

    Ich zeige eine Retour-Rezepisse vom 16.12.1886, für einen rekommandierten Brief von Rokitnitz (Böhmen) nach Reinerz (Böhmen). Die Rezepisse-Gebühr wurde mit einer 10 Kreuzer-Marke abgegolten.

    Liebe Grüße

    Franz

  • Hallo Sammlerfreunde,

    eine Retour-Rezepisse zu einem Reko-Brief vom 17.4.1863, von Kralowitz (Böhmen) nach Pilsen.

    Frankiert mit 2*5 Kreuzer zur Abgeltung der Rezepisse-Gebühr.

    Doppelentwertung nach der bis 1865 geltenden Vorschrift.

    Liebe Grüße

    Franz

  • Lieber Franz,


    eine kleine Augenweide - ich habe auch eine frankierte Retour-Recepisse aus Österreich mit 10 Nkr. nach Bayern, würde aber auch noch eine zweite nehmen, wenn die Nominale der Marken auf Conventionskreuzer lauten würde ...

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Lieber Ralph,

    ...mit einer so frühen (frankierten) Retour-Rezepisse kann ich leider nicht dienen:(, habe aber schon einige gesehen, die mit der ersten Marken-Ausgabe frankiert waren.

    Vielleicht könntest du deine Rezepisse nach Bayern mal zeigen:)

    Liebe Grüße

    Franz

  • ... mache ich gerne, wenn sich unsere 3 Maine Coons wieder beruhigt haben, bzw. mich verlassen haben. 12 Beine gewinnen gegen 2 ältliche halt locker und leicht ... ^^

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Lieber Ralph,

    ...meine verwöhnten Augen freuen sich sehr über diese tollen Belege :thumbup::thumbup:

    Sammlerherz, was willst du mehr?^^

    Danke fürs Zeigen.

    Liebe Grüße

    Franz

  • Lieber Franz,


    ich danke dir für deine lieben Worte. Bayern und Österreich sind mir halt nah am Herzen, da gibt man sich schon ein bisserl Mühe ... :):)

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Sammlerfreunde,

    eine Retour-Rezepisse des Handelsgerichtes Wien nach Simmering.

    Der Beleg zu einem Rekobrief wurde am 15.9.1891 ausgestellt.

    Die 10 Kreuzer Rezepisse - Gebühr wurde mit 2*5 Kreuzer abgegolten.

    Liebe Grüße

    Franz

  • Hallo Sammlerfreunde,

    Retour-Rezepisse des k.k. Landesgerichtes Wien über einen beim k.k. Postamt Wien rekommandiert aufgegebenen Briefes.

    Die Rezepisse - Gebühr wurde durch eine 5 Kreuzer-Marke abgegolten.

    Liebe Grüße

    Franz

  • Hallo Sammlerfreunde,

    Retour-Rezepisse mit 10 Kreuzer als Abgeltung der Rezepissengebühr frankiert, vorschriftskonform mit dem Ortsstempel des Aufgabepostamtes WIEN ALSERGRUND 29.3.1878 entwertet.

    Rechts unten wurde der Stempel des Abgabepostamtes NYIREGYHAZA (Ungarn) abgeschlagen.

    Liebe Grüße

    Franz

  • Hallo Sammlerfreunde,

    Retour-Rezepisse zu einem rekommandierten Ortsbrief in Wien, mit einer 5 Kreuzer - Marke zur Abgeltung der Gebühr.

    Die Rezepisse wurde am 22.12.1864 ausgestellt.

    Liebe Grüße

    Franz

  • Lieber Franz,


    ehe du von München einen Ortsbrief findest, der recommandirt und mit Retour-Recepisse versehen ist, fließt viel, viel Wasser die Isar und die Donau herunter - du bist ein Glückspilz! :):):)

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Lieber Ralph,

    ...ja, die rekommandierten Ortsbriefe waren nicht gerade Massenware .

    Wenn ich jetzt auch noch den zur Rezepisse gehörenden Brief hätte, wäre das eine tolle Sache^^

    Liebe Grüße

    Franz