Helgoland - Übersee

  • Hallo bayern klassisch,


    dem kann ich mich leider nicht anschließen, denn wenn ich die Regularien des Weltpostvereins richtig verstehe, dann waren mit dem Franco auf dem Brief alle notwendigen "Gebühren" abgedeckt und es entstanden keine weiteren Kosten. Wurde ein Weiterfranko nicht nur dann vermerkt, wenn dieses vom Empfänger noch eingezogen werden musste? Ich bin daher weiterhin der Meinung, das dies nur als Vermerk diente, wie ich beschrieben habe. Vielleicht kann hier ein Spezialist für England weiterhelfen, denn solche Vermerke gibt es bestimmt nicht nur auf Post aus Helgoland.


    Gruß

    DSBerlin

    "Wer von Nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!"

  • Hallo DSBerlin,


    wann trat Helgoland denn in den Weltpostverein (UPU) ein? Von wann sind die Briefe?


    Bei einem Brief in den UPU hätte ein Weiterfranko in der Tat keinen Sinn gemacht, weil es das nicht mehr gab, da das Franko allein der Aufgabepostverwaltung zustand.

    Wurde ein Weiterfranko nicht nur dann vermerkt, wenn dieses vom Empfänger noch eingezogen werden musste?

    Das machte wenig Sinn, denn wenn "-franko" da stand, hieß das ja immer, dass es der Absender bezahlt hatte und damit war der Empfänger nicht mehr zu belasten. Bei einem Brief mit Weiterfranko war das Gesamtfranko gesplittet in das Franko des eigenen Postgebietes und das des, oder der fremden Gebiete.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Chasing Sheep Is Best Left To Shepherds

  • Hallo bayern klassisch,


    dann habe ich es falsch verstanden bzw. interpretiert - Entschuldigung.


    Gruß

    DSBerlin


    PS: Die Aufnahme von Helgoland in den Weltpostverein erfolgte zum 1. Juli 1879 -> s.h. #16

    "Wer von Nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!"

  • Hallo bayern klassisch,

    ich glaube wir meinen eventuell das Gleiche, oder wir reden aneinander vorbei! :)

    Hallo DSBerlin,


    wann trat Helgoland denn in den Weltpostverein (UPU) ein? Von wann sind die Briefe?

    Wie schon geschrieben trat Helgoland dem Weltpostverein am 1. Juli 1879 bei und wendete deren Gebührensätze etc. an.

    Die besagten Briefe sind von 1882 (? - unleserlich) und 1890 also schon z.Z. der Mitgliedschaft im Weltpostvereins.


    Gruß

    DSBerlin


    - Es bleibt spannend! :)

    "Wer von Nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!"

  • Hallo DSBerlin,


    macht doch nichts - dann gibt es noch etwas zu erforschen, oder musste jemand jemanden mit 10 Pfg. pro Brief abfinden?

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Chasing Sheep Is Best Left To Shepherds

  • ..... ich finde es auch recht seltsam, das keiner unserer Koryphäen ( Estelmann, Pichl, etc. ) sich dazu äußert.

    Ab und an findet man mal etwas in einer Beschreibung eines Auktionsloses, jedoch glaube ich, dass die meisten Auktionatoren Beschreibungen nur übernehmen ohne wirklich große Ahnung von solchen "Tariffeinheiten" zu haben.


    -erhalten wir die Spannung :)

  • . jedoch glaube ich, dass die meisten Auktionatoren Beschreibungen nur übernehmen ohne wirklich große Ahnung von solchen "Tariffeinheiten" zu haben.

    Hallo Siegfried,


    das ist vermutlich sehr zutreffend, wobei es aber häufig nicht die Auktionatoren selbst sind, die Beschreibung erstellen.


    viele Grüße

    Dieter