Departement 85 Alpe Maritimes

  • Hallo Freunde


    Dieser Brief ist wohl mehr ein Vorläufer weil es in 1792 noch kein Departement 85 gab.

    Der Brief ist in Villefrance ausserhalb Nice in eben französisch besetzten Savoy geschickt (Nice war 28. September von Revolutionssoldaten besetzt). Der Brief war 18. November 1792 geschrieben und ich nehme an relativ gleich abgeschickt. Da es kein Empfangsdatum gibt, ist es schwierig zu beurteilen. Die Zeit war sehr unruhig und ich habe keine Quellen vor mir die mich helfen können.

    Aber der Brief ist nach Nice gebracht wo der Brief auch gestempelt ist.

    Der Empfänger befand sich in Hanau, der Postbeamter in Nice hat es wohl anders gelesen und der Brief nach Hagenau geschickt. In Hagenau hat man es natürlich erkannt und der Brief Richtung Hanau bei Frankfurt geschickt und rückseitig ein Debourse Vermerk angebracht.

    Wie viel der Absender bezahlt hat wissen wir hier nicht. Die rückseitig vermerkte 2 ist wohl 2 Sols Debourse von Hagenau. Der Empfänger dürfte aber 2 1/2 Batzen bezahlen.

    Man muss wohl auch annehmen dass der weiteren Weg auch nicht Problemlos war da die Franzosen schon bis Frankfurt gekommen sind. Aber weil wir kein Ankunftsdatum kennen ist es schwierig welche Probleme es eventuell gab zu beurteilen.


    Der Absender wie der Empfänger waren beide Briten. Grossbritannien waren noch nicht im Krieg tätig. Der Absender meinte aber dass die Brieten sich für kommende Schlachten vorbereitet. Die Politiker in London hat es aber immer noch anders überlegt. EinKrieg war für den König erst Anfang 1803 aktuell. Was der Absender aber schreibt konnte für die Marine interessant sein. Er schreibt ua dass die französische Marine wie Wilden waren. Die Erfahrenen waren entweder im Gefängnis oder waren alle getötet. Das Volk segelt offenbar besser als alle anderen. Ein Problem die französische Marine immer wieder bis 1815 erleben wollte.


    Dieser Brief hat noch kein vollständige Beschreibung, es fehlt mir immer noch viel Information.

  • Nils

    Hat den Titel des Themas von „Departement 85“ zu „Departement 85 Alpe Maritimes“ geändert.
  • Hallo Nils,


    ein phantastischer Brief - mit viel mehr Fragen, als Antworten. Prinzipiell wäre ja die Leitung nach Hanau auch über Strasbourg oder Rheinhausen möglich gewesen bzw. war die Leitung keine großartig andere. 2 Sols sind aber nicht die Welt bis zum Rhein und 2 1/2 Batzen = 10 Kreuzer war auch nicht sonderlich viel. Hoffentlich knackt den noch einer mit mehr Ahnung als ich.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Ralph


    Eigentlich gab es kein 2 Sols/Sous Gebührenstufe, so es heisst vielleicht etwas anders. Weniger als 4 Sols war ja nicht möglich laut die Tarife von 1.1.1792.

    Zu die Leitung über Rheinhausen oder Strasbourg. Eine Frage ist ob der Brief ohne den Missverständnis (Hagenau statt Hanau) über Milano geschickt wäre was ja ein par Monaten vorher gewöhnlich war, oder ob die französische Post schon eine Leitung über Frankreich geordnet hatten. Ich nehme an dass die Franzosen eine Interesse an diese Briefe hatten; nicht nur pekuniär sondern eher für die Überwachung.


    Ja, es gibt auch sonst viele Fragen.

    Hier ist etwas über der Empfänger James Skene der bei der Juwelier Hestermann gewohnt hat: https://en.wikipedia.org/wiki/James_Skene


    Viele Grüsse

    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.