Vorschlag zur Änderung der FEPA/FIP Ausstellungsregeln hinsichtlich von kleinen Exponaten mit 2-4 Rahmen

  • Andererseits, der Titel des Exponates ist doch sowohl bei 1-Rahmen als auch bei Mehrrahmen Exponaten frei wählbar, insofern ist mir Dein Vorschlag nicht ganz klar, oder verstehe ich da was falsch?

    In der bisherigen Argumentation wird immer auf Exponate abgestellt, für die es "nicht genug Material gibt". Das wird meist so verstanden, das das real vorhandene Material so knapp ist, daß sich daraus kein Exponat von 5 oder mehr Rahmen aufbauen läßt.


    Um ein Beispiel aus meinem Sammelgebiet zu nennen: für

    "Mustersendungen aus dem Sächsischen Postbezirk ins Postvereinsausland" ließe sich mit den registrierten Exemplaren selbst ein 1-Rahmen-Exponat kaum füllen. Die theoretisch denkbare Anzahl an Destinationen und Portostufen für entsprechende Stücke ist aber gut dreistellig.


    Daneben gibt es aber Themen und Gebiete, bei denen die Anzahl ohne Dopplungen zu zeigender Stücke eine "natürliche", vom Exponattitel abzuleitende Grenze hat, die völlig unabhängig ist von der real existierenden Anzahl. Auch dazu ein Beispiel:

    "Korrespondenz zwischen Orten des Sächsischen Postbezirks und den Mitgliedsstaaten des DÖPV am Beispiel einfach schwerer Briefe".

    Die maximal mögliche Anzahl unterschiedlicher Belege ergibt sich aus der Anzahl der Mitgliedsstaaten, jeweils multipliziert mit den möglichen Entfernungsstufen zwischen Abgangs- und Bestimmungsorten.


    Wenn ich das richtig verstanden habe, war das Modell dieser zweiten Kategorie seinerzeit die Grundlage der Einführung der 1-Rahmen-Kategorie im Ausstellungswesen.

  • Vor 2 Tagen in Athen mein 2 Rahmen Exponat aufgebaut und auch mit einigen Ausstellern und Funktionären gesprochen. Die Resonanz hinsichtlich 2 und 3 Rahmen Exponaten war durchweg positiv und wie ich aus der Liste der Exponate auf die Schnelle erkennen konnte sind doch eine Anzahl solcher Exponate da.



  • Die Ergebnisse sind publiziert, mein Exponat der Irak Eisenbahnpost 1928-ca.1942 hat 87 Punkte bekommen. Immerhin das zweit oder drittbeste 1 bzw. 2-3 Rahmen Exponat, habe die Liste nur überflogen, elektronisch habe ich sie noch nicht.


    Die anderen Exponat ein der Klasse hatten 88 bzw. 90 Punkte. 1 bzw. 2 & 3 Rahmen Exponate wurde bei dieser Ausstellung das erste Mal im Internationalen Rahnen akzeptiert und da es keine spezielle Bewertungsrichtlinien dafür gibt, mit den Richtlinien für 1-Rahmen Exponate beurteilt.


    Bei Deutschen Rang 1 Ausstellungen gäbe es bei 85 Punkten Gold.

  • Hallo Rainer,


    ich kann die quantitative Unterscheidung (1-10 Rahmen) nur bedingt nachvollziehen; ich kann fast den gesamten Weltbestand an etwas in einem Rahmen zeigen, oder kein Promille auf 10 oder 12 Rahmen. Ich kann sensationelle Forschungsergebnisse in einem Rahmen zeigen und Nichtssagendes und Ausgelutschtes auf 8 oder 10 Rahmen, das jeder kennt und weiß.

    Ich kann in einem Rahmen 10 Millionen ausstellen, oder 50 euro auf 10 Rahmen verteilen.


    Wichtig ist doch, was ich wie zeigen kann, erforscht habe, belegen kann, welche Qualität ich zeige, wenn es deren mehrere gibt usw. - für mich zählt daher die qualitative Seite viel mehr, als die Quantitative.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Ralph,


    bei einigen Punkten, insbesondere hinsichtlich Wert / Nichtssagendes versus Rahmenzahl, hast Du sicher recht.


    Mir war es aber wichtig dass auch kleine Gebiete die zu groß für 1 Rahmen aber zu klein für 5 Rahmen zeigen zu können..., das war bisher NICHT möglich, auch wenn es eine ganze Anzahl an Gebieten gibt die in die Gruppe fallen.


    Das habe ich zumindest bis hin zu FEPA geschafft..., ist aber sicher erst der Anfang. Mein Ziel ist es dass auch die FIP das übernimmt auch eigene Bewertungsrichtlinien für 2-4 Rahmenexponate erstellt werden.


    Selbst 1-Rahmen Exponat sind ja eine relativ neue Klasse..., und die 5-8 Rahmenlimitierung (es ging auch mehr als 8 Rahmen) sind historisch hergekommen als man noch anders sammelte..., Regeln von Föderalen Gemeinschaften wie FEPA und FIP sind schwierig zu ändern, andererseits, es gibt auch einen Deutschen Juror für den ein Exponat erst bei 5 Rahmen anfängt.


    In Deutschland gibt es diese Limitierung formal gesehen nicht, da gibt es nur Ein- und Mehrrahmen Exponate. Mein hier besprochene Exponat habe ich in Deutschland auch bis zu Rang 1 mit Gold und EP gebracht...