Überweisungskarte (Zustellkarte)

  • Hallo Zusammen,


    heute brauche ich eure Hilfe, um näheres über das folgende Postformular C 157a in Erfahrung zu bringen:



    Hierbei handelt es sich um einen Teil einer Überweisungskarte (Zustellkarte), mit welcher die Zustellgebühr für Pakete im Landzustellbereich Usedom (Poststelle II Kamminke) abgerechnet wurde.


    Für die Post bestand die Verpflichtung, dem Empfänger im Landzustellbereich gewöhnliche Pakete ins Haus zu senden. Bei der tatsächlich Zustellung wurde eine Zustellgebühr von 30 Pfennig erhoben. Auf dieser Zustellkarte wurde vermerkt, das fünf Pakete zugestellt wurden. Verrechnet wurden aber nur 120 Pfennig, was der Zustellgebühr für vier Paketen entspracht. Vermutlich wurde für ein Paket die Zustellgebühr vom Absender im Voraus entrichtet. Auf Paketkarten wurde dies durch den Stempelabschlag "Zustellgebühr bezahlt" dokumentiert.


    Nun zu meiner Frage. Kann mir jemand Literatur zu diesem Themenbereich empfehlen, bzw. kennt jemand amtliche Verfügungen oder ADA, aus denen die Vorschriften zu diesen Überweisungskarten (Zustellkarten) hervorgehen?



  • Heute kann ich einen Teil einer weiteren Überweisungskarte (Zustellkarte) zeigen. Verwendet wurde diese am 20. Juni 1961 von der Poststelle II in Mellenthin, welche dem Postamt Usedom unterstellt war.

    Auf dieser Zustellkarte wurde vermerkt, das zwei Pakete zugestellt wurden. Verrechnet wurden dafür zwei mal 30 Pfennig = 60 Pfennig. Interessant finde ich , dass die Postwertzeichen durch das Stempelgerät der Poststelle II entwertet wurden.