Württembergische Postscheine mit zusätzlichen Kosten Vermerken

  • Beginnen möchte ich mit einem Postschein aus Blaufelden, zumindest auf den ersten Blick.


    Ausgestellt wurde der Schein am 15.November 1866 im Weiler Niederweiler, zu diesem Zeitpunkt keiene Postablage - auch später nicht.


    Den Empfang von 12 Kreuzer baar Geld bescheinigt Georg ...........................


    Unterschrift vom Postbeamten in Blaufelden.....................


    12 Kreuzer waren 10 Kreuzer Mindestporto bei 15 Meilen, und 2 Kreuzer Wert





    Grüße aus Bempflingen
    Ulrich


    Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

    Einmal editiert, zuletzt von Minimarke ()

  • Hallo Ulrich,


    Den Empfang von 12 Kreuzer baar Geld bescheint Georg Meckart


    Unterschrift vom Postbeamten in Blaufelden ??? Kannst du mir ein paar Namen geben, dann sage ich dir, ob er das ist, oder nicht?

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Bayern klassische,

    nur den untenangefügten GUNDLACH.

    Grüße aus Bempflingen
    Ulrich


    Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

  • ... das sieht schon sehr abenteuerlich aus, wenn das Gundlach heißen soll, aber völlig ausschließen kann ich es natürlich auch nicht ...

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo zusammen,


    ich würde eher Weikert oder sicherer Weckert lesen – wir befinden uns hier im fränkisch geprägten Teil Württembergs, wo dieser Name noch heute beheimatet ist.

    Viele Grüße aus Erding!


    Achter Kontich wonen er ook mensen!

  • Minimarke

    Hat den Titel des Themas von „Postscheine vom Landpostboten“ zu „Württembergische Postscheine mit zusätzlichen Kosten Vermerken“ geändert.
  • Michael - Danke fürs verschieben, manchmal sieht mann den Wald vor lauter Bäumen nicht! ;-)


    Ich habe den Titel etwas geändert auf "Württembergische Postscheine mit zusätzlichen Kosten Vermerken".


    Wie in einem anderen Thread erwähnt habe ich in letzter Zeit meine Scheinchen sortiert, und zwar mit einem völlig andern Fokus!


    Mein Fokus liegt auf den Gebühren und Kosten, und nicht ob da ein Sternchen mehr oder weniger ist.


    Heute zeige ich ein Portopaket über 8 Gulden 6 Kreuzer nach Biberach.


    Der Abseder, die evangelische Stiftung, bezahlte 2 Kreuzer für den Schein und 2 Kreuzer Botenlohn.


    Leider kann ich den kompletten rückseitigen Roman nicht lesen.


    Grüße aus Bempflingen
    Ulrich


    Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

  • Ein Paket von Tuttlingen nach Stuttgart vom 4. Januar 1820 - mit 15 Gulden.


    Mit 15 Kreuzer frankiert, plus 2 Kreuzer Schein, plus 2 Kreuzer Versiegelung.

    1843_Staatshandbuch_für_Württemberg




    Grüße aus Bempflingen
    Ulrich


    Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)