Bremen - Österreich aus dem Jahr 1851, aber vor dem 1.5.1851

  • Liebe Sammlerfreunde,


    hierzu folgende Briefhülle als Frankobrief aus Bremen mit Stempel von der Fürstlich Thurn und Taxisschen Postanstalt in Bremen vom 10. Februar 1851 nach Graz (Österreich). Bremen Thurn und Taxis trat erst am 15.11.1851 dem DÖPV bei. Die Taxen des DÖPV galten jedoch schon seit 1.5.1851. Die Taxierung kann ich nicht deuten. Der Brief lief jedoch nicht über Frankfurt am Main (Thurn und Taxis), sondern sicherlich über Magdeburg (Preussen), Leipzig und Dresden (Sachsen) nach Teplitz (Durchgangsstempel TEPLITZ vom 12.2.), Prag und Wien (alle drei Orte Österreich) nach Graz (Ankunftsstempel 15.2.). Ich stelle daher die Frage, warum dieser Brief nicht zur Preussischen Postanstalt "gewechselt" wurde. Dann wäre es ein Brief im DÖPV gewesen mit einen Franko von 3 Sgr.


    Beste Grüße von VorphilaBayern

  • Lieber Ralph,


    vielen Dank.

    15 Grote sind 7 1/3 Sgr. Hätte der Absender den bis 1/2 Loth schweren Brief bei der preußischen Postanstalt in Bremen aufgegeben. hätte er nur 3 Sgr. für den Frankobrief bezahlt.


    Liebe Grüße,

    Hermann

  • Lieber Hermann,


    diese Postwechselbriefe gab es aber erst nach der Einteilung im Rahmen des DÖPV. Vorher, wenn ich nicht irre, konnte man die Briefe annehmen zum "eigenen" Preis verschicken.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus