Bergedorf - Bayern

  • Liebe Freunde,


    ein virginaler Ordner lädt immer dazu ein, der erste zu sein, der ihn mit einem Beitrag füllt.


    [Blockierte Grafik: http://s3.imgimg.de/uploads/18611018e8fbb3e2jpg.jpg]


    Briefe von Bergedorf nach Bayern sind m. E. nur in ganz geringer Zahl erhalten geblieben und es werden schon damals nicht umfangreiche Briefschaften geführt worden sein. Aus der einzig mir bekannten, sehr übersichtlichen Korrespondenz an einen von Bergedorf ausgewanderten "Azubi" kann ich einen frankierten zeigen, der mit 4 Schillingen am 18.10.1861 auf die Reise ging. Über Berlin gelangte er am 20.10. in die Hände seines Empfängers nach Nürnberg. Jener lernte das Brauhandwerk in der fränkischen Metropole bei Hr. Feicht, wie wir der Adresse entnehmen können.


    Um sich als Süddeutscher ein besseres Bild machen zu können, wie man sich Bergedorf vorstellen sollte, füge ich einen Scan an, der dies anschaulich zeigt.


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

  • Hallo bayern klassisch


    Ich habe erst jetzt dein sehr guter Brief gesehen :P :P :P


    Hier hätte ich gern mehrere gesehen, die sind wohl kaum zu finden.
    Man kann sich nur freuen einen zu sehen.


    Danke fürs Zeigen :)


    Viele Grüsse
    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

  • Lieber bayern klassisch,


    kann mich nur Bayern-Nils anschließen.
    Briefe aus Bergedorf nach Bayern oder umgekehrt
    sind das seltenste was es überhaupt gibt.


    Liebe Grüße von VorphilaBayern

  • Liebe Freunde,


    vielen Dank für eure netten Worte - aus der Zeit von AD sind sie wirklich denkbar selten. Gerne würde ich einen bayerischen nach dorthin zeigen können; aber das wird ganz, ganz schwer werden. :(


    Liebe Grüsse von bayern klassisch

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus