Spanien - Frankreich - Grossbritannien Markenzeit

  • Hallo Sammlerfreunde,

    ein kleiner (13*5,5cm) Briefumschlag von Malaga nach Portobello.

    Blauer Aufgabestempel MALAGA am 18.1.1857. Leitwegstempel ESPAGNE PAR ST. JEAN DE LUZ 25 JAN 57.

    Ovaler Stempel FR ??????

    Auf der Siegelseite Transitstempel PARIS A CALAIS 27 JAN

    Roter Stempel 28 JA 1857 ??? eventuell Ankunftsstempel London????

    Schwarzer Stempel JAN Q 29 M 1857 ??? eventuell Stempel Edinburgh?????

    Ankunftsstempel PORTOBELLO 29.1.1857

    Auf der Vorderseite Taxvermerk "8". Musste der Empfänger 8 Shilling Porto bezahlen?

    Bitte um eure Korrektur.

    Liebe Grüße

    Franz

  • Lieber Franz,


    8 Pence musste er zahlen (heute ist die Portobello Road in London bekannter, als der bloße Name Portobello).


    Den Rest müssen die fachlich Guten klären. :thumbup:

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Franz


    Ich habe dein Beitrag verschoben. Schottland hat ja auch in 1857 zu Grossbritannien gehört :)


    Sieht aus wie einen Fr 1 Stempel. Es heisst dass Grossbritannien Frankreich 1 Franc per 30 Gramm schuldig war.


    Viele Grüsse

    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

  • Lieber Ralph, hallo Nils,

    vielen Dank für eure Hilfe.:)

    Also musste der Empfänger 8 Pence zahlen.

    Oder wurden die 1 Franc den Empfänger aufgeschlagen? Musste der Empfänger 8 Pence + 1 Franc zahlen?

    Liebe Grüße

    Franz

  • Hallo Franz


    In Grossbritannien gab es kein Franc :) so der Empfänger musste nur 8 Pence bezahlen.


    VG

    Nils

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

  • Liebe Freunde,


    ein mit 4 Reales frankierter Brief der 2.Gewichtsstufe von 1859 Via Francia nach London. Rückseitig sind keine weiteren Stempel. Der Wunsch des Absenders mit einem Leitweg durch Frankreich (im geschlossenen Paket?) ist hier sicher oder wäre der Seeweg ab Cadiz eine Alternative?



    Gruß

    Michael

    Mitglied im DASV - Internationale Vereinigung für Postgeschichte

  • Der Wunsch des Absenders mit einem Leitweg durch Frankreich (im geschlossenen Paket?) ist hier sicher oder wäre der Seeweg ab Cadiz eine Alternative?

    Das ist hier sicher, würde ich behaupten. Theoretisch war der Seeweg zwar eine Alternative, aber ab dem PV UK/ES von 1858 wurde im Normallfall alles über Frankreich (closed mail) geleitet, zumal bei dieser eindeutigen Angabe des Leitweges.


    Viele Grüße,

    Martin

    Forschungsgemeinschaft Großbritannien e.V. (FgGB)

    http://www.fggb.de

    »50 Jahre FgGB (1970–2020)«

  • Das ist hier sicher, würde ich behaupten. Theoretisch war der Seeweg zwar eine Alternative, aber ab dem PV UK/ES von 1858 wurde im Normallfall alles über Frankreich (closed mail) geleitet, zumal bei dieser eindeutigen Angabe des Leitweges.

    Hallo Martin,


    danke für die Bestätigung. Könnte man denn einen per Seeweg beförderten Brief erkennen?

    Nein, ich orientiere mich nicht neu. Ist nur ein schöner Beleg, den ich schon einige Zeit habe. :)


    Gruß
    Michael

    Mitglied im DASV - Internationale Vereinigung für Postgeschichte