Postleitvermerkstempel

  • Hallo zusammen


    Gerne würde ich die deutschen Kollegen fragen, ob sie Kenntnis über den abgebildeten Stempel haben?

    Vor allem interessiert mich die Verwendungsdauer.

    Wer kann helfen?


    Laut Stempelwerk von Emmenegger wurde dieser Stempel in den Jahren 1856-59 verwendet (siehe Abbildung).

    Mir ist jedoch die Verwendung bis Dezember 1860 bekannt.

    Briefe die diesen Stempel tragen waren nach Thurn und Taxis unterwegs.



  • Hallo José,


    ich kenne ihn von 1856-60 auf Briefen aus der CH nach und über Taxisgebiet. Er dokumentierte den geschlossenen Transit über Basel - Efringen - Karlsruhe - Heidelberg - Heppenheim nach Frankfurt am Main und kam auch in FFM auf die Briefe, um zu zeigen, dass FFM als 1. Aufgabepost im DÖPV fungierte und von daher allein Anspruch auf das Postvereinsporto von 9 Kreuzern hatte.


    Ich kenne ihn bisher nur auf Portobriefen, nicht auf frankierten Briefen, aber es mag auch Ausreißer geben.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Vielen Dank für die Informationen Ralph.

    Habe eben einen aus dem Jahr 1854 entdeckt

    Es scheint als ob der Stempel noch viel früher im Gebrauch war.

    Wie selten ist sowas?


  • Hallo José,


    das ist wohl der früheste, den ich gesehen habe. Es gibt sie nach TT, den Hansestädten und Dänemark, Schweden und Norwegen. Vor 15 Jahren sind Korrespondenzen aufgetaucht, von einem Schweizer Händler, der davon ca. 2 Dutzend hatte, davor galten sie als selten (wobei selten bei 1000 Sammlern untertrieben wäre, bei 10 Sammlern wäre es übertrieben).


    Ich kenne ca. 30 - 40 Briefe damit, somit dürfte der Stempel im mittleren Bereich liegen (interessanter wäre das Zielland, also auf Brief nach Norwegen wäre der Stempel besser, als nach FFM oder Offenbach am Main). Ich würde den Stempelwert mit ca. 50 - 60 Euro ansetzen, weil er oft nicht sehr schön abgeschlagen wurde (Stress in FFM damals). Bei sehr klarem Abschlag darf man auch 100 Euro dafür zahlen. Dazu käme noch die Destination, wie oben schon beschrieben. Fehlstempelungen gibt es so gut wie keine.


    Es gab ja den Postvertrag TT - Schweiz vom Oktober 1852, so dass es ihn theoretisch schon 1852 gegeben haben könnte; im Jahr 1854 wurden die Kartierungsverfahren im DÖPV geändert, von daher wäre auch die Einführung dieses Stempels 1854 möglich, aber das müsste man jahrelang erforschen und da diese Stempel nie auf Briefen nach/über Bayern auftauchen können, falle ich als Experte hier leider raus.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Das wird ja immer interessanter.

    Jetzt sind es schon zwei verschiedene Stempel und ab 1851 bekannt.

    In der Schweizer Literatur nicht katalogisiert

    Dankeschön

  • ... wenn es ihn ab 1851 gibt, dann müsste es der 1. Mai 1851 sein, als FFM und andere Teile von TT in den Postverein kamen, aber gesehen habe ich noch keinen so früh und so spät, wie die 2. Type, auch noch nicht.

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Da bin ich mit Ralph einig.

    Der früheste Abschlag den ich kenne stammt mittlerweile aus 1852.

    Den zweiten Stempel der angeblich ab 1865 verwendet wurde habe ich noch nie gesehen und wie schon vermerkt gibt es den laut Schweizer Literatur nicht.......

  • ... und wenn es ihn gab, konnte es ihn nur theoretisch bis zum 30.6.1867 gegeben haben, aber wo sind diese Briefe aus 1860ff? In den 1860er Jahren gab es doch viel, viel mehr Post, als in den 1850er Jahren ...

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo zusammen,


    meine Daten basieren auf der ersten Auflage des Buches als Ergänzung zu den Vorphila-Stempeln.

    Heute kam hier ein Schreiben von Peter Feuser an, mit dem Literatur zu stark reduzierten Preisen angeboten wird. Da werde ich zuschlagen und sehen, was die neuere, einbändige Ausgabe zeigt.


    Dieter

  • ... ha, ha, ha - das war mal meiner vor vielen, vielen Jahren und ich habe ihn für einen Badensammler gekauft. Schönes Stück! :)

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Liebe Freunde,

    mit diesem Stempel kann ich zwei Briefe zeigen. Es sind zwei Portobriefe, die allerdings nicht aus der Schweiz, sondern aus dem Königreich Italien stammen und üer die Schweiz nach Frankfurt liefen. Der erste Brief wurde im Januar 1863 in Livorno aufgegeben. Er ist an den Fürsten Emil von Sayn-Wittgenstein in Wiesbaden (Herzogtum Nassau) adressiert. In Frankfut wurde er von der Thurn- und Taxis-Post mit 21 Kr. rh. taxiert.

    Der zweite Brief stammt wahrscheinlich aus dem Jahr 1865 (oder ebenfalls 1863 ?) - die Jahreszahlen in den Stempeln sind nur teilweise vorhanden. Er lief aus Genua nach Leipzig (Königreich Sachsen). Er wurde von der T.T.-Post mit 6 3/4 Sgr. taxiert, die von der sächsischen Post in 6 8/10 Neugroschen reduziert wurden.

    Bei dem Stempel "SCHWEIZ / N.T.T" handelt es sich in beiden Fällen um die Type I.

    Bei dem ersten Brief ist der Inhalt noch vorhanden. Ich kann ihn aber nicht lesen.

    Viele Grüße

    Jürgen

  • Liebe Freunde,

    nach der Korrektur eines Schreibfehlers sind die Bilder an die falsche Position gerutscht, ich bitte um Entschuldigung.

    Das Bild mit dem Brieftext musste ich erst verkleinern.

    LG Jürgen

  • Hallo Jürgen

    Zwei tolle Briefe die bei mir in die Kartei fliessen werden.

    Beide Briefe von 1863.

    Ich behaupte jedoch einmal, dass der Stempel N.T.T. nicht in der Schweiz auf die Briefe kam sondern in TT.

    Bin gespannt was Ralph dazu meint.

  • Liebe Freunde,


    vielen Dank fürs Zeigen dieser feinen Briefe - SchweizNTT kam immer nur in Frankfurt am Main auf die Briefe, nirgendwo sonst.


    Es verwundert, dass es mehrere Briefe in das Kgr. Sachsen gibt, die aus der CH oder Italien stammen und die man geschlossen nach FFM kartiert hat. Eigentlich hätten sie im offenen Transit via Baden bzw. Württemberg oder gar Bayern laufen müssen. Eine Rechtsgrundlage hierfür kenne ich leider nicht. Da gingen Baden und Württemberg (weniger Bayern) viel Geld verloren ...

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Zitat ,, immer nur in Frankfurt,,

    Warum ist diese Stempel dann im Stempelwerk von Emmenegger als Schweizer Stempel aufgeführt?

  • Haha, ok

    Also zum repetieren, der N.T.T Stempel kam nur in Frankfurt auf den Brief, egal von wo der Brief herkam?

    Jedoch hat es nichts mit dem Bestimmungsort zu tun?

    Richtig?