Schweiz-Belgien-via London

  • Hallo Rene,


    Basel hatte Kartenschlüsse nach GB und Belgien - legte ein Basler Postler einen Brief in den falschen Postsack und verschloß den später kurz vor Postabgang mit der Beutelfahne "London", dann lief ein Brief, der eigentlich nach Belgien sollte, geschlossen durch bis London. Dort wurde nach Öffnung des Briefepakets aus der CH erst einmal alles abgestempelt und dann geschaut, wohin er genau gehörte - der war falsch eingetütet worden und wurde kostenlos (ab 1.1.1868) der Postverwaltung zugeleitet, die ihn hätte bekommen sollen und London hatte auch eigene Briefepakete mit Belgien (Ostende); so ging es wieder auf den Kontinent zurück und die Verzögerung hielt sich in Grenzen, weil alles mit der schnellen Bahn bzw. dem Dampfer lief.


    Ich liebe solche Briefe, weil man immer auch ein wenig erklären kann, wie die Postverwaltungen arbeiteten. :)

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo René,


    ein schöner Brief. Er zeigt, daß die damaligen Postler zwar tüchtig, aber nicht unfehlbar waren.


    beste Grüße


    Dieter