St. Gallen

  • Hallo Dieter

    Du warst aber schnell....


    Nun, nach etlichem nachfragen von namhaften Philatelisten, konnte mir bis heute niemand erklären warum die 6 gestrichen und durch eine 7 ersetzt wurde.

    In der Schweiz hat man bisher sowas nicht gesehen, kennt auch niemand und eine Verordnung die genau sowas benennt kennt auch niemand.

    Einen sogenannten Bestellkreuzer gibt es so also nicht in der Schweiz, respektive kann niemand bestätigen.

    Ob dieser Kreuzer von der Gemeinde Grabs wirklich bezahlt wurde kann man nicht mit nachweisen. So oder so wird damit aus einem ganz normalen Faltbrief etwas Besonderes.

  • Lieber José,


    in staatlichen Quellen wirst du nie etwas darüber finden, weil das Abmachungen waren, die die Post nichts angingen, sondern nur Boten und Empfänger. Aber ab jetzt achte ich da mal drauf ...

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Chasing Sheep Is Best Left To Shepherds

  • Zu diesem Thema auch mal wieder etwas


    Vorab, kennt irgendjemand diesen Stempel, kann mir darüber Informationen liefern?

    Stempelgruppe, Verwendung, Gebrauchszeit etc.


    Sicher ist, dass es sich um einen Bahnpoststempel handelt.


    Bild und Beschreibung folgt in Kürze.


  • Wie versprochen das ganze am Stück



    Postkarte vom 6. August 1888 nach Anvers (Antwerpen BEL)


    Ambulant 6. August 1888 Gruppe 76 C,

    Basel 6. August 1888 Gruppe 148 A,

    Ankunftsstempel Anvers 7. August 1888,

    Postbotenstempel 25 von Belgien


    Porto: 10 Rappen Postkartentarif Ausland


    Der Balkenstempel ist nicht katalogisiert. Man findet diesen auf verschiedenen Zügen (Zugnummern)

  • Hallo José


    Anbei noch einige andere Bahnpoststempel von St. Gallen. Ich habe mehrere gleiche eingestellt, so kannst Du die Verwendungszeiten beurteilen.










    Sammlergruss Martin


    PS Einige Belege erscheinen "grünlich" und ich weiss nicht wieso :)

  • Dank dir Martin

    Ich werde diese heute noch mit meinen Daten vergleichen.

    Gut möglich das mich eine Karte interessiert.


    Bei Interesse werde ich weitere hier zeigen.

  • Nabend


    Hier nun ein weiterer Bahnstempel.

    Von diesem sind etliche Varianten bekannt was Breite, Höhe und Abstand der einzelnen Buchstaben Betrifft.



    Postkarte vom 29. März 1910 nach Zürich


    Bahnpost Zürich-St.Gallen-Chur-Zürich


    Zürich 29. März 1910 Briefexpedition


    Porto: 5 Rappen Postkartentarif


    Eine späte Verwendung dieses Stempels


  • Postkarte vom 8. Dezember 1892 nach Galati (ROM)


    Ambulant 8. Dezember 1892 Gruppe 76 C, Taxstempel Gruppe 25


    (Herkunft des T Stempels unbekannt, meistens jedoch auf Auslandkorrespondenz zu finden,


    dies von diversen Orten der Schweiz)


    Porto: 10 Rappen Postkartentarif Ausland,

    5 Rappen Postkarte, diese taxiert mit T Stempel und Vermerk mit blauer Schrift, noch 5 cts


    Diese Kombination habe ich bisher auch noch nicht gesehen...