St.G stellt sich kurz vor

  • Hallo

    Auch ich möchte mich ganz kurz vorstellen. Gehört sich ja auch so.

    Komme aus der Schweiz.
    Bin vor kurzem per Zufall auf dieses Forum gestossen, habe ein paar Briefe gesehen die mich sehr angesprochen haben und auch in mein Sammelgebiet passen. dies der Grund warum ich mich hier einmaL angemeldet habe.

    Mein Sammelgebiet:

    St. Gallen von den Anfängen bis 1875

    Mich interessiert weniger das Porto, der Zielort oder der Leitungsweg, mehr jedoch der, die verwendeten Stempel von
    St. Gallen und die Verwendungsdauer.

    Denn vieles ist in den doch schon veralteten Büchern wie Winkler oder Emmenegger nicht mehr richtig.

    Wer weiss, vielleicht hat ja der eine oder andere Sammler weitere Briefe die mir bei meiner Broschüre helfen, das Ganze zu vervollständigen.

    Bin gespannt

  • Hallo,


    schön, wieder einen Schweizsammler hier zu wissen - einfach zeigen, was du so hast und warten, ob es Antworten gibt. Oft gibt es sie, aber halt nicht immer ...


    Über die Lupe oben rechts kannst du ja nach St. Gallen suchen - ich wette, da gibt es sicher viele Dutzend Stücke ...

    Liebe Grüsse vom Ralph


    Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • Hallo Ralph

    Dank dir für deine Worte.

    Einige deiner Beiträge hier sind mit ein Grund das ich mich hier angemeldet habe.

    Kann gut sein, dass ich dich noch kontaktieren werde wenn es erlaubt ist.

    Habe schon einige interessante Objekte gesichtet.

    Klar werde ich den einen oder anderen Beleg zeigen

    Einmal editiert, zuletzt von St.G ()

  • Hallo St.Gallen,


    auch von hier ein herzliches Willkommen.

    Die Schweiz ist immer eine Bereicherung, ein Schweizsammler umsomehr:)

    Beste Grüsse von
    Bayern Social




    "Sammler sind glückliche Menschen"

  • Hallo St.Gallen,


    freut mich, dass du das Forum gefunden hast. Deine Vorliebe für die Stempel von St. Gallen kann ich gut nachvollziehen. Wie du an meinem Avatar sehen kannst, sind u.a. die Stempel von Rheineck meine Leidenschaft. Die Erforschung der Verwendungszeit einzelner Stempel erfordert Geduld, bringt immer mal wieder eine Überraschung und ist ein nie abgeschlossenes Thema. Viel Glück bei der Suche.


    Viele Grüsse

    Bruno

  • Hallo Bruno


    Ja da gebe ich dir Recht.

    In letzter Zeit kamen mir doch einige Stempel von St. Gallen in die Finger die ausser der bekannten oder sagen wir ausser der in der Literatur deklarierten Zeit verwendet wurden. Bekanntestes Beispiel ist wohl das P.P. das bekannterweise von der eidgenössischen Raute abgelöst wurde. Trotzdem findet man diesen Stempel sogar in den 70 er Jahren noch.