frühe Kursstempel

  • Liebe Freunde


    hier ein Brief von 1851 aus der bekannten Wuppermann-Korrespondenz, Barmen.

    Die Familie waren Seidenhändler und Fabrikanten, die bekannten Briefe dokumentieren die umfangreichen Reisen.

    Normalerwiese waren die Briefe frankiert, hier einmal ein bar bezahlt aufgegebener Brief der 2.Gewichtsstufe mit 6 Sgr. Taxe. Der Vater schreibt an seinen Sohn direkt nach dem Weihnachtsfest - man gönnte sich geschäftlich wohl keine längeren Auszeiten oder gar Urlaub ...


    Den Bahntransport nach Pommern dokumentieren die 3 Kursstempel Deutz-Minden, Berlin-Minden (Retour-Strecke) und Ostbahn

    Die beiden erstgenannten Stempel sind bisher nur für die Jahre 1851/52 belegt. Sowohl der Bogenstempel als auch der 3-zeilige Stempel mit dem Datumseinsatz in der untersten Zeile scheinen sich in der Praxis nicht bewährt zu haben. Beide Typen verschwanden schnell wieder aus dem Arsenal der preußischen Bahnpost.



    Gruß

    Michael

    Preußen mit Transiten

  • Lieber Michael,

    ein schöner Beleg. Dieser Kursstempel ist mir bisher nicht bekannt gewesen. Auch der Kreisbogenstempel ist selten zu sehen.

    viele Grüße
    Erwin W.
    preussen_fan